News 30.05.2018 Digitalisierung im Rechnungswesen

Seit einigen Jahren gibt es das Recht des Betriebsprüfers auf die digitalen Daten der Buchhaltung während der Betriebsprüfung zuzugreifen. Die E-Bilanz, die Pflicht zur Abgabe der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung aus dem Jahresabschluss in digitaler Form, ist noch nicht ganz so alt. Eine Einhaltung der gesetzlichen Regeln ist wirtschaftlich nur mit einem gewissen Maß an Digitalisierung in der Buchhaltung möglich.mehr

no-content
News 29.05.2018 Aus der Praxis - für die Praxis - Jahresabschluss

Unter der Rubrik „Aus der Praxis ‒ für die Praxis“ greifen wir Kundenanfragen aus dem Bereich Jahresabschluss, Buchhaltung und Steuern auf, die ein Fachautor für uns beantwortet. Heute eine Frage zur Rücklage nach § 6b EStG (Übertragung stiller Reserven bei der Veräußerung bestimmter Anlagegüter).mehr

no-content
News 23.05.2018 Antwort der Bundesregierung

In Deutschland gibt es nach einer groben Schätzung etwa 1,3 Mio. offenlegungspflichtige Unternehmen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/2094) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion der FDP (19/1817) hervor.mehr

no-content
News 18.05.2018 Jahresabschluss

Jahrelang bestand Streit darüber, ob das Einsichtsrecht von Kommanditisten zur Prüfung des Jahresabschlusses beschränkt oder gar ausgeschlossen werden kann. Das OLG München entschied nun zugunsten der Möglichkeit des Ausschlusses – zumindest wenn dieser nicht ersatzlos geschehe. Eine Parallele zu den nicht abdingbaren Einsichtsrechten von GmbH-Gesellschaftern lehnte das Gericht explizit ab.mehr

no-content
News 06.02.2018 Download

Die "Checkliste Jahresabschluss Abschreibungen 2017" bietet dem Jahresabschluss-Ersteller einen Überblick über sämtliche Prüf- und Arbeitsschritte, die getan werden müssen, um die richtige Abschreibungsart anzuwenden und den Abschreibungsbetrag exakt zu berechnen.mehr

no-content
News 24.01.2018 Aus der Praxis - für die Praxis - Anhangangaben

In der Rubrik „Aus der Praxis für die Praxis“ greifen wir Kundenanfragen aus dem Bereich Jahresabschluss, Buchhaltung und Steuern auf, die ein Fachautor für uns beantwortet. Heute geht es u. a. um die Frage, inwieweit die Angabe der zugrunde liegenden Rechnungslegungsvorschriften im Anhang verpflichtend anzugeben ist.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 16.01.2018 Online-Literaturforum

Der Jahresabschluss ist zwar eine wiederkehrende Arbeit, darf aber keine Routine werden. Auch mit längerer Erfahrung ist er aber jedes Mal aufs Neue sorgfältig zu planen und durchzuführen. Die Bedeutung des Jahresabschlusses und die laufenden Änderungen durch Gesetzgeber und Rechtsprechung stellen jedes Jahr hohe Anforderungen. Dazu einige Buchvorstellungen.mehr

no-content
News 05.12.2017 BFH-Kommentierung - Investitionsabzugsbetrag

Nach der Wortlaut des Gesetzes darf das Betriebsvermögen den Betrag von 335.000 EUR (derzeit 235.000 EUR) nicht übersteigen, damit ein Investitionsabzugsbetrag beansprucht werden kann. Der Bundesfinanzhof hatte die Frage entscheiden: Muss ein Anspruch auf die Investitionszulage dem Wert des Betriebsvermögens hinzugerechnet werden?mehr

no-content
News 17.10.2017 Aus der Praxis - für die Praxis

Unter der Rubrik „Aus der Praxis – für die Praxis“ greifen wir aus den Bereichen Buchführung, Bilanzierung und Steuern im Unternehmen Kundenanfragen auf und ein Fachautor gibt die Antworten: Wie sind Arbeitnehmer in Elternzeit und Mutterschutz im Jahresabschluss zu behandeln?mehr

no-content
News 19.04.2017 Steuerberaterhaftung

Übernimmt ein Steuerberater die Aufstellung des Jahresabschlusses einer Kapitalgesellschaft, muss er ihn entsprechend der handelsrechtlichen Vorschriften aufstellen. Diese Pflicht ist verletzt, wenn der Jahresabschluss trotz erkennbarer Insolvenzreife auf Basis von Fortführungswerten aufgestellt wird. Die Leistung des Steuerberaters ist dann mangelhaft und der Steuerberater muss hierfür ggf. haften.mehr

no-content
News 05.04.2017 DStV

Der Deutsche Steuerberaterverband e. V. (DStV) hat zu einem BGH-Urteil Stellung genommen, das die Anforderungen an Steuerberater erheblich ausgeweitet und deren Haftungsrisiken stark erhöht habe.mehr

no-content
News 28.03.2017 Finanzverwaltung

Steuerabteilungsleiter der Finanzministerien von Bund und Ländern erzielen erstmals eine einvernehmliche Einigung über die Kriterien zur steuerlichen Aufarbeitung vergangener Cum/Cum-Geschäfte. Zuvor war der politische Streit über deren Aufarbeitung durch die Finanzbehörden eskaliert. Der aktuelle Stand des Verfahrens wird in diesen News für Sie zusammengestellt.mehr

no-content
News 15.03.2017 CSR-Richtlinie

Der Bundestag hat am 9.3.2017 das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz beschlossen. Damit müssen bestimmte Unternehmen über Umwelt-, Arbeitnehmer- und Sozialbelange, die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption berichten. Für die Auswahl und Bereitsstellung der entsprechenden Kennzahlen bringen Controller die richtigen Kompetenzen mit.mehr

no-content
News 13.03.2017 Aus der Gesetzgebung

Am 9.3.2017 hat der Deutsche Bundestag mit gut 3 Monaten Verspätung das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz beschlossen. Damit kommt es zu einer Berichterstattungspflicht über Corporate Social Responsibility für bestimmte Unternehmen.mehr

no-content
News 28.11.2016 Online-Literaturforum

Zu einer guten Jahresabschlussvorbereitung gehört auch die Auffrischung bzw. Vertiefung des Fachwissens. In dieser Themenbesprechung werden Neuauflagen ausgewählter Lehr- und Übungsbücher vorgestellt.mehr

no-content
News 10.11.2016 Investitionsabzugsbetrag

Damit ein Investitionsabzugsbetrag steuerlich gebildet werden darf, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Unter anderem muss die Absicht, eine Investition zu tätigen, nachgewiesen werden und der Zeitraum zwischen Kauf und Finanzierung spielt eine wichtige Rolle. Der BFH hatte aktuell zwei Fälle zu entscheiden, in denen es um diese beiden Voraussetzungen ging.mehr

no-content
News 03.11.2016 ESMA und DPR

Es wurden die europäischen und nationalen Prüfungsschwerpunkte festgelegt, die bei der Überprüfung der 2016er Abschlüsse durch die nationalen Enforcement-Stellen kapitalmarktorientierter Unternehmen in Europa gesetzt werden.mehr

no-content
News 18.07.2016 Online-Literaturforum

Das Thema Jahresabschluss steht dauerhaft in der Aufmerksamkeit. Denn der Jahresabschluss zählt traditionell zu den bedeutendsten betriebswirtschaftlichen Gebieten und zu den zentralen Aufgaben der Unternehmenspraxis. Zudem unterliegt er dem Wandel. Alfred Biel präsentiert hierzu eine Neuauflage.mehr

no-content
News 19.05.2016 AReG und APAReG

Am 17. Juni 2016 trat das Abschlussprüfungsreformgesetz (AReG) in Kraft. Es verschärft die Anforderungen an die Vergabe von Prüfungsmandaten bei „Unternehmen von öffentlichem Interesse“. Zudem wurde der Katalog der unzulässigen Nichtprüfungsleistungen erweitert. Durch das APAReG wird eine neue Aufsichtsstelle geschaffen, die die Arbeit der WPs begutachtet.mehr

no-content
Special 31.03.2016 Haufe Shop

Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie Zahlen optimal aufbereiten und ins rechte Licht rücken. Die Autoren bieten Ihnen psychologisches Grundwissen und geeignete Präsentations- und Moderationstechniken für eine lösungsorientierte Kommunikation.mehr

no-content
News 16.02.2016 BMF-Kommentierung

Die Aufstockung eines Investitionsabzugsbetrages in einem Folgejahr ist entgegen der bisherigen Verwaltungsauffassung zulässig. Die Finanzverwaltung übernimmt nunmehr damit die Rechtsauffassung des BFH.mehr

no-content
News 19.01.2016 Jahresabschluss

Der Investitionsabzugsbetrag beträgt maximal 40 % der voraussichtlichen Investitionskosten. Mit dem Investitionsabzugsbetrag wird de facto die Abschreibung von beweglichen Wirtschaftsgütern vorgezogen, die noch nicht angeschafft worden sind, aber in den folgenden 3 Jahren angeschafft werden sollen. Welche Änderung ist durch das Steueränderungsgesetz 2015 aktuell erfolgt und ab wann ist sie anzuwenden? Diese Frage beantworten wir heute.mehr

no-content
Serie 15.12.2015 BilRUG: FAQs - Fragen und Antworten

Hier finden Sie einen Kurzüberblick über die wichtigsten Änderungen und zahlreiche Fragen & Antworten zu dem Thema.mehr

no-content
Serie 08.12.2015 BilRUG: FAQs - Fragen und Antworten

Hier finden Sie einen Kurzüberblick über die wichtigsten Änderungen und zahlreiche Fragen & Antworten zu dem Thema.mehr

no-content
Serie 02.12.2015 Effizienz in der Steuerkanzlei

Jedes Jahr ab Ende September ist es wieder so weit: Der Startschuss zum Jahresendgalopp ist gefallen und bis mindestens Februar des nächsten Jahres arbeiten alle in der Kanzlei auf Hochtouren. Wie kann Planung dennoch funktionieren?mehr

no-content
News 09.11.2015 Online-Literaturforum

Solide Kenntnisse in der Buchführung und der Jahresabschlusserstellung sind elementare Voraussetzungen für Tätigkeiten in Rechnungswesen und Controlling. Alfred Biel präsentiert ein Buchpaket aus Lehr- und Übungsbuch als möglichen Weg, diese Kenntnisse zu erwerben oder zu überprüfen.mehr

no-content
News 10.09.2015 Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz

Am 10.7.2015 hat der Bundesrat das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz (BilRUG) unverändert passieren lassen, nachdem am 18.6.2015 der Bundestag das BilRUG in 3. Lesung verabschiedet hatte. Am 22.7.2015 wurde es im Bundesgesetzblatt verkündet. Somit ist es einen Tag darauf in Kraft getreten. Die Änderungen des BilRUG im Überblick.mehr

no-content
Serie 28.07.2015 BilRUG: Handlungsmöglichkeiten zum Jahresabschluss 2014 und 2015

Mit dem Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) wurden die Größenklassenkriterien rückwirkend ab dem Jahr 2014 für Kapitalgesellschaften oder gleichstellte Personenhandelsgesellschaften in der Kategorie «klein» um etwa 24 % und in der Kategorie «mittelgroß» um etwa 4 % erhöht. Unternehmen, die durch die Überschreitung von 2 Größenklassenkriterien schon im Jahr 2013 und im Jahr 2014 ein Aufstieg der Größenklasse droht, können sich durch die rückwirkende Anwendung der neuen Vorschriften und bilanzpolitische Maßnahmen eventuell weiter die Privilegien der kleineren Klasse im Geschäftsjahr 2014 und ggf. auch in den Folgejahren erhalten. Im Folgenden werden denkbare abschlusspolitische Maßnahmen dargestellt, die zu einem reduzierten Ausweis der relevanten Kriterien führen und so zu einer möglicherweise kleineren Unternehmensgrößenklasse mit den entsprechenden Vorteilen.mehr

no-content
Serie 21.07.2015 BilRUG: Handlungsmöglichkeiten zum Jahresabschluss 2014 und 2015

Das Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) erhöht rückwirkend ab dem Geschäftsjahr 2014 die monetären Größenklassenkriterien für Kapitalgesellschaften oder gleichstellte Personenhandelsgesellschaften in der Kategorie «klein» um etwa 24 % und in der Kategorie «mittelgroß» um etwa 4 %. Im Serienteil 2 erläutert Prof. Müller die Erleichterungen bei der Jahresabschlusserstellung.mehr

no-content
Serie 14.07.2015 BilRUG: Handlungsmöglichkeiten zum Jahresabschluss 2014 und 2015

Mit dem Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) werden die Größenklassenkriterien rückwirkend ab dem Jahr 2014 für Kapitalgesellschaften oder gleichstellte Personenhandelsgesellschaften in der Kategorie «klein» um etwa 24 % und in der Kategorie «mittelgroß» um etwa 4 % erhöht werden. Damit kommen mehr Unternehmen in den Genuss von Erleichterungen bei der Jahresabschlusserstellung und Offenlegung.mehr

no-content
News 30.06.2015 Gesetzentwurf

Die Bundesregierung hat einen „Gesetzentwurf zur Neuordnung des Rechts über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten“ in den Bundestag eingebrachtmehr

no-content
News 29.06.2015 Jahresabschluss

Das Bundesfinanzministerium hat in einem aktuellen Schreiben Einzelheiten zur Bewertung von Vorräten nach der so genannten Lifo-Methode, zu den Voraussetzungen und der Anwendbarkeit nützliche Hinweise gegeben.mehr

no-content
News 20.05.2015 Gesellschafterversammlung

Aus der Prüfungspflicht des Jahresabschlusses bei einer GmbH & Co. KG folgt nicht, dass der Prüfungsbericht den Kommanditisten mit der Einladung zu der Gesellschafterversammlung zu übersenden ist, bei der die Gesellschafter über die Feststellung des Jahresabschlusses zu beschließen haben.mehr

no-content
News 09.04.2015 Jahresabschluss

Bei den Jahresabschlussarbeiten dürfte diese Frage bei vielen Unternehmen auftauchen. Die Rede ist von der Frage, zu welchem Zeitpunkt die Aktivierung von Steuererstattungsansprüchen und die Passivierung von Steuernachzahlungen und die damit zusammenhängenden Erstattungs- und Nachzahlungszinsen in der Bilanz erfolgen müssen. Auch bei Betriebsprüfungen birgt diese Frage oftmals Zündstoff. Die Antwort kommt aktuell vom Bayerischen Landesamt für Steuern.mehr

no-content
News 24.02.2015 Jahresabschluss-Checkliste 2014

Checklisten erleichtern in der Praxis die Arbeit, sparen Zeit und geben Rechtssicherheit. Welche Punkte bei den Arbeiten für den Jahresabschluss 2014 hinsichtlich der Abschreibungen beachtet und geprüft werden müssen, zeigt die Praxis-Checkliste Abschreibungen.mehr

no-content
News 17.02.2015 Jahresabschluss-Checkliste 2014

Checklisten erleichtern in der Praxis die Arbeit, sparen Zeit und geben Rechtssicherheit. Welche Punkte bei den Arbeiten für den Jahresabschluss 2014 hinsichtlich des Materialaufwands beachtet und geprüft werden müssen, zeigt die Praxis-Checkliste Materialaufwand.mehr

no-content
News 06.01.2015 Jahresabschluss-Checkliste 2014

Checklisten erleichtern in der Praxis die Arbeit, sparen Zeit und geben Rechtssicherheit. Welche Punkte bei den Arbeiten für den Jahresabschluss 2014 hinsichtlich der aktiven Rechnungsabgrenzungsposten beachtet und geprüft werden müssen, zeigt die Praxis-Checkliste „Aktive Rechnungsabgrenzungsposten“.mehr

no-content
News 16.12.2014 Jahresabschluss-Checkliste 2014

Checklisten erleichtern in der Praxis die Arbeit, sparen Zeit und geben Rechtssicherheit. Welche Punkte bei den Jahresabschluss-Arbeiten für 2014 bei EDV-Software beachtet und geprüft werden müssen, zeigt die Praxis-Checkliste: EDV-Software.mehr

no-content
News 19.11.2014 Jahresabschlüsse 2014

Ende Oktober wurden die europäischen und nationalen Prüfungsschwerpunkte festgelegt, die die nationalen enforcement-Stellen bei der Überprüfung der 2014er Abschlüsse   kapitalmarktorientierter Unternehmen setzen.mehr

no-content
News 08.09.2014 BFH Kommentierung

Für die Verpflichtung zur Prüfung des Jahresabschlusses einer Personenhandelsgesellschaft kann keine Rückstellung gebildet werden, wenn die Verpflichtung ausschließlich auf dem Gesellschaftsvertrag beruht.mehr

no-content