40 führende HR-Köpfe

Alle zwei Jahre küren die Redakteure des Personalmagazins die "40 führenden HR-Köpfe". Dabei werden die wichtigsten Persönlichkeiten im Personalwesen in den Kategorien Manager, Berater und Wissenschaftler ausgezeichnet.

Wer sind die Meinungsbildner im HR-Bereich? Wer macht vorbildliche Personalarbeit? Diese Frage stellt sich die Redaktion des Personalmagazins alle zwei Jahre und kürt daraufhin die 40 führenden Köpfe im Personalwesen.


Top-Thema 15.07.2019 Ehrung und Auswahlverfahren

News 15.07.2019 Überblick

Erstellung der Nominierungsliste "40 führende HR-Köpfe"

Die Liste der "40 führenden HR-Köpfe" erstellt die Redaktion in drei Schritten: Zunächst wird eine Vorauswahl mit Nominierten getroffen – darunter auch die 40 Köpfe der vergangenen Wahl. Anschließend sind alle Leser des Personalmagazins sowie des Haufe Personal-Portals dazu aufgerufen, Nominierungen einzureichen. Begleitend dazu durchforstet die Redaktion die Siegerlisten von HR-Wettbewerben, nimmt die Personalvorstände der 100 größten Unternehmen unter die Lupe, sichtet Forschungsrankings und führt zahlreiche weitere Gespräche mit Kennern der HR-Szene. Auf Basis der so entstandenen Nominierungsliste fällt die Redaktion dann die endgültige Entscheidung über die "40 führenden HR-Köpfe".

Auswahlverfahren und Kriterien

Die finale Auswahl der führenden HR-Köpfe aus der Nominierungsliste erfolgt anhand der folgenden Leitfragen:

  • Liefert die Person in ihrem Arbeitsgebiet exzellente Arbeit ab?
  • Ist sie präsent und nimmt  Einfluss auf die Meinungsbildung in HR?
  • Bringt sie ein (neues) Thema voran?

Ausgezeichnet werden Persönlichkeiten, die ein Vorbild für andere sind, Einfluss auf die Meinungsbildung in der Öffentlichkeit nehmen, ein Thema vorangebracht haben, ein Machtfaktor in der HR-Branche sind und aktiv im Berufsleben stehen. Sie sollten zudem die Arbeitgeberseite repräsentieren – wobei hier Richter ausgenommen sind. Maßgebend für die Beurteilung ist stets das Wirken in den vergangenen zwei Jahren.

Die Aufteilung der Kategorien

Im Mittelpunkt des HR-Geschehens stehen die Manager. Sie treffen die großen Entscheidungen und verteilen Geld. Doch die Manager sind in ein Ökosystem eingebunden, das ebenfalls abgebildet werden soll. Darum führt das Personalmagazin neben der Kategorie "Manager" auch die Kategorie "Wissenschaft". Dieser Kategorie gehören Hochschullehrer an, die den Nachwuchs ausbilden und mit der Praxis zusammenarbeiten. In der Kategorie "HR-Beratung" werden mehrere Gruppen zusammengefasst: klassische HR-Berater, die mit ihren Studien und Projekten Trends mitbestimmen, Verbandsvertreter, die mit ihren Events Agenda­setting betreiben, und Anwälte, die Einfluss auf Gesetzgebung und Rechtsprechung ausüben.

Die "HR Hall of Fame"

Um einige wichtige Persönlichkeiten im Personalwesen für ihre Lebensleistung zu würdigen, hat die Redaktion des Personalmagazins im Jahr 2013 die "HR Hall of Fame" eingeführt. Diese Personen werden fortan nicht mehr in der Liste der "40 führenden HR-Köpfe" geführt. Die Liste der "HR Hall of Fame" wird dann entsprechend erweitert.

News 11.07.2019 Auszeichnung

Die Redaktion des Personalmagazins hat zum neunten Mal die "40 führenden HR-Köpfe" gewählt. Die Persönlichkeiten aus den Kategorien Manager, Wissenschaftler und Berater wurden nun bei einem exklusiven Netzwerkabend gewürdigt.mehr

no-content
kostenpflichtig Personalmagazin   21.11.2017

Seit 2003 kürt die Redaktion des Personalmagazins alle zwei Jahre die wichtigsten Vordenker und Vorbilder im Personalwesen. Wer 2017 dabei ist, lesen Sie in der Titelgeschichte.mehr

no-content
kostenpflichtig Personalmagazin   11.09.2015

Zum siebten Mal hat die Redaktion die 40 führenden Köpfe zusammengestellt. Diese Manager, Berater, Wissenschaftler und Juristen sind die Vordenker und Vorbilder im Personalwesen 2015. 17 neue sind dazu gekommen, 23 alte konnten sich behaupten.mehr

no-content
kostenpflichtig Personalmagazin   27.08.2013

Die 40 führenden Köpfe: Zum sechsten Mal präsentiert das Personalmagazin Manager, Berater, Forscher und Juristen, die das Personalwesen prägen.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge