Konzernbilanzierung in Fallstudien
Schriftzug Literatur
News   29.03.2016   Online-Literaturforum

Der Konzernabschluss ist ein wesentliches Instrument der Berichterstattung und damit eine wichtige Informationsquelle für alle, die Interesse an den Konzernergebnissen haben. Bilanzierung und Konsolidierung stellen hohe Anforderungen. Deshalb präsentiert Alfred Biel diese Neuauflage.mehr


Übergangskonsolidierung weiterhin ungeklärt
Puzzleteile greifen ineinander
News   15.01.2016   Konzernabschluss

Das DRSC hat sich mit dem E-DRS 30, der im September als DRS 23 Kapitalkonsolidierung (Einbeziehung von Tochterunternehmen in den Konzernabschluss) verabschiedet wurde, dem Thema der Übergangskonsolidierung angenommen. Die Bekanntmachung des Standards durch das Bundesjustizministerium steht aber immer noch aus. Dieses hat das DRSC beauftragt, Vorschläge für die Überarbeitung des § 301 HGB zu entwickeln, um der Übergangskonsolidierung eine gesetzliche Basis zu geben. Gleichzeitig sollen die bereits vorliegenden Regelungen im DRS 23 hierzu vorerst gestrichen werden.mehr

Meistgelesene beiträge

DRS 23 "Kapitalkonsolidierung"
Rotes Puzzleteil schwebt ueber Puzzle
News   09.12.2015   Nationale Rechnungslegung

Im August 2000 hatte das DRSC mit DRS 4 erstmalig einen Standard zur Darstellung von Unternehmenserwerben im Konzernabschluss verabschiedet. Zuletzt wurde der Standard aufgrund des BilMoG geändert und daraufhin im Februar 2010 vom BMJ bekannt gemacht.mehr


BilRUG sicher umsetzen
Haufe Finance Office Premium
Special 06.10.2015 Tipp der Redaktion

Mit Haufe Finance Office Premium setzen Sie alle Maßgaben des BilRUG korrekt um und bilanzieren garantiert richtig und steuerlich effizient.mehr


Schnelleinstieg BilRUG
Schnelleinstieg BilRUG
Special 22.09.2015 Haufe Shop

Das Buch bietet Ihnen einen umfassenden Überblick über die neuen Bilanzierungsregeln nach BilRUG: Darauf müssen Sie bei den Angaben im Anhang und bei den latenten Steuern achten.mehr


BilRUG: Änderungen im Detail
Bilanz Heft
Top-Thema 14.07.2015 Zielrichtung der EU-Bilanzrichtlinie und des deutschen Gesetzgebers

Der Bundestag hat am 19.6.2015 den Entwurf des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) beschlossen, der Bundesrat hat am 10.7.2015 keinen Antrag auf Prüfung des BilRUG gestellt, so dass das BilRUG (in der Fassung BR-Drucksache 285/15) nach der Unterschrift des Bundespräsidenten und der Bekanntmachung im Bundesanzeiger in Kraft treten kann. Inhalt ist die Umsetzung der zugrunde liegenden EU-Bilanzrichtlinie 2013/34/EU in nationales Recht, wobei der Gesetzgeber wie angekündigt weitestgehend eine Umsetzung 1 zu 1 vorgenommen hat. Die Anwendung der geänderten Vorschriften ist für das nach dem 31.12.2015 beginnende Geschäftsjahr gefordert, wobei für die § 267, § 267a Abs. 1, § 277 Abs. 1 und § 293 mit erhöhten monetären Schwellenwerten bereits rückwirkend für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 angewendet werden dürfen, allerdings nur gemeinsam.mehr


Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz
Bilanz Heft
Top-Thema 13.07.2015 Zielrichtung der EU-Bilanzrichtlinie und des Gesetzgebers

Der Bundestag hat am 19.6.2015 den Entwurf des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) beschlossen, der Bundesrat hat am 10.7.2015 keinen Einspruch eingelegt. Mit dem Gesetz wird die EU-Bilanzrichtlinie 2013/34/EU nahezu 1 zu 1 in nationales Recht umgesetzt. Die geänderten Vorschriften gelten für das nach dem 31.12.2015 beginnende Geschäftsjahr, wobei § 267, § 267a Abs. 1, § 277 Abs. 1 und § 293 HGB mit erhöhten monetären Schwellenwerten bereits rückwirkend für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 angewendet werden dürfen, allerdings nur gemeinsam.mehr


BilRUG: Änderungen im Detail
Lan-Kabel auf Bilanz
Top-Thema 10.07.2015 Zielrichtung der EU-Bilanzrichtlinie und des deutschen Gesetzgebers

Der Bundestag hat am 19.6.2015 den Entwurf des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) beschlossen, der Bundesrat hat keinen Antrag auf Prüfung des BilRUG gestellt. Somit ist das BilRUG (in der Fassung BR-Drucksache 285/15) Ende Juli in Kraft getreten. Inhalt ist die Umsetzung der zugrunde liegenden EU-Bilanzrichtlinie 2013/34/EU in nationales Recht. Die Anwendung der Änderungen ist für das nach dem 31.12.2015 beginnende Geschäftsjahr gefordert, wobei für die § 267, § 267a Abs. 1, § 277 Abs. 1 und § 293 mit erhöhten monetären Schwellenwerten bereits rückwirkend für die Geschäftsjahre 2014 und 2015 angewendet werden dürfen, allerdings nur gemeinsam.mehr


Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz: Geplante Änderungen im Detail
Bilanz wird elektronisch an das Finanzamt übermittelt
Top-Thema 22.01.2015 Zielrichtung der EU-Bilanzrichtlinie und des deutschen Gesetzgebers

Die Bundesregierung hat am 7. Januar 2015 den Entwurf des Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) veröffentlicht. Eine Umsetzung der zugrunde liegenden EU-Bilanzrichtlinie 2013/34/EU in nationales Recht hat bis zum 20. Juli 2015 zu erfolgen, wobei eine Anwendung spätestens für das nach dem 31. Dezember 2015 beginnende Geschäftsjahr gefordert wird. Nach dem Regierungsentwurf sollen die meisten Gesetzesänderungen auch nicht früher verpflichtend anzuwenden sein.mehr


Die Auswirkungen des neuen DRS 21 auf die Kapitalflussrechnung
Bilanz
Top-Thema 29.04.2014 Die Änderungen des DRS 21 im Überblick

Das Bundesministerium der Justiz hat am 2. April 2014 den Standard DRS 21 „Kapitalflussrechnung“ bekannt gemacht (Bundesanzeiger 8. April 2014 B2), der für nach dem 31. Dezember 2014 beginnende Geschäftsjahre verpflichtend zu beachten ist – eine frühere Anwendung ist erlaubt. DRS 21 ersetzt DRS 2 sowie die branchenspezifischen Vorgaben für Versicherungen und Kreditinstitute.mehr


EU will Größenklassen neu sortieren
Europa Sterne
News   19.03.2013   Neue EU-Bilanzrichtlinie (1)

Die Arbeiten am zweiten Entwurf zur neuen EU-Bilanzrichtlinie sind in vollem Gange. Ein Schwerpunkt dabei bildet eine Änderung der Größenklassen sowohl im Einzel- als auch im Konzernabschluss.mehr


Vorjahreszahlen und Änderungen des Konsolidierungskreises im Konzernabschluss nach HGB
ACS Konzernzentrale
News   25.02.2013   Stellungnahme IDW RS HFA 44

Der Hauptfachausschuss des IDW hat am 25.11.2011 die Stellungnahme „Vorjahreszahlen im handelsrechtlichen Konzernabschluss und Konzernrechnungslegung bei Änderungen des Konsolidierungskreises“ verabschiedet.mehr