Serie 26.03.2019 "Harter" Brexit und Steuerrecht

Im entworfenen Fall besitzt der in Deutschland lebende A eine Immobilie in London, die er an seinen einzigen Sohn vererben möchte. Die Wohnung liegt im Zentrum von London und ist dauerhaft an eine britische Familie vermietet. mehr

no-content
News 04.05.2015 Steuerberaterkongress

Vor mehr als 1400 Teilnehmern eröffnete der Präsident der Bundessteuerberaterkammer, Dr. Horst Vinken, heute den 53. Deutschen Steuerberaterkongress 2015 in Hamburg. Als Hauptredner empfing er Johannes Geismann, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen.mehr

no-content
News 16.04.2015 Unternehmensnachfolge

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will bei einem Spitzentreffen mit seinen Länderministerkollegen am 7. Mai den Streit um die Reform der Erbschaftsteuer abräumen.mehr

no-content
News 07.04.2015 Unternehmensnachfolge

Bund und Länder ringen weiter um die neuen Verschonungsregeln für Firmenerben. Zumindest die SPD-Länder stehen hinter dem Konzept Schäubles. Der will an seinen Eckpunkten bisher nicht rütteln. Der Bund ist aber offen für andere Lösungen, wenn sie rechtssicher sind.mehr

no-content
News 24.03.2015 Unternehmensnachfolge

Die Wirtschaft und Teile von CDU/CSU laufen Sturm gegen Eckpunkte Schäubles zur Begünstigung von Firmenerben. Reden kann man über alles, sagt der Finanzminister. Gibt aber auch zu verstehen, dass er bisher noch keine besseren Vorschläge kennt.mehr

no-content
News 20.03.2015 DStV

Die Diskussion um die Reform der Erbschaftsteuer ist in vollem Gange. Der Deutsche Steuerberaterverband nimmt zu Schäubles Eckpunkten Stellung und macht dabei diverse Verbesserungsvorschläge.mehr

no-content
News 18.03.2015 Erbschaftsteuerreform

Die Unionsfraktion will mit den Wirtschaftsverbänden über die umstrittene Erbschaftsteuerreform diskutieren. Dabei sollen auch die eigenen Leute noch mehr "mit ins Boot geholt" werden.mehr

no-content
News 16.03.2015 Ländererlasse

Das BVerfG hat mit Urteil vom 17.12.2014 entschieden, dass § 13a und § 13b ErbStG, jeweils in Verbindung mit § 19 Abs. 1 ErbStG, mit Art. 3 Abs. 1 GG unvereinbar sind. Es hat den Gesetzgeber verpflichtet, spätestens bis zum 30.6.2016 eine Neuregelung zu treffen. Bis zu dieser Neuregelung bleibt das bisherige Recht weiter anwendbar.mehr

no-content
News 13.03.2015 Schäuble

Schäuble steht bezüglich der zukünftigen steuerlichen Begünstigung von Firmenerben nicht nur die Wirtschaft entgegen. Auch parteiintern herrschen Unstimmigkeiten.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 12.03.2015 FG Kommentierung

Vererben Eltern oder Elternteile ihre Wohnimmobilie an Kinder, die die Immobilie wegen des sanierungsbedürftigen bzw. maroden Zustandes abreißen und neubebauen, können diese die Steuerbefreiung nach § 13 Abs. 1 Nr. 4c ErbStG nicht in Anspruch nehmen.mehr

no-content
News 09.03.2015 Reform der Erbschaftsteuer

Die CSU ist verärgert über die Pläne zur Reform der Erbschaftsteuer und erhöht ihren Widerstand gegen Schäubles Konzept. Selbst die SPD verlange weniger strenge Regelungen als das Finanzministerium. mehr

no-content
News 04.03.2015 Politik

Das CSU-regierte Bayern bekräftigte noch einmal, für einen Steuerbonus bei der energetischen Sanierung von Gebäuden zu kämpfen. Die Kürzung des Handwerkerbonus zur Gegenfinanzierung lehnt Bayern strikt ab. In Berlin kündigte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble an, den Gesetzesentwurf zur Erbschaftsteuerreform bereits bis Ende April ins Kabinett einbringen zu wollen.mehr

no-content
News 02.03.2015 Politik

Bayern kündigte Widerstand gegen die Pläne von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) für eine Reform der Erbschaftsteuer an. "Die Entwürfe des Bundesfinanzministeriums gehen leider in die falsche Richtung", sagte Finanzminister Markus Söder. Als "das Schlimmste" bezeichnete er, dass künftig auch das Privatvermögen der Erben oder Beschenkten in die Prüfung einbezogen werden soll.mehr

no-content
News 02.03.2015 Unternehmensnachfolge

Die von Bundesfinanzminister Schäuble vorgestellten Eckpunkte einer Erbschaftsteuerreform stoßen auf scharfe Kritik aus der Wirtschaft. Der Minister wirft den Verbänden im Gegenzug vor, das Urteil des Verfassungsgerichts für ihre Zwecke umzudeuten.mehr

no-content
News 26.02.2015 Erbschaftsteuerreform

Das BMF steht zu seinen Plänen für eine höhere Besteuerung von Firmenerben - trotz Kritik aus Wirtschaft, Ländern und Unionsparteien. "Wir halten uns genau an das, was das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil ausgeführt hat", hieß es am Mittwoch in Regierungskreisen in Berlin. Das neue Recht müsse einer erneuten Prüfung durch Karlsruhe standhalten.mehr

no-content
News 20.02.2015 Nächste Erbschaftsteuerreform

Erben großer Unternehmensvermögen werden sich künftig wohl nicht mehr so leicht vor dem Fiskus drücken können. Im Zuge der fälligen Korrektur der Erbschaftsteuer soll auch das private Vermögen von Erben oder Beschenkten bei der Frage berücksichtigt werden, ob ein Unternehmen von der Steuerzahlung befreit werden muss, um die Beschäftigung zu sichern. mehr

no-content
News 16.02.2015 Zeitungsbericht

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will innerhalb der nächsten drei Wochen seine Pläne für die Reform der Erbschaftsteuer präsentieren.mehr

no-content
News 16.02.2015 BFH Kommentierung

Eine Steuerbegünstigung scheidet aus, wenn das von Todes wegen erworbene Grundstück zum Zeitpunkt des Ablebens des Erblassers weder zu Wohnzwecken vermietet noch zu einer solchen Vermietung bestimmt ist.mehr

no-content
News 12.02.2015 FinMin

Wie die Nachfolge im Mittelstand mit einer neuen, verfassungskonformen Ausgestaltung der Erbschaftsteuer gesichert werden kann – darüber haben sich Baden-Württembergs Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid und Vertreter des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer e.V. (VDMA) in Stuttgart ausgetauscht.mehr

no-content
News 02.02.2015 Erbschaftsteuerreform 2009

Das in Deutschland geschenkte Vermögen erhöhte sich seit Inkrafttreten des Erbschaftsteuerreformgesetzes im Jahr 2009 von 12,9 Milliarden EUR um mehr als das Dreifache auf 39,9 Milliarden EUR im Jahr 2013 (+ 208,4 %). mehr

no-content
News 08.01.2015 Gesetzgebung

Obwohl das vergangene Jahr zwei große Steueränderungspakete gebracht hat– das StÄnd-AnpG-Kroatien und das ZollkodexAnpG, sind sich Bundestag und Bundesrat darin einig, dass noch erheblicher weiterer Änderungsbedarf besteht, der "in der Kürze der Zeit nicht ausreichend beraten und geprüft werden konnte".mehr

no-content
News 22.12.2014 Ab Mitte Januar

Wie das Magazin "Focus" (Samstag) berichtet, sollen Mitte Januar die zuständigen Referatsleiter des Bundes und der Länder gemeinsame Schlussfolgerungen aus dem jüngsten Urteil des Bundesverfassungsgerichts ziehen.mehr

no-content
News 18.12.2014 BVerfG Kommentierung

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die Privilegierung des Betriebsvermögens in §§ 13a und 13b und § 19 Abs. 1 ErbStG verfassungswidrig ist. Welche Folgen ergeben sich daraus für Firmenerben?mehr

no-content
News 18.12.2014 DStV

„Nun besteht zwar Gewissheit. Für die Beratung bedeutet die heutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG) zur Erbschaftsteuer jedoch leider wenig Erleichterung.“ so der Präsident des Deutschen Steuerberaterverbands e.V. (DStV) Harald Elster.mehr

no-content
News 17.12.2014 Bundesverfassungsgericht

Das Erbschaftsteuergesetz ist teilweise verfassungswidrig. Dies hat heute das Bundesverfassungsgericht entschieden. Der Gesetzgeber hat nun bis zum 30.6.2016 Zeit für eine Neuregelung.mehr

no-content
News 24.11.2014 BFH Kommentierung

Der BFH legt dem EuGH die Frage vor, ob inländische Kreditinstitute auch die Vermögensanlagen des Erblassers in einer unselbständigen Zweigstelle im EU-Ausland anzeigen müssen.mehr

no-content
News 19.11.2014 Besteht noch Handlungsbedarf?

Das Bundesverfassungsgericht wird am 17.12.2014 sein Urteil zur Verfassungsmäßigkeit des Erbschaftsteuerrechts (Az. 1 BvL 21/12) verkünden. Noch am selben Tag können Sie sich bei uns hierzu in einem kostenlosen Online-Seminar informieren.mehr

no-content
News 05.11.2014 FG Pressemitteilung

Das FG Düsseldorf hat die Frage der Vereinbarkeit des schenkungsteuerlichen Freibetrags für beschränkt Steuerpflichtige mit europäischem Recht erneut dem EuGH vorgelegt.mehr

no-content
News 27.10.2014 BFH Kommentierung

Wiederkehrende Bezüge, die aufgrund eines Vermächtnisses von einer gemeinnützigen, vom Erblasser mit Vermögen ausgestatteten Stiftung erlangt werden, sind steuerbar.  mehr

no-content
News 22.10.2014 FG Kommentierung

Geht bei Erbschaften oder Schenkungen zwischen in Drittländern (z. B. Schweiz) ansässigen Personen auch in Deutschland belegenes Vermögen (z. B. Grundstücke) über, erhält der Erwerber den "Inländer-Freibetrag". Das ist der Freibetrag, den das Finanzamt insbesondere dann gewähren würde, wenn der Erblasser/Schenker oder Erbe/Beschenkte seinen Wohnsitz in Deutschland gehabt hätte.mehr

no-content
News 14.10.2014 FG Pressemitteilung

Das FG Baden-Württemberg hat entschieden, dass sich die Höhe des steuerfrei bleibenden Erwerbs auch bei nur beschränkter Erbschaftsteuerpflicht nach den vollen Freibeträgen bestimmt, die für den unbeschränkt steuerpflichtigen Erwerb von Todes wegen gelten.mehr

no-content
News 10.10.2014 Änderung mehrerer steuerlicher Verordnungen

Das BMF hat am 9.10.2014 eine "Verordnung zur Änderung steuerlicher Verordnungen und weiterer Vorschriften" veröffentlicht. Sie enthält insbesondere mehrere Änderungen der Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung.mehr

no-content
News 23.09.2014 EuGH Kommentierung

Nicht nur das BVerfG beschäftigt sich derzeit mit dem deutschen Erbschaftsteuergesetz. In einer aktuell veröffentlichten Entscheidung des EuGH v. 4.9.2014 (C-211/13) ging es zum wiederholten Male um die Frage, ob der im Fall der beschränkten Steuerpflicht vorgesehene persönliche Freibetrag von heute 2.000 EUR einen Verstoß gegen Kapitalverkehrsfreiheit darstellt.mehr

no-content
News 18.08.2014 BFH Kommenteriung

Ein steuerbegünstigter Erwerb eines Familienheims liegt nur vor, wenn der länger lebende Ehegatte endgültig zivilrechtlich Eigentum erwirbt.mehr

no-content
News 13.08.2014 BFH Pressemitteilung

Ein von der Erbschaftsteuer befreiter Erwerb eines Familienheims von Todes wegen liegt nur vor, wenn der längerlebende Ehegatte endgültig zivilrechtlich Eigentum oder Miteigentum an einer als Familienheim begünstigten Immobilie des verstorbenen Ehegatten erwirbt und diese zu eigenen Wohnzwecken selbst nutzt. mehr

no-content
News 12.08.2014 FG Kommentierung

Erwirbt eine GmbH von einem Gesellschafter eigene Anteile zu einem Kaufpreis, der weit unter dem Verkehrswert liegt, erfüllt der Verkauf zumindest nach der Rechtslage vor dem 14.12.2011 (§ 37 Abs. 7 ErbStG) nicht den Tatbestand einer Schenkung von Seiten des Gesellschafters an die GmbH.mehr

no-content
News 30.07.2014 DStV

Kaum ein gutes Haar hat das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) an den Begünstigungen für Erben von Unternehmensvermögen während der mündlichen Verhandlung am 8.7.2014 in Karlsruhe gelassen. Mit jeder weiteren Frage an die Vertreter der Bundesregierung wurde die grundlegende Kritik durch den Ersten Senat anschaulicher.mehr

no-content
News 09.07.2014 Erbschaftsteuer

Mit der mündlichen Verhandlung am 8.7.2014 läutete das Bundesverfassungsgericht nun die letzte Phase des seit 2012 laufenden Verfahrens zur Verfassungswidrigkeit der Erbschaftsteuer ein. Die Entscheidung selbst wird erst für den Herbst 2014 erwartet.mehr

no-content
News 08.07.2014 Mündliche Verhandlung

Werden die Erben von Betriebsvermögen vom Erbschaftsteuergesetz in verfassungswidriger Weise bevorteilt? Darum geht es in der mündlichen Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht am 8. Juli 2014 (ab 10 Uhr). Für die Unternehmen und den Fiskus steht viel auf dem Spiel.mehr

no-content
News 07.07.2014 FG Kommentierung

Die Steuerermäßigung nach § 13c ErbStG ist auch zu gewähren, wenn beim Tod des Erblassers zwar noch kein Mietvertrag abgeschlossen worden ist, aber der Erblasser zu diesem Stichtag seine konkrete Vermietungsabsicht selbst noch mit Beginn der Bebauung ins Werk gesetzt hat.mehr

no-content
News 30.06.2014 Verhandlung vor dem BVerfG

Vor der Verhandlung über die Verfassungsmäßigkeit des deutschen Erbschaftsteuerrechts am 8.7.2014 blicken deutsche Waldbesitzer sorgenvoll nach Karlrsuhe. Sie befürchten negative Folgen, wenn es zu einer Änderung des Erbschaftsteuergesetzes kommt.mehr

no-content
News 18.06.2014 FG Pressemitteilung

Das Finanzamt darf die Erbschaftsteuer im Insolvenzverfahren nicht durch Feststellungsbescheid als Nachlassverbindlichkeit geltend machen.mehr

no-content
News 13.06.2014 BVerfG Pressemitteilung

Das Bundesverfassungsgericht gibt ergänzende Informationen zur mündlichen Verhandlung am 8.7.2014 über die Verfassungsmäßigkeit erbschaftsteuerrechtlicher Regelungen.mehr

no-content
News 04.06.2014 FG Pressemitteilung

Das Niedersächsische FG hält die bei den niedersächsischen Finanzämtern übliche Praxis, den Grundbesitzwert mithilfe eines Immobilien-Preis-Kalkulators zu ermitteln, für ungeeignet.mehr

no-content
News 08.05.2014 BVerfG

Die Verfassungsmäßigkeit der Erbschaftsteuer steht auf dem Prüfstand. Am 8.7.2014 soll die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht stattfinden, wie das Gericht nun ankündigte.mehr

no-content
News 07.05.2014 Stiftung Familienunternehmen

Ohne Verschonung des Betriebsvermögens müssten laut ifo-Umfrage 43 Prozent der Familienunternehmen beim Generationenübergang verkauft werden.mehr

no-content
News 25.04.2014 FG Kommentierung

Beim Nachweis eines niedrigeren gemeinen Werts durch einen im gewöhnlichen Geschäftsverkehr zeitnah zum Bewertungsstichtag erzielten Kaufpreis sind bei der Veräußerung entstandene Maklercourtagekosten nicht wertmindernd zu berücksichtigen.mehr

no-content
News 07.04.2014 LfSt

Das Bayerische Landesamt für Steuern erklärt mit Verfügung vom 12.3.2014, wann Verwandte in gerader Linie den erbschaftsteuerlichen Pflegefreibetrag von maximal 20.000 EUR abziehen dürfen. Demnach muss die Pflege des Erblassers zuvor freiwillig erfolgt sein, eine Pflege aus einer Unterhaltsverpflichtung heraus ist nicht begünstigt.mehr

no-content
News 07.04.2014 FG Pressemitteilung

In einem vom FG Düsseldorf entschiedenen Fall stritten die Beteiligten um die Berücksichtigung eines Bewertungsabschlags bei der Erbschaftsteuer. Die Erblasserin war Miteigentümerin von mit einem Erbbaurecht belastetem Grundbesitz. mehr

no-content
News 26.03.2014 Bundesfinanzminister

Die Steuerpflichtigen können auf keine raschen Entlastungen und mehr Kaufkraft durch einen Abbau der kalten Progression hoffen.mehr

no-content