News 24.05.2017 Aus der Praxis – für die Praxis

Unter der Rubrik „Aus der Praxis – für die Praxis“ greifen wir Kundenanfragen auf, die ein Fachautor für uns beantwortet. Heute die Frage: Wie wird die Abrechnung eines Inkassounternehmens richtig gebucht?mehr

no-content
News 22.08.2016 Kommunen

Bauwirtschaft und Inkasso-Firmen werfen Städten und Gemeinden vor, sie zahlten nicht immer pünktlich. Die Kommunen weisen das zurück.mehr

no-content
Special 20.01.2015 Haufe Shop

Der praktische Leitfaden für ein effizientes Mahnwesen: wie Sie säumige Kunden schriftlich oder telefonisch zum Zahlen bewegen.mehr

no-content
News 12.01.2015 Mietrecht

Für einen gewerblichen Großvermieter ist es bei Mietrückständen nicht erforderlich, zwischen eigenen Mahnungen und der gerichtlichen Geltendmachung einen Anwalt zum Versenden weiterer Mahnungen einzuschalten.mehr

no-content
News 25.06.2014 Forderungsbeitreibung

Ein gewerblicher Großvermieter kann keinen Ersatz von Inkassokosten verlangen, wenn er rückständige Mieten nicht selbst anmahnt, sondern dies durch ein Inkassounternehmen erledigen lässt.mehr

no-content
News 06.05.2014 BFH Kommentierung

Die Steuerberaterkammer kann die Anerkennung einer Steuerberatungsgesellschaft ohne weiteres widerrufen, wenn diese "Gewerbliches Inkasso" zum Gegenstand des Unternehmens erklärt, ohne dafür eine Ausnahmegenehmigung zu besitzen.mehr

no-content
Agenda 13.12.2013 Recht gesurft im WWW

Immer wieder freitags liefern wir frische Jura-Fundstücke aus dem Internet: Eine Gesetzesänderung soll die Psyche am Arbeitsplatz schützen, ein Brandbrief die badische Justiz vor dem finanziellen Ausbluten. Außerdem: EuGH versus Vorratsdaten, Abmahn-Overkill und noch ein gieriger Anwalt, vorbestraft.mehr

no-content
News 12.12.2013 Anwalt als Verrichtungsgehilfe

Ein Anwalt machte sich beim Eintreiben unberechtigter Forderungen der Nötigung starfbar. Überschreitet der Anwalt beim Formulieren eines Inkassoschreibens die Grenze des Erlaubten und droht in einer "windigen" Rechtssache, ohne die Berechtigung der Forderung zu kennen, sogar mit Strafanzeige, landet er selbst auf der Anklagebank.mehr

no-content
News 28.06.2013 "Anti-Abzocke-Gesetz"

Unseriöse Geschäftspraktiken in den Bereichen Inkassowesen, Telefonwerbung und Abmahnwesen sollen eingedämmt werden. Verträge sollen nicht mehr nach Werbetelefonaten untergejubelt werden können. Trotzdem sollen Inkasso und Abmahnungen weiter möglich bleiben.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 03.06.2013 Unseriöse Geschäftspraktiken

Das von der Bundesregierung im März beschlossene Maßnahmenpaket gegen unseriöse Geschäftspraktiken wird von Verbraucherschutzverbänden teils scharf kritisiert. Insbesondere der Schutz vor „Internet-Abmahnungen“ wird als zu lasch gerügt.mehr

no-content
News 15.03.2013 Abmahnung und Inkasso

Der Gesetzgeber will vor Abmahnmissbrauch, undurchschaubarem Inkasso und untergeschobenen Vertragsbindungen schützen. Er nimmt unseriöse Praktiken in den Bereichen Inkasso, Telefonwerbung und Abmahnwesen ins Visier. Verbände befürchten Überregulierung, die nicht nur schwarze Schafe bei der Berufsausübung behindern.mehr

no-content
News 17.10.2012 Mietrecht

Ein großes Wohnungsunternehmen mit über 150.000 Einheiten kann die Mahnung rückständiger Mietzahlungen selbst übernehmen. Es ist nicht notwendig, ein Inkassobüro einzuschalten.mehr

no-content
News 31.08.2012 Handel

Bereits die Wahl der Zahlungsverfahren kann Schutz vor Zahlungsausfällen bieten, doch manchmal hilft Online- und Versandhändlern nur der Gang zum Inkassobüro. 55 Milliarden Euro halten Inkassounternehmen derzeit an offenen Forderungen, so eine aktuelle Studie des Bundesverbands BDIU.mehr

no-content
Special 03.05.2012 Software für Ihre Kanzleiorganisation

So wird Ihre Arbeit einfacher und schneller: Der Funktionsumfang entspricht den Anforderungen effizienter Kanzleiführung, während Zuverlässigkeit und Bedienung Anwalt und Fachangestellte entlasten.mehr

no-content