0

Gewinn- und Verlustrechnung

Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Gewinn- und Verlustrechnung ist ein wesentlicher Bestandteil des Jahresabschlusses. Sämtliche Erträge und Aufwendungen eines bestimmten Zeitraumes werden hier zusammengestellt. Die Gewinn- und Verlustrechnung ist  deshalb eine Zeitraumrechnung, in der der Erfolg eines Unternehmens ermittelt und  in der die Quellen dieses Erfolgs dargestellt sind.

Im Gegensatz dazu ist die Bilanz eine Zeitpunktrechnung, in der die Höhe des Betriebsvermögens an zwei aufeinanderfolgenden Stichtagen verglichen wird. Auch aus ihr lässt sich der Erfolg, also der Gewinn oder Verlust des Unternehmens ablesen.




Aufbau der Gewinn- und Verlustrechnung

Die Gewinn- und Verlustrechnung kann in zwei Formen aufgebaut werden: In Kontenform oder in Staffelform. Da die Gewinn- und Verlustrechnung aus den Erfolgskonten der Buchhaltung entwickelt wird, sollte aus Gründen der Übersichtlichkeit die Gliederung des jeweiligen Kontenplanes in der Gewinn- und Verlustrechnung übernommen werden. Im Handelsrecht bestehen für Kapitalgesellschaften nach § 275 HGB bestimmte Gliederungsvorschriften. Es kann zwischen dem Gesamtkostenverfahren und dem Umsatzkostenverfahren gewählt werden.