23.12.2016 | News Alles für die Schönheit

Anschaffungsnahe Instandsetzung muss abgeschrieben werden

So mancher kauft sich eine Eigentumswohnung, um sie zu vermieten und damit Rendite zu machen. Andere müssen aus beruflichen oder privaten Gründen die selbstgenutzte Immobilie verlassen – und werden dann notgedrungen zum Vermieter. Die Einnahmen sind einkommensteuerpflichtig – und nicht alle Ausgaben, die Sie im Zusammenhang mit der Vermietung haben, können Sie im gleichen Jahr in der Steuererklärung komplett geltend machen.mehr





20.12.2016 | Top-Thema

Betriebswirtschaftliche Auswertung

Unternehmer sollten sich regelmäßig mit ihren finanziellen Kennzahlen befassen. Ausgangspunkt einer solchen Analyse ist die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA). Viele werfen jedoch nur einen kurzen Blick auf das vorläufige Ergebnis und lassen die zahlreichen Varianten der BWA-Analyse außer Acht. Wir geben Tipps, wie Sie in der Buchhaltung die Grundlage für eine aussagekräftige BWA schaffen, zeigen die Interpretationsarten der BWA und helfen, die verschiedenen Spielarten der BWA zu verstehen.mehr



16.12.2016 | News Aus der Praxis – für die Praxis

Geschenke an Arbeitnehmer oder Geschäftsfreunde: Pauschale Besteuerung mit 30 %

Geschenke, die ein Unternehmer seinen Geschäftsfreunden oder Arbeitnehmern macht, und deren richtige Erfassung in der Buchhaltung werfen in der Praxis viele Fragen auf. Insbesondere die Möglichkeit, die pauschale Besteuerung anzuwenden. Diese bewirkt, dass der Empfänger des Geschenks steuerlich nichts mehr tun muss. Wir greifen die Frage der pauschalen Besteuerung von sogenannten Sachzuwendungen für Geschenke auf, die ein Unternehmer an Arbeitnehmer eines Geschäftsfreundes macht.mehr



















24.11.2016 | News Rechnungsstellung

Wann die Korrektur einer Rechnung als rückwirkend eingestuft wird

Die korrekte Rechnungsstellung und eine eventuelle Korrektur einer Rechnung sind oft Gegenstand von Streitigkeiten mit der Finanzverwaltung. Hierbei geht es immer darum: Wann muss Umsatzsteuer gezahlt werden, wann darf der Vorsteuerabzug geltend gemacht werden und muss der jeweilige Betrag verzinst werden? Der Europäische Gerichtshof hatte kürzlich einen Fall zu diesem Thema zu entscheiden, das die deutsche Finanzverwaltung umsetzen muss. mehr



2

22.11.2016 | Top-Thema

Fremdwährungen: Geldanlage oder Spekulation?

In Zeiten von Minuszinsen fühlt sich der Privatanleger bei seiner Geldanlage heute wie ein Reisender in der Wüste, dem langsam aber sicher das Wasser ausgeht. Wo gibt es noch Renditeoasen zum Auftanken, die man halbwegs sicher erreichen kann ohne von Räubern überfallen zu werden oder in Sandstürmen verloren zu gehen? Das Investieren in Fremdwährungen scheint eine Alternative zu sein. Renditechancen von bis zu 10 Prozent locken. Doch handelt es sich wirklich um eine Oase mit frischem Wasser oder eine Fata Morgana?mehr


22.11.2016 | News Praxis-Tipp – Rechnungsstellung und Umsatzsteuer

Worauf Unternehmer besonders achten müssen

Fehlen bei Lieferantenrechnungen wichtige Angaben, verlieren Unternehmer den Vorsteuerabzug. Fehlen dagegen bei Ausgangsrechnungen an Debitoren Angaben oder sind falsche Angaben enthalten, verliert der Geschäftspartner den Vorsteuerabzug und der rechnungsausstellende Unternehmer  trägt umsatzsteuerrechtliche Konsequenzen. Worauf Sie achten müssen, zeigt unser heutiger Praxis-Tipp.mehr












08.11.2016 | News Leasingsonderzahlung EÜR

Wann ist die Leasingsonderzahlung zu 100 % als Betriebsausgabe abzugsfähig?

Bei Einnahmen-Überschussrechnern dürfen Zahlungen im Zeitpunkt des Geldabflusses als Betriebsausgaben abgezogen werden. Das so genannte Zu- und Abflussprinzip ist in § 11 EStG geregelt.  Um den Zeitpunkt des Betriebsausgabenabzugs wird häufig gestritten. Die OFD Nordrhein-Westfalen hat nun zur Abzugsfähigkeit von Leasingsonderzahlungen Stellung genommen, wann diese sofort als Betriebsausgaben abzugsfähig sind oder wann sie aufgeteilt werden müssen.mehr



04.11.2016 | News Absetzbarkeit

Pflegekosten - Wann ist gut genug auch steuerlich begünstigt?

Knapp drei Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig – davon werden mehr als zwei Drittel zuhause versorgt. Die Betreuung im privaten Haushalt übernehmen nicht nur Angehörige, sondern auch ambulante Pflegedienste. Ob die Kosten dafür steuerlich geltend gemacht werden können, wenn die Fachkräfte nicht besonders qualifiziert sind, musste vor kurzem das Finanzgericht Baden-Württemberg entscheiden.mehr



03.11.2016 | News Praxis-Tipp Vorsteuerabzug

Europäischer Gerichtshof muss über Rechnungen entscheiden

Eingangsrechnungen und Ausgangrechnungen und die daraus resultierende Vorsteuer bzw. Umsatzsteuer sind oft Grundlage eines Streits mit der deutschen Finanzverwaltung. Nun beschäftigt sich auf europäischer Ebene der EuGH mit Eingangsrechnungen und der Berechtigung zum Vorsteuerabzug. Der EuGH hat zu klären, ob für die Vorsteuerabzugsberechtigung die Briefkastenadresse oder der Ort der wirtschaftlichen Tätigkeit zählt.mehr