27.02.2017 | Top-Thema

Urlaubsrückstellung: Diese Methoden stehen zur Verfügung

Häufig nehmen Arbeitnehmer bis zum Bilanzstichtag den ihnen zustehenden Jahresurlaub nicht vollständig. Sie müssen dann beim Jahresabschluss für noch nicht genommene Urlaubstage eine sog. Urlaubsrückstellung bilden. Diese nicht in Anspruch genommenen Urlaubstage sind zu bewerten und am Bilanzstichtag in Form einer Rückstellung (gewinnmindernd) zu berücksichtigen. Wie Sie richtig vorgehen, zeigt dieses Topthema.mehr

























30.01.2017 | Top-Thema

Rückblick: Neuerungen für den Jahresabschluss 2016

Bei der Erstellung des Jahresabschlusses 2016 sind einige wichtige Neuerungen sowohl im Handelsrecht als auch im Steuerrecht zu beachten. Wie jedes Jahres gibt es auch für den Jahresabschluss 2016 einige neue gesetzliche Regelungen, aber auch neue Verwaltungsanweisungen und Rechtsprechung zu beachten. Nachfolgend werden die für den steuerlichen Jahresabschluss wesentlichen Neuerungen in zusammengefasster Form dargestellt.mehr


27.01.2017 | News Urteil zu Mobilheimen

Doch nicht mobil? Zweitwohnungsteuer für Dauercamper

Viele kennen es vom Campingplatz oder Strandurlaub: Mobilheime sind die Alternative für diejenigen, denen ein Wohnwagen zu wenig und ein Ferienhaus zu viel ist. Manche Mobilheime sind einfach ausgestattet und haben noch nicht mal eine Heizung, andere bieten eine komplette Einrichtung und viel Platz. Das Verwaltungsgericht Schleswig-Holstein kam nun zu dem Schluss, dass für Mobilheime Zweitwohnungsteuer erhoben werden darf.mehr








20.01.2017 | News Steuererleichterungen

Flüchtlingen helfen - Spenden (steuerlich) leicht gemacht

Viele Menschen in Deutschland möchten den zahlreichen Flüchtlingen helfen; zum Beispiel mit Kleiderspenden, durch ehrenamtliches Engagement oder schlicht mit Geld. So manche Organisation bittet inzwischen darum, vor allem Geld zu spenden. Sachmittel sind meist schon genug vorhanden. Das Bundesfinanzministerium hat nun entschieden, dass die steuerlichen Erleichterungen bis zum Jahresende 2018 weiter gelten sollen.mehr







17.01.2017 | News Einnahmen-Überschussrechnung

Regelmäßig wiederkehrende Ausgaben - Umsatzsteuer-Vorauszahlung

Wird der Jahresabschluss in Form einer Einnahmen-Überschussrechnung erstellt, sind einige Besonderheiten zu beachten. Es gilt hier beispielsweise das Zu- und Abflussprinzip für die Zuordnung von bestimmten Einnahmen oder Ausgaben. Eine Verfügung der Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen gibt hinsichtlich der Berücksichtigung von Umsatzsteuer-Vorauszahlungen am Ende des Jahres, die im Folgejahr bezahlt werden, nützliche Hinweise.mehr




12.01.2017 | Top-Thema

Jahreswechsel: Welche Änderungen im Bereich des Rechnungswesens 2017 beachtet werden müssen

Ein Jahreswechsel wäre nicht vollständig ohne Änderungen im Steuerrecht und in der Sozialversicherung. Für die nächsten Jahre hat sich die Finanzverwaltung die Modernisierung des Besteuerungsverfahrens zur Aufgabe gemacht. Die Palette der weiteren Neuerungen ist bunt – vom Bürokratieabbau bis hin zum Elektroauto als Firmenwagen. Wir haben für Sie die wichtigsten steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Änderungen zusammengestellt.mehr




10.01.2017 | News Gesetz zur Änderung der Amtshilferichtlinie

Neue Meldepflichten für bestimmte Unternehmen

Am 16.12.2016 hat der Bundesrat dem Gesetz zur Änderung der Amtshilferichtlinie und von weiteren Maßnahmen gegen Gewinnkürzungen und –verlagerungen zugestimmt, mittlerweile wurde es im Bundesgesetzblatt veröffentlicht (BGBl. I 2016, S. 3000). Dieses Gesetz ist als der erste Schritt zur Umsetzung des BEPS-Aktionsplanes der OECD anzusehen. Weitere werden folgen. Das jetzt beschlossene Gesetz schafft für bestimmte Unternehmen erhebliche neue Meldepflichten gegenüber der Finanzverwaltung.mehr