Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) ist eine Reform des deutschen Bilanzrechts. Das Gesetz ist im Mai 2009 in Kraft getreten und war eines der weitreichendsten Reformgesetze des HGB der letzten Jahre. Im Mittelpunkt der Reform stand die Überarbeitung und Deregulierung der HGB-Rechnungslegungsvorschriften, von der insbesondere kleine und mittlere Unternehmen profitieren sollten; insbesondere  durch Befreiungen bzw. Erleichterungen bei der Anwendung von Rechnungslegungspflichten.

BilMoG: Änderungen im Überblick 

  • Die Größenkriterien wurden angehoben. Dadurch kamen viele Unternehmen in den Genuss von vereinfachten Rechnungslegungsvorschriften. Das BilRUG hat hier weitere Anpassungen vorgenommen.
  • Die Publizitätspflichten wurden dereguliert – allerdings ist hier die steuerliche Buchführungspflicht ausgenommen.
  • Das Ziel war u. a. auch die steuerliche Rechnungslegung zu vereinfachen.
  • Bewertungs- und Bilanzierungswahlrechte: Bestehende Wahlrechte im handelsrechtlichen Einzelabschluss wurden abgeschafft.

Annäherung an internationalen Abschluss

Auf Grund der Abschaffung zahlreicher Wahlrechte, der Anpassung von Ansatz- und Bewertungsvorschriften sowie der Aufgabe der umgekehrten Maßgeblichkeit nähert sich der Abschluss nach HGB einem internationalen Abschluss an.

News 05.01.2017 Hauptfachausschuss des IDW

Bei Wechsel des Durchführungswegs der Altersversorgung stellt sich die Frage, wie ein noch nicht amortisierter BilMoG-Unterschiedsbetrag zu behandeln ist.mehr

Special 03.11.2016 Haufe Shop

Haufe Finance Office Premium liefert Ihnen umfassendes Wissen und zahlreiche nützliche Werkzeuge. So meistern Sie Themen wie z. B. Jahresabschluss oder BilRuG perfekt.mehr

Special 22.09.2015 Haufe Shop

Eine fundierte Einführung in die IFRS-Rechnungslegung: Von der Bilanzierung und Bewertung bis zum Jahresabschluss und der Konsolidierung erfahren Sie detailliert, wie Sie IFRS erfolgreich anwenden. Das Standardwerk in der 8. Auflage!mehr

News 22.05.2013 Top-Thema

Seit dem Bilanzrechtmodernisierungsgesetz (BilMoG) sieht das Handelsrecht erstmalig konkrete Angaben für die Bewertung von Pensionsrückstellungen vor. Dies bleibt nicht ohne Folgen für die Bilanzierungspraxis.mehr

News 25.02.2013 Stellungnahme IDW RS HFA 44

Der Hauptfachausschuss des IDW hat am 25.11.2011 die Stellungnahme „Vorjahreszahlen im handelsrechtlichen Konzernabschluss und Konzernrechnungslegung bei Änderungen des Konsolidierungskreises“ verabschiedet.mehr

News 21.02.2013 Modifizierte Stichtagskursmethode

Mit dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) hat der Gesetzgeber für die Umrechnung von Abschlüssen ausländischer Unternehmen die „modifizierte Stichtagskursmethode“ angeordnet.mehr

Meistgelesene beiträge
News 28.12.2012 Neue Bilanzrichtlinie in Arbeit

Kurze Zeit nach dem BilMoG sowie der Implementierung der Micro-Richtlinie stehen mit der geplanten neuen EU-Bilanzrichtlinie (Richtlinie zum Jahresabschluss, konsolidierten Abschluss und zu Unternehmensberichten) erneut erhebliche Änderungen für Unternehmen an.mehr

News 17.12.2012 Bundesrat stimmt zu

Nach dem Bundestag hat auch der Bundesrat am Freitag, 14. Dezember 2012, dem Gesetzentwurf zum Kleinstkapitalgesellschaften-Bilanzrechtsänderungsgesetz (MicroBilG) zugestimmt. Damit kann erneut eine umfassende Änderung des Bilanzrechts zur Anwendung kommen.mehr

Special 03.05.2012 NEU in 16. Auflage

Entscheiden auch Sie sich für den beliebten Praktiker-Kommentar mit topaktuellem Rechtsstand 01.01.2018 (inkl. IFRS 17).mehr

Download 02.05.2012

Ziele der HGB-Refom, Veränderungen für die Bilanzierung, Kurz-Checks zur Ermittlung des Entscheidungs- und Anpassungsbedarfs.mehr