News 25.10.2018 BMF Referentenentwurf

Ein Gesetz zur Neuregelung von Stromsteuerbefreiungen sowie zur Änderung energiesteuerrechtlicher Vorschriften soll die Steuerbefreiungen für Strom, der aus erneuerbaren Energieträgern und in sog. Kleinanlagen erzeugt wird, im Einklang mit dem Beihilferecht der EU neu ausgestalten.mehr

no-content
News 10.07.2017 Bundesrat

Der Bundestag hat am 1.6.2017 einem angepassten Gesetzentwurf für ein Zweites Gesetz zur Änderung des Energiesteuer- und des Stromsteuergesetzes zugestimmt. Das Gesetz hat am 7.7.2017 nun auch den Bundesrat passiert.mehr

no-content
News 27.06.2017 EnSTransV

Es gibt zahlreiche Steuerentlastungen für Unternehmen beim Stromverbrauch und für andere Energien. Der Antrag ist das eine. Das andere ist die Verpflichtung der Steuerbegünstigten, einmal im Jahr eine Anzeige oder Erklärung über die gewährten Steuerbegünstigungen oder -entlastungen abzugeben. Diese Frist endet am 30. Juni. Wer diese verpasst, läuft Gefahr, die Entlastungen zu verlieren.mehr

no-content
News 21.03.2017 Steuerbegünstigung für Gas wird verlängert

Die Energiesteuerermäßigung von Erdgaskraftstoff soll beibehalten werden. Eigentlich wäre die Steuerbegünstigungen für komprimiertes und verflüssigtes Erdgas sowie für Flüssiggas Ende des Jahres 2018 ausgelaufen.mehr

no-content
News 12.01.2017 BMF

Unternehmen des Produzierenden Gewerbes können auch 2017 eine Teilentlastung von der Strom- und Energiesteuer – den sog. Spitzenausgleich – in voller Höhe erhalten.mehr

no-content
News 27.05.2016 Erneuerbare Energien

Das Finanzministerium will die Stromsteuerbefreiung für selbst erzeugten Strom aus Photovoltaikanlagen begrenzen - auch um EU-Vorgaben einzuhalten. Das Wirtschaftsministerium hält dagegen. Die Solarwirtschaft warnt vor den wirtschaftlichen Folgen.mehr

no-content
News 23.03.2016 Bundesregierung

Mit den geplanten Änderungen der Stromsteuer-Durchführungsverordnung will die Bundesregierung vor allem für Klarstellungen sorgen. mehr

no-content
News 14.01.2016 Referentenentwurf

Am 7.1.2016 hat BMF einen Referentenentwurf zu einer Verordnung zur Umsetzung von unionsrechtlichen Veröffentlichungs-, Informations- und Transparenzpflichten für das Energiesteuer- und das Stromsteuergesetz – kurz EnSTransV – sowie zur Änderung der Energiesteuer- und der Stromsteuer-Durchführungsverordnung vorgelegt.mehr

no-content
News 07.01.2016 BMF

Unternehmen des produzierenden Gewerbes können auch 2016 den sog. Spitzenausgleich in voller Höhe erhalten. Mit dieser Regelung werden Unternehmen im Hinblick auf ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit und ihren Beitrag zur Verbesserung der Energieeffizienz von einem Teil der Strom- und der Energiesteuer in Form einer Erstattung oder Verrechnung entlastet.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 07.10.2015 FG Pressemitteilung

Für Strom, den Hüttenwerke zur Herstellung von Roheisen im Hochofen verwenden, wird keine Stromsteuer erhoben. Ob dies auch für Strom zum Antrieb der Winderzeuger gilt, ist Gegenstand eines Verfahrens beim FG Düsseldorf. Das Gericht hat die Frage – im Hinblick auf die Auslegung einer europäischen Richtlinie – dem EuGH vorgelegt.mehr

no-content
News 22.01.2015 Spitzenausgleich

Die deutsche Industrie kann auch in diesem Jahr mit Milliarden-Entlastungen bei der Stromsteuer rechnen. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums hat das produzierende Gewerbe einen Beitrag zum Energiesparen geleistet und damit Voraussetzungen für diese steuerliche Begünstigung erfüllt.mehr

no-content
News 03.11.2014 BFH Kommentierung

Die Stromsteuerentlastung steht dem mit der Straßenbeleuchtung beauftragten Unternehmen nicht zu, da Nutzer des Lichts die Stadt, nicht das Versorgungsunternehmen ist.mehr

no-content
News 29.10.2014 BFH Pressemitteilung

Der VII. Senat des BFH hat entschieden, dass ein Versorgungsunternehmen, welches von der Stadt mit der Beleuchtung öffentlicher Verkehrsflächen beauftragt war, keinen Anspruch auf Entlastung von der auf den von ihm dafür bezogenen Strom zu zahlenden Steuer hat.mehr

no-content
News 24.03.2014 BFH Kommentierung

Der Stromversorger hat keinen Anspruch auf Billigkeitserlass der Stromsteuer nur weil sie wegen Zahlungsunfähigkeit des Letztverbrauchers nicht auf ihn abgewälzt werden.mehr

no-content
News 06.02.2014 Ökologische Steuerreform

Unternehmen müssen mit einer hohen Kostenbelastung durch die „Ökologische Steuerreform“ rechnen. Die Reduzierung von Entlastungsmöglichkeiten sowie neue Vorschriften stellen die Unternehmen vor weitere Herausforderungen.mehr

no-content
News 11.11.2013 Koalitionsverhandlungen

Für Wohlhabende will die SPD die Steuern erhöhen, für Stromkunden aber die Stromsteuer senken. Sie ist eine der vielen Komponenten des Strompreises.mehr

no-content
News 05.07.2013 FG

Das FG Düsseldorf hat entschieden, dass Gemeinden und kommunale Versorger für Strom, den sie für die Straßenbeleuchtung beziehen, keine Entlastung von der Stromsteuer erhalten.mehr

no-content
News 03.07.2013 BFH Pressemitteilung

Ein Unternehmen, das Abfalltransporte durchführt und aus dem Abfall schwerpunktmäßig Ersatzbrennstoffe herstellt, die zum Verheizen in Kraftwerken bestimmt sind, kann keine Stromsteuervergünstigung in Anspruch nehmen. Dies hat der BFH entschieden.mehr

no-content
News 09.11.2012 Bundestag

Große Teile der deutschen Industrie werden bis zum Jahr 2022 weiter von der Ökosteuer befreit.mehr

no-content
News 15.08.2012 Erneuerbare-Energien-Gesetz

Der drohende starke Anstieg setzt die über den Strompreis zu zahlende Milliarden-Umlage zur Ökoenergie-Förderung immer stärkerer Kritik aus.mehr

no-content
News 01.08.2012 Bundesregierung

Große Teile der deutschen Industrie werden bis zum Jahr 2022 weiter von der Ökosteuer befreit. Im Gegenzug müssen sich die rund 25.000 energieintensiven Betriebe zu mehr Effizienz sowie Stromeinsparungen verpflichten. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat die Bundesregierung am 1.8.2012 in Berlin beschlossen.mehr

no-content
News 18.07.2012 Stromsteuer

Fund 25.000 energieintensive Betriebe können auch künftig mit Entlastungen bei der Stromsteuer rechnen, wenn sie ihren Verbrauch besser steuern und ab 2015 jährlich 1,3 Prozent Energie einsparen.mehr

no-content