News 14.09.2015 Ländererlass

Für die Bewertung der zum Arbeitslohn gehörenden Vorteile aus unentgeltlich oder verbilligt gewährten Flügen gilt Folgendes:mehr

no-content
News 03.09.2015 Gesetzentwurf

Die Verbreitung und Nutzung von Elektroautos soll nun auch steuerlich gefördert werden. Dazu liegt dem Bundestag jetzt die Gesetzesinitiative des Bundesrats vor.mehr

no-content
News 14.07.2015 Bundesrat

Der Bundesrat möchte die Verbreitung und Nutzung von Elektroautos steuerlich fördern und hat dazu am 10.7.2015 einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht.mehr

no-content
News 02.06.2015 Umsatzsteuer

Bereits im vergangenen Jahr hat sich das Bundesfinanzministerium detailliert zur Umsatzbesteuerung voll- und teilunternehmerisch genutzter Fahrzeuge geäußert. Nun hat die OFD Frankfurt Besonderheiten mit Blick auf Personen- und Kapitalgesellschaften zusammengefasst. mehr

no-content
News 21.05.2015 FG Pressemitteilung

Der 6. Senat des FG Baden-Württemberg entschied, dass für jeden Kalendermonat der volle Betrag von einem Prozent des Bruttolistenpreises für die private Nutzung eines vom Arbeitgeber dem Arbeitnehmer überlassenen Fahrzeugs anzusetzen ist. Eine taggenaue Berechnung komme nicht in Betracht.mehr

no-content
News 06.05.2015 Firmenwagen

Eine nach der Ein-Prozent-Regelung oder der Fahrtenbuchmethode zu bewertende Überlassung eines betrieblichen Autos liegt nicht vor, wenn das Fahrzeug nicht dem Arbeitgeber, sondern dem Mitarbeiter zuzurechnen ist. Dies zeigt ein aktuelles Urteil des BFH.mehr

no-content
News 02.03.2015 FG Kommentierung

Das FG Hamburg entschied, dass die eigene Berufshaftpflichtversicherung einer Rechtsanwalts-GmbH keinen geldwerten Vorteil bei ihren angestellten Anwälten auslöst, da die Versicherungsbeiträge im ganz überwiegend eigenbetrieblichen Interesse der Gesellschaft geleistet wurden.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 05.09.2014 Betriebsveranstaltungen

Zuwendungen an Arbeitnehmer bei Betriebsfeiern sollen ab 2015 erst steuerpflichtig sein, wenn sie 150 Euro übersteigen. Gleichzeitig sieht der Gesetzentwurf jedoch vor, anteilige Kosten für Begleitpersonen dem Arbeitnehmer zuzurechnen - entgegen der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs.mehr

no-content
News 03.09.2014 Mitarbeiterkapitalbeteiligung

Der geldwerte Vorteil aus dem verbilligten Erwerb einer Beteiligung am Arbeitgeberunternehmen ist Arbeitslohn. Dies gilt nach einem neuen Urteil auch, wenn die Beteiligung im Hinblick auf eine spätere Beschäftigung als Geschäftsführer gewährt wird.mehr

no-content
News 18.08.2014 Dienstwagen mit Chauffeur

Mit einem neuen Anwendungserlass erläutert die Finanzverwaltung ausführlich, wie der geldwerte Vorteil bei einer Dienstwagengestellung mit Chauffeur zu ermitteln ist. Damit wird die jüngste Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs umgesetzt.mehr

no-content
News 22.07.2014 BMF Kommentierung

Der BFH hat entschieden, dass die Chauffeurüberlassung für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte – ab 1.1.2014 erster Tätigkeitsstätte – als geldwerter lohnsteuerlicher Vorteil zu erfassen ist. Die Finanzverwaltung hat sich in einem ausführlichen BMF-Schreiben mit dieser Rechtsprechung befasst und im Wesentlichen wie folgt dazu geäußert.mehr

no-content
News 16.07.2014 Geldwerter Vorteil

Der verbilligte Erwerb von Aktien vom Arbeitgeber oder von einem Dritten kann zu Arbeitslohn führen, wenn der Vorteil dem Mitarbeiter "für" seine Arbeitsleistung gewährt wird. Für die Wertermittlung ist der Kaufzeitpunkt und nicht der Zufluss entscheidend.mehr

no-content
News 16.05.2014 Dienstwagen bei Wenignutzern

Wird ein Dienstwagen für die Privatnutzung unentgeltlich oder verbilligt überlassen, führt dies zu einem lohnsteuerlichen Vorteil. Das gilt unabhängig davon, in welchem Umfang der Arbeitnehmer den Pkw tatsächlich privat nutzt. Der Bundesfinanzhof hat dies erneut bestätigt.mehr

no-content
News 31.03.2014 Firmenwagen

Nach der neueren Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs wird ein ernst gemeintes Privatnutzungsverbot für den Firmenwagen regelmäßig anerkannt. Dies gilt selbst dann, wenn der Arbeitgeber das Verbot nicht überwacht. Allerdings muss der Arbeitgeber eine trotzdem festgestellte Privatnutzung unterbinden.mehr

no-content
News 25.02.2014 Reisekostenreform

Die neuen Steuerspielregeln zur Reisekostenreform 2014 bergen zahlreiche Gestaltungsspielräume. Mit einer arbeitsrechtlichen Zuordnung einer ersten Tätigkeitsstätte kann der geldwerte Vorteil für die Fahrten zwischen Wohnung erster Tätigkeitsstätte gezielt auf ein Minimum reduziert werden.mehr

no-content
News 14.10.2013 BMF Kommentierung

Arbeitnehmer können erhaltene Personalrabatte nach der BFH-Rechtsprechung nachträglich im Wege des § 8 Abs. 2 EStG besteuern lassen, sodass der geldwerte Vorteil im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung nach dem günstigsten Preis der Ware am Markt bemessen wird.mehr

no-content
News 11.10.2013 BFH Kommentierung

Bei der Berechnung, ob die Freigrenze von 110 EUR je Person überschritten ist, sind die Kosten für die Ausgestaltung der Betriebsveranstaltung - insbesondere Miet- und Organisationskosten - nicht zu berücksichtigen (Änderung der Rechtsprechung).mehr

no-content
News 10.10.2013 Ausbildung oder Weiterbildung

Nicht ganz einfach in der Entgeltabrechnung: Wie sind die vom Arbeitgeber übernommenen Studiengebühren steuer- und beitragsrechtlich zu behandeln? Entscheidend ist, ob es sich um ein Ausbildungsverhältnis oder eine berufliche Weiterbildung handelt.mehr

no-content
News 09.10.2013 Praxis-Tipp

Zahlt der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber für die private Nutzung des Firmenwagens ein Nutzungsentgelt, vermindert sich der steuerpflichtige Nutzungswert um diesen Betrag.mehr

no-content
News 24.09.2013 FG Kommentierung

Verpflegt ein Fußballverein seine Profispieler während Spieleinsätzen und in Trainingslagern unentgeltlich, liegt darin ein lohnsteuerpflichtiger geldwerter Vorteil. Im Urteilsfall hatte der Arbeitgeber kein überwiegend eigenbetriebliches Interesse an der kostenlosen Verpflegung.mehr

no-content
News 29.08.2013 Dienstwagen mit Chauffeur

Überlässt der Arbeitgeber seinem Mitarbeiter einen Fahrer für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, führt das lohnsteuerrechtlich zu einem erheblichen Vorteil. Dieser muss versteuert werden.mehr

no-content
News 26.08.2013 BFH Kommentierung

Der lohnsteuerliche Vorteil für die Gestellung eines Fahrers für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte bemisst sich nach dem Wert der Dienstleistung durch einen fremden Dritten.mehr

no-content
News 12.08.2013 BFH Kommentierung

Die Option des Aufsichtsratsmitglieds einer nicht börsennotierten AG, unter dem Ausgabekurs notierende Aktien zum Ausgabekurs zurückzugeben, führt zu Einkünften aus selbstständiger Arbeit in Höhe der Differenz zwischen Ausgabepreis und tatsächlichem Wert.mehr

no-content
News 12.07.2013 FG

Das FG München hat entschieden, dass Mahlzeiten, die Profi-Fußballer von ihren Vereinen gestellt bekommen, für die Sportler Arbeitslohn darstellen.mehr

no-content
News 21.05.2013 BMF

Die Urteile des BFH vom 26.7.2012 (VI R 30/09 und VI R 27/11) sind über den jeweils entschiedenen Einzelfall hinaus entsprechend den nachfolgenden Regelungen anzuwenden. Das BMF-Schreiben vom 28.3.2007 (BStBl I S. 464) wird aufgehoben.mehr

no-content
News 08.03.2013 BFH Kommentierung

Wegen der wahlweisen Möglichkeit der Fahrtenbuchmethode ist die Anwendung der 1 %-Regelung auf der Grundlage des Bruttolistenneupreises auch bei Überlassung eines Gebrauchtwagens verfassungsrechtlich unbedenklich.mehr

no-content
News 06.03.2013 BFH Pressemitteilung

Der BFH hat erneut bekräftigt, dass verfassungsrechtliche Bedenken gegen die 1%-Regelung bei der Bewertung des Vorteils aus der privaten Nutzung eines Firmenwagens nicht bestehen.mehr

no-content
News 01.03.2013 Arbeitslohn

Überweist ein Mitarbeiter unter eigenmächtiger Überschreitung seiner Befugnisse Beträge auf sein Konto, die ihm vertraglich nicht zustehen, liegt darin kein Arbeitslohn.mehr

no-content
Serie 30.01.2013 Jahreswechsel 2012/2013

Elektrofahrzeuge als Dienstwagen sind wegen der hohen Anschaffungskosten steuerlich noch ein teures Vergnügen. Ein neue gesetzliche Regelung soll hier Abhilfe schaffen. Weitere Neuregelungen lesen Sie in unserer Serie zum Jahreswechsel 2012/2013.mehr

no-content
Serie 16.01.2013 Jahreswechsel 2012/2013

Schenkt ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer einen Personalcomputer, kann die Überlassung pauschal versteuert werden. Der Entwurf des Jahressteuergesetzes 2013 ersetzt den Begriff "Personalcomputer" durch "Datenverarbeitungsgerät". Damit könnten künftig auch Smartphones und Tablets steuergünstig an Arbeitnehmer übereignet werden. Lesen Sie die Neuregelung in unserer Serie zum Jahreswechsel 2012/2013.mehr

no-content
News 20.12.2012 Geldwerter Vorteil

Das Dienstwagenprivileg gilt jetzt auch für Fahrräder: Arbeitgeber können Fahrräder, Pedelecs oder E-Bikes an ihre Arbeitnehmer überlassen, die diese auch privat nutzen dürfen. Versteuert werden muss nur der geldwerte Vorteil in Höhe von 1 % der Bruttoanschaffungskosten. Welche praktischen Fragen sich hieraus ergeben, erläutert der Lohnexperte Dr. Andreas Nastke aus Freiburg.mehr

no-content
News 12.12.2012 Lohnzahlung durch Dritte

Preisvorteile und Rabatte, die Mitarbeiter von Dritten erhalten, zählen nur dann zum Arbeitslohn, wenn sie einen Ertrag für die erbrachte Arbeitsleistung darstellen und im Zusammenhang mit dem Dienstverhältnis stehen. Es reicht nicht allein aus, wenn der Arbeitgeber mitgewirkt hat, die Rabatte zu verschaffen oder von der Rabattgewährung nur Kenntnis hatte oder hätte haben müssen.mehr

no-content
News 06.12.2012 Firmenwagenbesteuerung

Immer öfter werden in der Rechtsprechung Nutzungsverbote ohne weitere Überwachung anerkannt. Zuletzt hat ein Finanzgericht sogar die Besteuerung der Firmenwagen-Privatnutzung bei einem Gesellschafter-Geschäftsführer verneint, der sich faktisch die Nutzung selbst verbietet.mehr

no-content