Das Pflegezeitgesetz (PflegeZG) bietet im Erwerbsleben stehenden Beschäftigten die Möglichkeit, nahestehende pflegebedürftige Angehörige zu pflegen und diese Pflege mit dem Beruf besser zu vereinbaren. Das Pflegezeitgesetz ist am 1.7.2008 in Kraft getreten.

Im Pflegezeitgesetz wird unterschieden zwischen einer kurzzeitigen Arbeitsbefreiung und einer bis zu sechsmonatigen Pflegezeit von Beschäftigten. Zu den Beschäftigten zählen Arbeitnehmer, Auszubildende und arbeitnehmerähnliche Personen, z. B. Heimarbeiter.

Die beiden Leistungsbereiche sind in § 2 Pflegezeitgesetz (kurzzeitige Arbeitsverhinderung) und § 3 Pflegezeitgesetz  (Pflegezeit) geregelt. Während dieser Zeit besteht ein Verbot des Arbeitgebers, Kündigungen auszusprechen.

Arbeitsbefreiung und Anspruch

Bei der kurzzeitigen Arbeitsbefreiung handelt es sich um eine Befreiung von bis zu zehn Arbeitstagen. Diese kommt bei einer akut auftretenden Pflegesituation eines nahen Angehörigen zum Tragen. Der Anspruch besteht für alle Beschäftigten, unabhängig von der Zahl der Beschäftigten.

Der Anspruch auf vollständige oder teilweise Arbeitsbefreiung (Arbeitszeitverringerung)  eines Beschäftigten von bis zu sechs Monaten besteht je pflegebedürftigen Angehörigen. Und dies auch nur dann, wenn das Unternehmen regelmäßig mehr als 15 Mitarbeiter beschäftigt.

Meistgelesene beiträge
News 11.12.2017 BMF

Welche Betreuungsleistungen sind umsatzsteuerfrei? Auch niedrigschwellige Entlastungsleistungen werden nun vom Umsatzsteuergesetz in bestimmten Fällen erfasst. Das BMF äußert sich.mehr

News 11.01.2016 Männer mit alten Eltern

Früher waren es fast nur die Frauen – Mütter, Ehefrauen, Schwestern, Töchter oder Schwiegertöchter –, die zu Hause die Pflege übernommen haben. Heute sind es vermehrt auch Männer. Und diese gehen meist weiter ihrer Erwerbstätigkeit nach.mehr

News 05.12.2014 Pflege von Angehörigen

Kommt es zu einem Pflegefall in der Familie, wird heute kaum die Möglichkeit auf eine Pause vom Job genutzt. Die GroKo will dies ändern und hat hierzu mit Mehrheit das Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf beschlossen.mehr

News 03.12.2014 Pflege von Angehörigen

Die GroKo will mehr Zeit für die Pflege von Angehörigen ermöglichen. Kurz vor der abschließenden Beratung des Gesetzes zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf im Bundestag gibt es aber noch Änderungen bei der Familienpflegezeit.mehr

News 14.10.2014 Familienpflegezeit

Oft geht es sehr schnell. Ein älterer Mensch stürzt oder erleidet einen Schlaganfall. Wenn dann plötzlich der Pflegefall da ist, steht auch den Angehörigen eine schwere Zeit bevor. Die GroKo will mit der bezahlten Pflegezeit helfen. Der Gesetzentwurf soll am 15.10.2014 im Kabinett beschlossen werden.mehr

News 13.10.2014 Familienpflegeauszeit

Auch Paare, die nicht verheiratet sind, sollen die geplante, bezahlte Pflegeauszeit in Anspruch nehmen können. Für eine Dauer von bis zu zehn Tagen soll dabei Lohnersatz gewährt werden.mehr

News 12.09.2014 Familienpflegeauszeit

Die Pflege von Angehörigen neben dem Beruf soll erleichtert werden: Arbeitnehmer sollen während einer Pflegeauszeit Lohnersatz erhalten. Laut Bundesfamilienministerin Schwesig soll das neue Pflegezeitgesetz Anfang 2015 in Kraft treten.mehr

Top-Thema 27.08.2014 Was Arbeitsverträge mit Waschanlagen oder Möbelkäufen gemeinsam haben
4
News 24.07.2014 Befristung und Pflegezeit

Die Vertretung eines kurzzeitig freigestellten Beschäftigten in Pflegezeit gilt als Sachgrund für die Befristung eines Arbeitsverhältnisses. Unter Umständen ist eine schnelle Kündigung möglich, ohne Rücksicht auf das Kündigungsschutzgesetz.mehr

News 27.06.2014 Urlaubsrecht

Ist der Urlaubsanspruch in Stein gemeißelt oder kann der Urlaub auch gekürzt werden? Diese Fragen stellen sich Arbeitgeber zum Beispiel bei Fehlzeiten wegen Mutterschutz, Elternzeit oder Pflegezeit.mehr

News 27.12.2013 Arbeitsrecht

Nehmen Beschäftigte eine Pflegeauszeit, genießen sie Sonderkündigungsschutz - und zwar von der Ankündigung bis zur Beendigung der Pflegezeit. Darauf weist der Deutsche Industrie- und Handelskammertag in Berlin hin.mehr

Serie 13.12.2013 Koalitionsvertrag

Der Koalitionsvertrag gibt zu Mindestlohn, Leiharbeit und Teilzeit die Richtung vor. Die Auswirkungen hat der Bundesverband der Arbeitsrechtler in Unternehmen (BVAU) unter die Lupe genommen. Sandra Bierod-Bähre, Regionalgruppenleiterin beim BVAU, nennt praktische Folgen im Teilzeitrecht.mehr

News 30.10.2013 Sachsen

Die Grünen-Landtagsfraktion sieht Nachbesserungsbedarf beim neuen Dienstrecht für Sachsens rund 30 000 Beamte und will unter anderem für eine höhere Bezahlung unterer Einkommensgruppen sorgen.mehr

News 19.04.2013 Beamte

Auch für die Beamten des Bundes gibt es künftig die Möglichkeit der sogenannten Familienpflegezeit. Der Bundestag verabschiedete am späten Donnerstagabend ein Gesetz, das die entsprechenden Regelungen für die Privatwirtschaft auf den öffentlichen Dienst überträgt.mehr

News 17.04.2013 Unterbrechung der Beschäftigung

Die Regeln zum Fortbestand von ohne Entgeltzahlung unterbrochenen Beschäftigungsverhältnissen wurden geändert. Die Kernpunkte der neuen Verlautbarung der Spitzenverbände der Sozialversicherung haben wir hier zusammengefasst.mehr

Top-Thema 15.11.2012 Änderungen im Leistungsumfang