25.06.2018 | News Vorsteuervergütungsverfahren

Frist für die Geltendmachung von Vorsteuerbeträgen aus dem Drittland läuft am 30.6.2018 ab!

Im Inland ansässige Unternehmer, die im Kalenderjahr 2017 im Drittland Waren oder sonstige Leistungen erworben haben, können die Vorsteuerbeträge aus den Rechnungen der im Drittland ansässigen Unternehmer nicht im Rahmen ihrer Umsatzsteuervoranmeldung geltend machen. Damit das Allphasen-Netto-Prinzip der Umsatzsteuer erhalten bleibt und es tatsächlich nur zur umsatzsteuerlichen Belastung des Endverbrauchers kommt, hat der in Deutschland ansässige Unternehmer die Möglichkeit, sich die Vorsteuer im Rahmen des Vorsteuervergütungsverfahrens erstatten zu lassen.mehr








13.06.2018 | News BFH-Kommentierung - Geschenke

Steuer-Pauschalierung für betrieblich veranlasste Zuwendungen

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft - auch im betrieblichen Bereich. Bei betrieblich veranlassten so genannten Zuwendungen gibt es einige steuerliche Besonderheiten. Eine davon ist, dass der Schenker für den Beschenkten eine pauschalierte Steuer übernehmen kann. Dann muss sich der Geschäftsfreund um die steuerlichen Konsequenzen keine Gedanken mehr machen. Der BFH hat zu diesem Thema aufgezeigt, wann die Steuer pauschaliert werden darf.mehr



11.06.2018 | News Aus der Praxis - für die Praxis - Umsatzsteuer

Innergemeinschaftliches Verbringen in der Buchhaltung

Unter der Rubrik „Aus der Praxis ‒ für die Praxis“ greifen wir Kundenanfragen aus dem Bereich Jahresabschluss, Buchhaltung und Steuern auf, die ein Fachautor für uns beantwortet. Heute geht es um die Frage, wie ein Fall des innergemeinschaftlichen Verbringens, das z.B. in der Zusammenarbeit mit Amazon entsteht, umsatzsteuerlich richtig bewertet und in der Buchhaltung abgebildet wird.mehr







30.05.2018 | News Digitalisierung im Rechnungswesen

Zugriff der Finanzbehörden

Seit einigen Jahren gibt es das Recht des Betriebsprüfers auf die digitalen Daten der Buchhaltung während der Betriebsprüfung zuzugreifen. Die E-Bilanz, die Pflicht zur Abgabe der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung aus dem Jahresabschluss in digitaler Form, ist noch nicht ganz so alt. Eine Einhaltung der gesetzlichen Regeln ist wirtschaftlich nur mit einem gewissen Maß an Digitalisierung in der Buchhaltung möglich.mehr




25.05.2018 | News Vorsteuerabzug

Jedes Jahr aufs Neue: Zuordnungsentscheidung treffen und Vorsteuerabzug sichern

Auch in diesem Jahr endet mit Ablauf des 31.5.2018 die Frist für die Zuordnungsentscheidung bei unternehmerisch genutzten Wirtschaftsgütern/Vermögensgegenständen. Der Unternehmer sollte bzw. muss bis zu diesem Zeitpunkt eine Zuordnungsentscheidung gegenüber dem Finanzamt dokumentieren und hierbei klar und deutlich darlegen, ob der Gegenstand (auch Grundstücke) dem Unternehmensvermögen in vollem Umfang, teilweise oder nicht zugeordnet wird. Die Zuordnungsentscheidung ist im Zeitpunkt des Leistungsbezuges vorzunehmen und betrifft alle Gegenstände, die im Kalenderjahr/Wirtschaftsjahr 2017 angeschafft wurden.mehr


25.05.2018 | Top-Thema

Blockchain für Kryptowährungen und Financial Services

Neben Bitcoin und Ethereum, den bekanntesten ihrer Art, existieren mittlerweile unzählige Kryptowährungen, welche in Summe eine Marktkapitalisierung von etwa 400 Mrd. US-Dollar aufweisen (Stand: April 2018). Zugegebenermaßen mutet diese Zahl sehr groß an, im Vergleich zu Euro oder US-Dollar ist diese kumulierte Coinmarketcap jedoch eher gering einzuschätzen. Informieren Sie sich hier, welchen Ursprung die Blockchain und somit der Bitcoin hat.mehr



22.05.2018 | Top-Thema

Kassenführung – Besonderheiten

Unabhängig von der Art der Gewinnermittlung besteht für den Unternehmer die Verpflichtung, Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben durch Belege nachzuweisen. Allerdings gibt es für die Bilanzierung und die Einnahmen-Überschuss-Rechnung unterschiedliche Regelungen, wie die Einnahmen und Ausgaben aufzuzeichnen sind. Die Aussage des BFH ist eindeutig: Wer seinen Gewinn mithilfe einer Einnahmen-Überschuss-Rechnung ermittelt, ist nicht verpflichtet, ein Kassenbuch zu führen.mehr






08.05.2018 | News BFH-Kommentierung

Elektronische Kassenführung und Schätzungsbefugnis der Finanzverwaltung

Betriebsprüfer der Finanzverwaltung nehmen die Aufzeichnungen der Bareinnahmen regelmäßig unter die Lupe. Insbesondere bei Betrieben mit einem hohen Anteil an Bareinnahmen nutzen Betriebsprüfer jede Möglichkeit, die Ordnungsmäßigkeit der Kassenführung infrage zu stellen, um die Betriebseinnahmen um einen geschätzten Betrag zu erhöhen. Nun zeigt der BFH die Grenzen auf, die das Finanzamt nicht überschreiten darf.mehr




30.04.2018 | Top-Thema

Wechsel der Steuerschuldnerschaft - § 13b UStG

Die Zahl der Unternehmen, die das Reverse-Charge-Verfahren gemäß § 13b UStG anwenden müssen, ist immer wieder erweitert worden. Der Unternehmer, der die Leistung erhält, wird Schuldner der Umsatzsteuer. Das gilt teilweise auch dann, wenn er die Leistungen für seinen privaten Bereich bezieht. Der leistende Unternehmer stellt Nettorechnungen aus und weist in seiner Rechnung auf den Wechsel der Steuerschuldnerschaft hin.mehr



25.04.2018 | News Digitalisierung in der Buchhaltung

Informationsaustausch

Die Buchhaltung steht nicht für sich allein, sie ist eingebunden mit vielen Kontakten in eine heterogene Welt. Und diese wird mehr und mehr digital. Um einfach, schnell, sicher und kostengünstig mit den Partnern kommunizieren zu können, muss die Buchhaltung Informationen digital austauschen. Beim Informationsaustausch mit den Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Behörden oder Banken wird das Verlangen nach Digitalisierung groß.mehr








09.04.2018 | News Unwetterschäden in der Steuererklärung

Der nächste Sturm kommt bestimmt

„Friederike“ lässt grüßen: Demolierte Dächer, zerstörte Autos und jede Menge entwurzelte Bäume. Das Sturmtief verursachte Mitte Januar zahlreiche Schäden. Menschen müssen nun ihre Häuser wiederherrichten oder haben Hab und Gut verloren und sind gezwungen, dies zu ersetzen. Besonders stark betroffene Bundesländer haben jetzt Steuererleichterungen angekündigt. Ohnehin können Unwetterschäden in der Steuererklärung geltend gemacht werden.mehr






27.03.2018 | News BMF-Kommentierung

Verwaltungsseitige Konkretisierung der Umsatzsteuerbefreiung von Investmentfonds

Die Finanzverwaltung hat mit dem BMF-Schreiben vom 13.12.2017 (III C 3 - S 7160-h/16/10001) zur Steuerbefreiung von Verwaltungsleistungen für Investmentfonds gemäß § 4 Nr. 8 Buchst. h) UStG n.F. Stellung genommen. Das Schreiben sieht, neben weiteren Änderungen des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses, die im Wesentlichen dazu dienen, redaktionelle Anpassungen an das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) nachzuholen, maßgeblich eine Neufassung des Abschn. 4.8.13 Abs. 8 und 9 UStAE vor.mehr


26.03.2018 | News ReWeCo vom 19. bis 21. April 2018

ReWeCo 2018: Verantwortlich steuern - gestern, heute, morgen

Digitales Rechnungswesen, Leasing, Umsatzsteuer-Änderungen – auf der 13. Kongressmesse für Rechnungswesen und Controlling informiert der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) vom 19. bis 21. April 2018 wieder über Änderungen und Neuerungen im Finance-Bereich. Die Wahl des Veranstaltungsorts fiel dieses Jahr erstmals auf Leipzig. Neu ist auch das parallele Leasingforum, das Teilnehmern an zwei Tagen (19.-20.04.) sechs Spezialseminare zum Thema Leasing bietet. Insgesamt erwarten Besucher mehr als 20 Fachseminare, Vorträge, Workshops und Keynotes zu aktuellen Entwicklungen sowie rundum das diesjährige Motto „Verantwortlich steuern – gestern, heute, morgen“.mehr



22.03.2018 | News Digitalisierung in der Buchhaltung

Elektronische Reisekostenabrechnung

Die Abrechnung der Reisekosten leidet immer unter den zeitlichen Verzögerungen. Zunächst lassen sich die Mitarbeiter Zeit, um die Abrechnungen auszufüllen und an die Buchhaltung zu schicken. Dadurch wird eine zeitnahe Verbuchung oft unmöglich, Periodengrenzen werden überschritten. Danach wartet der Mitarbeiter auf die Prüfung und Überweisung der ausgelegten Beträge. Das dauert immer zu lange. Alle Beteiligte können zufrieden gestellt werden, wenn die Reisekostenabrechnung mithilfe digitaler Abläufe erledigt wird.mehr