News 11.12.2018 Sachbezugswerte

Vom Arbeitgeber gewährte Mahlzeiten sind oftmals beim Lohnsteuerabzug mit den sogenannten Sachbezugswerten anzusetzen, die für 2019 leicht steigen. Bei Aus­wärtstätigkeiten sind sie zudem ein Auslöser für den ab 2019 im Lohnkonto zwingenden Kenn­buchstaben M.mehr

no-content
News 23.11.2018 BMF

Das BMF äußert sich in einem Schreiben zu Mahlzeiten, die unentgeltlich oder verbilligt an Arbeitnehmer abgegeben werden. Diese Mahlzeiten sind mit dem anteiligen amtlichen Sachbezugswert nach der Sachbezugsverordnung zu bewerten.mehr

no-content
News 15.08.2018 Praxis-Tipp

Nach § 9 Abs. 4a Satz 8 EStG sind die Verpflegungspauschalen zu kürzen, wenn dem Arbeitnehmer beispielsweise auf einer Dienstreise eine Mahlzeit zur Verfügung gestellt wird. Was gilt aber, wenn der Arbeitnehmer die Mahlzeiten tatsächlich nicht in Anspruch nimmt?mehr

no-content
News 14.12.2015 Mahlzeitengestellung

Nicht immer unterliegt eine Mahlzeitengestellung des Arbeitgebers an seine Mitarbeiter der Lohnsteuer. Eine Ausnahme stellt beispielsweise die Verpflegung auf einer Offshore-Plattform dar, weil dort die Mahlzeiten aus betriebsfunktionalen Gründen vom Arbeitgeber gewährt werden.mehr

no-content
Serie 07.01.2015 Jahreswechsel 2014/2015: Entgelt

Das aktuelle Reisekostenrecht gilt seit Januar 2014. Bereits vor dem Start wurde ein umfangreiches Anwendungsschreiben herausgegeben. Da bei der praktischen Umsetzung Schwierigkeiten und Zweifelsfragen aufgetreten sind, hat das Bundesfinanzministerium das Anwendungsschreiben aktualisiert.mehr

no-content
Serie 18.11.2014 Reisekostenreform 2014: Ergänztes BMF-Schreiben

Einer der größten Problembereiche der Reisekostenreform ist der lohnsteuerliche Ansatz von Mahlzeiten und die daraus neuerdings regelmäßig resultierende Spesenkürzung. Hier schafft der neue Erlass etwas mehr Klarheit - wirkt aber gleichzeitig auch verschärfend.mehr

1
Serie 05.05.2014 FAQ zur Mahlzeitengestellung auf Dienstreisen

Steuerfrei gezahlte Spesen sind auch 2014 weiterhin grundsätzlich in der (elektronischen) Lohnsteuerbescheinigung auszuweisen. Viele Unternehmen machen allerdings seit Jahren von einer (nach wie vor gültigen) Ausnahmeregelung Gebrauch und bescheinigen hier nichts.mehr

no-content
Serie 30.04.2014 FAQ zur Mahlzeitengestellung auf Dienstreisen

Für Auslandsreisen gilt das gleiche Kürzungsprinzip wie für Inlandsreisen. Die 20-prozentige Kürzung für ein Frühstück oder die jeweils 40-prozentige Kürzung für ein Mittag- oder Abendessen bezieht sich hier aber immer auf die höchste Spesenpauschale des jeweiligen Landes.mehr

no-content
Serie 24.04.2014 FAQ zur Mahlzeitengestellung auf Dienstreisen

Getränke im Betrieb führen weder zu einer Besteuerung noch zu einer Spesenkürzung. Das gilt auch für  Getränke bei einer Bewirtung durch Kunden. Problematisch sind aber zum Beispiel Getränke an der Bar.mehr

no-content
Serie 22.04.2014 FAQ zur Mahlzeitengestellung auf Dienstreisen

Häufigster Anwendungsfall ist das Frühstück. Zahlt der Arbeitgeber die Rechnung für die Übernachtung einschließlich Frühstück, kommt es zur Spesenkürzung. Wer gebucht hat, spielt dabei keine Rolle.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
Serie 17.04.2014 FAQ zur Mahlzeitengestellung auf Dienstreisen

Eine vom Arbeitgeber bei einer Dienstreise zur Verfügung gestellte Mahlzeit wurde bisher regelmäßig mit dem sog. Sachbezugswert als Arbeitslohn angesetzt. Diese Methode kommt 2014 nur noch in Ausnahmefällen zum Einsatz.mehr

6
Serie 02.12.2013 Reisekostenreform 2014: Die endgültigen Neuregelungen

Stehen dem Arbeitnehmer dem Grunde nach keine Verpflegungsmehraufwendungen zu, scheidet eine Kürzung der Verpflegungspauschalen beim Arbeitnehmer aus. Der Gesetzgeber verlangt dann - wie bisher - die Besteuerung der vom Arbeitgeber unentgeltlich oder verbilligt gewährten Verpflegung bis zu einem Gesamtwert von 60 EUR.mehr

no-content
Serie 21.11.2013 Reisekostenreform 2014: Die endgültigen Neuregelungen

Eine bedeutsame Rechtsänderung ergibt sich durch die Reisekostenreform 2014, wenn der Arbeitnehmer während seiner beruflichen Auswärtstätigkeit durch den Arbeitgeber verpflegt wird.mehr

6