News 06.10.2022 DIFI tief im negativen Bereich

Die Krisenstimmung an den Finanzierungsmärkten hält an. Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von JLL und dem ZEW ist im dritten Quartal 2022 weiter gesunken und steckt tief im negativen Bereich. Grund ist die zu erwartende Rezession.mehr

no-content
News 05.10.2022 Immobilienkredite

Die finale Ausgestaltung der Ba­sel-III-Eigenkapital­re­geln steht für 2023 an. Derzeit wird im EU-Parlament noch über Ände­rungs­vor­­schlä­­ge debattiert, die auch Banken entlasten sollen. Fest steht bereits: Immo­bi­lien­kredite werden – nicht nur wegen der Zinswende – teurer. mehr

no-content
News 05.09.2022 Immobiliendarlehen

Die Bauzinsen steigen wieder. Das macht private Immobiliendarlehen teurer – eine Entspannung ist Experten zufolge vorerst nicht in Sicht. Laut Interhyp sind angesichts einer strafferen Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) bis Jahresende bis zu 3,5 Prozent drin.mehr

no-content
News 02.09.2022 Inflation

Banken schauen bei der Vergabe von Immobilienkrediten genauer hin, wie eine Umfrage zeigt. Grund dafür ist unter anderem die hohe Inflation. Das gilt auch für Immobilienkäufe zur Kapitalanlage.mehr

no-content
News 23.08.2022 BF.Quartalsbarometer

Restriktivere Bedingungen bei den Finanzierungen drücken den Wert des BF.Quartalsbarometers im dritten Quartal 2022 auf einen neuen Tiefstwert von minus 16,91 Punkten. Damit setzt der Stimmungsindex seinen Negativtrend fort. Im Vorquartal lag der Barometerwert bei minus 12,01 Punkten.mehr

no-content
News 21.07.2022 DIFI im Minus

Zinsanstieg und unsichere Konjunkturaussichten machen sich bemerkbar: Der Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von JLL und ZEW ist im zweiten Quartal 2022 deutlich ins Minus gesackt – die Lage wird fast so düster eingeschätzt wie bei Ausbruch der Coronakrise. Betroffen sind alle Assetklassen.mehr

no-content
News 25.05.2022 Mindestannahmeschwelle erreicht

Im zweiten Anlauf hat die Übernahme geklappt: Ein Bieterkonsortium um die Finanzinvestoren Advent und Centerbridge darf den Wiesbadener Immobilienfinanzierer Aareal Bank übernehmen. Das neue Angebot an die Aktionäre hat die Mindestannahmeschwelle überschritten. mehr

no-content
News 31.03.2022 DIFI

Sechs Quartale in Folge stieg der Index, jetzt sind die Experten wieder skeptischer: Der Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von JLL und ZEW sinkt im ersten Quartal 2022 gegenüber dem Vorquartal um 3,5 Punkte auf 7,2 Punkte. Der Ausblick wird positiver eingeschätzt als die aktuelle Lage – noch.mehr

no-content
News 20.01.2022 Unternehmensstrategie

Der Vorstand der Aareal Bank will sich der Forderung des Aareal-Großaktionärs Petrus Advisers entziehen, die lukrative IT-Tochter Aareon zu verkaufen oder abzuspalten. Ein Verkauf sei schon strategisch nicht sinnvoll. Auch andere Gründe sprechen dem Institut dagegen.mehr

no-content
News 26.11.2021 Umfrage

Das Neugeschäft bei den großen deutschen Immobilienfinanzierern hat im ersten Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahr zum Teil deutlich zugelegt – um bis zu 225 Prozent laut einer Umfrage von JLL. Rückgänge melden nur zwei von zwölf Instituten. Fünf Banken erwarten, dass es weiter aufwärts geht.mehr

no-content
News 27.10.2021 Brüssel bessert nach

Die EU-Kommission hat ihren Gesetzesvorschlag zur Umsetzung der Basel-III-Bankenregeln vorgestellt. Der Start wurde erneut um zwei Jahre bis 2025 verschoben – und in Verbindung mit "Hard Tests" werden für nationale Immobilienmärkte präferenzielle Risikogewichte gewährt.mehr

no-content
News 26.01.2021 Immobilienbanken in der Corona-Krise

Die jüngste Gewinnwarnung der Aareal Bank hat Aktionäre des gewerblichen Immobilienfinan­zierers verschreckt – und die Branche aufhorchen lassen. Die meisten Immobilienbanken ha­ben in der Corona-Krise ihre Risikovorsorge aufgestockt. Dennoch schalten sie 2021 nicht in den Krisenmodus.mehr

no-content
News 23.04.2020 Corona-Auswirkungen

Die Coronakrise stellt Unternehmen, aber auch Privatinvestoren und Einzeleigentümer vor die Aufgabe, Liquidität in schwierigen Zeiten abzusichern. Wie wirkt sich das auf die Finanzierung von Immobiliengeschäften aus? Vier Fragen an Mirjam Mohr, Vorstand Privatkundengeschäft bei der Interhyp AG.mehr

no-content
News 14.11.2019 BF.Quartalsbarometer

Die Prognosen der Immobilienfinanzierer für den Rest des Jahres sind so schlecht wie seit 2012 nicht mehr, wie das Quartalsbarometer von BF.direkt zeigt. Vor allem die Sorge vor einer Rezession drückt auf die Stimmung. Im Fall einer Krise wird das Wohnsegment als Garant für gute Geschäfte gesehen.mehr

no-content
News 25.09.2019 Immobilienfinanzierung

Das Neugeschäft am gewerblichen Immobilienmarkt ist 2018 um acht Prozent geschrumpft, ähnlich wie 2017. Nach Zahlen der aktuellen Irebs-Studie "German Debt Project" sinken aber die Margen nicht weiter. Für Projektentwicklungen berichten mehr Finanzierer sogar über moderat steigende Margen.mehr

no-content
News 27.02.2019 Sustainable Finance

Banken können ihr Bewertungssystem für die Finanzierung von nachhaltigen Bauvorhaben ab sofort von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen abgleichen lassen. Bei positiver Plausibilitätsprüfung wird der Titel "DGNB anerkanntes Nachhaltigkeitsrating" vergeben.mehr

no-content
News 05.02.2019 Immobilienfinanzierung

Der Aufsichtsrat der Nord/LB hat grünes Licht für eine Fusion der Landesbanken gegeben: Die Sparkassen werden mit Milliardenzuschüssen einspringen. Der niedersächsische Landtag berät heute auf einer Sondersitzung über die weitere Zukunft der Landesbank. mehr

no-content
News 14.12.2018 Marktanalyse

Der Deutsche Immobilienfinanzierungsindex (DIFI) von JLL und dem Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verzeichnet im vierten Quartal 2018 mit minus 10,8 Punkten den niedrigsten Stand seit dem ersten Quartal 2017. Im Vorjahresquartal war die Einschätzung der Finanzierungssituation und der Prognose noch deutlich positiver.mehr

no-content
News 13.11.2018 Marktanalyse

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern verbessert sich moderat, bleibt aber insgesamt leicht eingetrübt. Das BF.Quartalsbarometer steigt im vierten Quartal 2018 um 0,49 Punkte gegenüber dem dritten Quartal und liegt aktuell bei minus 0,43 Punkten, knapp unter dem Nullwert, der einen ausgeglichenen Finanzierungsmarkt signalisiert. Für die Banken wird es schwieriger, mit Immobilienfinanzierungen noch Geld zu verdienen.mehr

no-content
News 10.10.2018 Expo Real 2018

Die anhaltende Niedrigzinsphase, geringe Margen und die Nachfrage nach alternativen Finanzierungsinstrumenten belasten die Geschäftsmodelle vieler deutscher Banken. Machen digitale Geschäftsmodelle deren Stellung als Intermediäre obsolet? In einer Diskussionsrunde suchten Etablierte und FinTechs nach zukunftsfähigen Strategien.mehr

no-content
News 09.10.2018 Unternehmen

Die Berlin Hyp engagiert sich bei dem Berliner PropTech 21st Real Estate als Investor. Außerdem haben die Unternehmen eine strategische Kooperation vereinbart. Im Fokus steht die Digitalisierung der Immobilienbewertung, insbesondere durch die gemeinsame Entwicklung von Datenmodellen auf Basis Künstlicher Intelligenz. Eine gemeinsame Plattform mit 21st Real Estate für Immobilieninvestoren und institutionelle Anbieter plant PwC Österreich.mehr

no-content
News 08.10.2018 Unternehmen

Die Aareal Bank Gruppe will im Zuge ihrer Digitalisierungsoffensive einen Minderheitsanteil an der Finanzierungsplattform Brickvest kaufen.mehr

no-content
News 04.10.2018 Marktanalyse

"Der Markt für mezzanine Finanzierungsformen ist in starker Bewegung", sagt Curth-C Flatow, Gründer und Managing Director der FAP Group. Alleine die 59 Kapitalgeber, die sich am aktuellen Mezzanine-Report von FAP beteiligten, haben in diesem Bereich im vergangenen Jahr 3,9 Milliarden Euro Kapital bereitgestellt. Im Jahr zuvor waren es noch 2,6 Milliarden Euro. Für 2018 erwartet FAP bis zu sechs Milliarden Euro. Im Kommen sind Crowdfunding-Plattformen.mehr

no-content
News 11.09.2018 Unternehmen

Jetzt ist es offiziell: Die Aareal Bank will die Düsseldorfer Hypothekenbank übernehmen. Vorausgegangene Gerüchte über den Deal wollte der Immobilienfinanzierer bislang nicht bestätigen. Das Institut ist derzeit im Eigentum des Bundesverbands deutscher Banken (BdB). Der Kaufpreis liege bei rund 162 Millionen Euro, teilte die Aareal Bank heute in Wiesbaden mit.mehr

no-content
News 23.08.2018 Immobilienfinanzierung

Das Neugeschäft der Münchener Hypothekenbank eG in der Wohn- und Gewerbeimmobilienfinanzierung hat sich im ersten Halbjahr 2018 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 2,2 Milliarden Euro reduziert. Davon entfielen auf die private Wohnimmobilienfinanzierung 1,4 Milliarden Euro und auf das gewerbliche Immobilienfinanzierungsgeschäft 0,8 Milliarden Euro.mehr

no-content
News 20.08.2018 BF.Quartalsbarometer

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern bleibt weiter eingetrübt. Das BF.Quartalsbarometer stagniert im dritten Quartal 2018 bei -0,92 Punkten (+0,06 Punkte gegenüber dem vorherigen Quartal). Damit bleibt der Barometerwert knapp über dem Allzeittief vom Vorquartal.mehr

no-content
News 17.07.2018 Studie

Das Baukindergeld kann Familien beim Immobilienkauf auch in großen Städten entlasten, wie eine Studie zeigt. Demnach birgt die Förderung in Berlin, Hamburg, Leipzig, Nürnberg und Krefeld ein Einsparpotenzial zwischen fünf bis zu 63 Prozent je nach Lage.mehr

no-content
News 27.06.2018 Unternehmen

Starz Real Estate führt eine neue Kreditvergabeplattform für Mittelstandsdarlehen bei gewerblichen Immobilien (CRE: Commercial Real Estate) ein. Die europäische Plattform soll nach Angaben des Unternehmens Darlehen anbieten, die von traditionellen Instituten nicht ausreichend bedient werden. Chief Executive Officer (CEO) der Plattform ist David Arzi. mehr

no-content
News 21.06.2018 Ernst & Young

Die Zinsen für Immobilienkredite werden in diesem Jahr steigen. Davon gehen 41 Prozent der 120 Banken aus, die das Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY) im April 2018 befragt hat. Demnach könnten die Kredite für Bauherren und Firmen teurer werden.  mehr

no-content
News 28.05.2018 Unternehmen

Das mittel- und langfristige Neugeschäft mit Immobilienfinanzierungen der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) ist im ersten Quartal 2018 deutlich auf 1,1 Milliarden Euro gesunken. In den ersten drei Monaten 2017 waren es noch 2,2 Milliarden Euro gewesen. Das Konzernergebnis vor Steuern erhöhte sich über alle Geschäftsbereiche hinweg um vier Millionen Euro auf 79 Millionen Euro. Der Gewinn lag bei 52 Millionen Euro (Vorjahr: 47 Millionen Euro), wie das Institut mitteilt.mehr

no-content
News 14.05.2018 Unternehmen

Firmenkunden sowie Kunden aus der gewerblichen Immobilienfinanzierung der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) soll künftig die Kommunikation mit dem Institut erleichtert werden. Dazu hat die Bank die Gesellschaft "Helaba Digital" gegründet, die sich an Startups beteiligt. Der Fokus liegt auf FinTechs (Finanzdienstleistung), RegTechs (Regulatorik) und PropTechs (Immobilienwirtschaft).mehr

no-content
News 26.04.2018 BF.Quartalsbarometer

Die deutschen Immobilienfinanzierer sind pessimistischer geworden. Das BF.Quartalsbarometer ist im zweiten Quartal 2018 von 0,23 auf minus 0,98 Punkte gerutscht. Das ist der tiefste Stand seit fünf Jahren. Vor allem die Entwicklung des Neugeschäfts wird negativ bewertet. 22,6 Prozent der 120 Befragten (14,5 Prozentpunkte mehr als im Vorquartal) gehen inzwischen von einem weiteren Rückgang aus – das ist der höchste Wert seit Start des BF.Quartalsbarometers.mehr

no-content
News 17.04.2018 Unternehmen

Insgesamt 5,1 Milliarden Euro hat die Münchener Hypothekenbank im Geschäftsjahr 2017 mit dem Neugeschäft in der Immobilienfinanzierung erzielt. Das ist ein neues Rekordergebnis. Grund für die positive Entwicklung des Neugeschäfts ist dem Institut zufolge das seit 2014 konstant hohe Niveau der vermittelten Volumina in der privaten Wohnimmobilienfinanzierung. Für 2018 erwartet die MünchenerHyp eine weitere Intensivierung des Wettbewerbs in der Immobilienfinanzierung.mehr

no-content
News 28.03.2018 Unternehmen

Die Berlin Hyp freut sich über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017. Nach Angaben der Bank stieg das operative Ergebnis von 123 Millionen Euro (2016) auf 187 Millionen Euro. Das Ergebnis ermögliche es, "aus eigener Kraft für künftige Herausforderungen vorzusorgen", so Vorstandschef Sascha Klaus. Vorangetrieben werden soll die Digitalisierung und das Geschäft mit Grünen Finanzierungen. Ein gutes Geschäft mit Immobilienkrediten meldet auch die Berliner Sparkasse.mehr

no-content
News 22.03.2018 Unternehmen

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat 2017 mit 256 Millionen Euro fast 25 Prozent weniger verdient als 2016 mit 340 Millionen Euro. Der Vorsteuergewinn lag bei 447 Millionen Euro (2016: 549 Millionen Euro). Das Segment Immobilien hat nach Angaben des Instituts abermals den größten Anteil zum Konzernergebnis beigetragen: Hier ging das Ergebnis vor Steuern allerdings auf 377 Millionen Euro zurück (2016: 401 Millionen Euro).mehr

no-content
News 05.03.2018 Unternehmen

Die pbb Deutsche Pfandbriefbank hat den Aktionären versprochen, bis einschließlich 2019 nun 50 Prozent des Nettogewinns als Regeldividende plus jeweils einer Sonderdividende von 25 Prozent auszuschütten. Trotz des Rückgangs des Gewinns vor Steuern im vergangenen Jahr auf 204 Millionen Euro (2016: 301 Millionen Euro). Bisher lag die Gewinnbeteiligung bei 40 bis 50 Prozent des Nettogewinns. Für 2018 gibt sich der Aareal-Bank-Konkurrent mit Gewinnprognosen vorsichtig.mehr

no-content
News 01.03.2018 Interview

Schrumpfende Margen und Erträge durch externe Wettbewerber zwingen Banken zu weiterem Stellenabbau und damit in die Digitalisierung. Die Berlin Hyp ist ein Vorreiter und kooperiert mit Brickvest. Die Investmentplattform hat gerade Frank Noé als Partner und Experten für innovative Lösungen in der Finanzierung von Immobilienprojekten in Deutschland gewonnen. Am Ende wird das Geschäftsfeld "People's Business" bleiben, sagt Gero Bergmann, Vorstand der Berlin Hyp, im Interview.mehr

no-content
News 01.03.2018 Unternehmen

Trotz eines Gewinnrückgangs 2017 verspricht die Aareal Bank ihren Aktionären höhere Ausschüttungen: Für das vergangene Jahr sollen 2,50 Euro pro Aktie ausgezahlt werden, 25 Prozent mehr als 2016. Die Aareal Bank schüttet damit knapp vier Fünftel des Nettogewinns von 191 Millionen Euro aus. Der Immobilienfinanzierer sitzt nach eigenen Angaben auf einem dicken Kapitalpolster und erwägt zudem den Ausbau des eigenen Geschäfts und kleinere Übernahmen.mehr

no-content
News 23.02.2018 Unternehmen

Der Online-Immobilienfinanzierer Zinsland hat im vergangenen Jahr 20,1 Millionen Euro eingesammelt und 24 Projekte finanziert. Seit der Gründung im Jahr 2014 wurden damit 31 Millionen Euro über Crowdinvesting und Club Deals eingeworben. Nun hat Zinsland angekündigt, auch regulierte Produkte in das Portfolio aufnehmen zu wollen. Außerdem wird ein Beirat gegründet.mehr

no-content
News 22.02.2018 Investment

Regulierungsdruck und niedrige Zinsen setzen Immobilienbanken zu. In einer kompliziert gewordenen Finanzierungswelt gewinnen Mezzaninekapitalgeber an Bedeutung. Nicht nur für viele Projektentwickler sind sie längst ein unentbehrlicher Partner.   mehr

no-content
News 05.02.2018 BF.Quartalsbarometer

Die deutschen Immobilienfinanzierer zeigen sich nicht bester Laune. Diese Stimmung spiegelt sich im BF.Quartalsbarometer wider, das im ersten Quartal 2018 von 0,6 auf 0,23 Punkte gesunken ist. Im Vergleich zum Vorquartal schätzen nur noch 24,4 Prozent (Vorquartal: 38,8 Prozent) der Institute die Lage als progressiv ein. Die Bewertung des Neugeschäfts war nie gedämpfter seit Erhebung der Zahlen: 54 Prozent der Befragten gehen von einer Stagnation aus (plus 5,5 Prozentpunkte).mehr

no-content
News 01.12.2017 Unternehmen

Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) soll neben der Aareal Bank und dem HRE-Nachfolger Deutsche Pfandbriefbank Kaufinteresse für die Deutsche Hypothekenbank (Deutsche Hypo) bekundet haben. Das berichtet unter anderem die "Süddeutsche Zeitung".mehr

no-content
News 17.11.2017 IW

Das gewerbliche Immobilienfinanzierungsgeschäft wird in Deutschland noch immer von Banken dominiert. Diese dürfen sich aber nicht zu sicher wähnen in ihrer Führungsrolle: FinTechs spielen bei der Immobilienfinanzierung eine immer größere Rolle. Das zeigt ein Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW). Die neuen Wettbewerber und Technologien bieten Kunden viele Vorteile – Banken müssten flexibler werden.mehr

no-content
News 07.11.2017 BF.Quartalsbarometer

Die deutschen Immobilienfinanzierer sind gut gelaunt: Das BF.Quartalsbarometer steigt im vierten Quartal 2017 von 0,02 Punkten auf ein Jahreshoch von 0,6 Punkten, was für einen ausgeglichenen Finanzierungsmarkt spricht. 39 Prozent der Institute, vier Prozentpunkte mehr als im Vorquartal, schätzen die Lage positiver ein. Bei der Finanzierung von Neu- und Bestandsimmobilien verschiebt sich der Fokus weg von Nischenprodukten hin zu klassischen Assets.mehr

no-content
News 02.11.2017 Märkte

Gegenwärtig gibt es keine Kreditverknappung bei der Finanzierung von Gewerbeimmobilien in Deutschland. Im Gegenteil. Trotz der Klagen über Margendruck, ein im europäischem Vergleich niedriges Margenniveau und trotz der zunehmenden regulatorischen Belastung sowie damit einhergehenden Risiken: Deutsche Immobilienfinanzierer sind höchst aktiv – ganz besonders im Heimatmarkt. Eine Einschätzung von LaSalle-Experte Roberto Carrera.  mehr

no-content
News 07.09.2017 Unternehmen

Die Aareal Bank hat einen Hypotheken-Pfandbrief mit einem Volumen von 625 Millionen US-Dollar am Kapitalmarkt platziert. Aufgrund eines großen Investoren-Interesses war das Orderbuch dem Immobilienfinanzierer zufolge mit rund einer Milliarde US-Dollar deutlich überzeichnet.mehr

no-content
News 10.08.2017 Unternehmen

Die Aareal Bank Gruppe hat im zweiten Quartal 109 Millionen Euro verdient. Das sind elf Millionen weniger als im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Belastet wurde das Konzernergebnis durch Rückstellungen in Höhe von 24 Millionen Euro zur "Optimierung von Strukturen und Prozessen". Geplant sind auch Stellenstreichungen. Für das Gesamtjahr 2017 erwartet der Immobilienfinanzierer einen Gewinn zwischen 310 und 350 Millionen Euro.mehr

no-content
News 08.08.2017 BF.Quartalsbarometer

Klassische Immobilienfinanzierer sind im dritten Quartal 2017 weniger finanzierungsbereit. Der Wert des aktuellen BF.Quartalsbarometers hat sich deutlich von 0,49 auf 0,02 Zähler eingetrübt. Dafür suchen institutionelle Investoren als alternative Fremdkapitalgeber verstärkt nach Anlagemöglichkeiten. "Das erhöht die ohnehin hohe Wettbewerbsintensität“, sagt Francesco Fedele, CEO der BF.direkt AG.mehr

no-content
News 10.07.2017 ibi Research

Digitale Innovation bei der Immobilienfinanzierung durch Banken und Sparkassen ist rar. Dabei bietet sie zahlreiche Möglichkeiten, auch für Wettbewerber wie FinTechs. Doch auch diese wagen sich nicht explizit an das Feld heran. ibi Research geht im aktuellen ibi Blitz Digital Banking der Frage nach, welche Dienstleister sich zusammenschließen werden und wer die Führung übernehmen könnte. 68 Prozent der befragten Experten denken, dass es ein Kreditinstitut sein wird. mehr

no-content