Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führ... / 7. Grenzgänger/Grenzpendler aus den Anrainerländern
 

Rz. 71

Stand: EL 110 – ET: 10/2016

Grenzgänger (> Doppelbesteuerung Rz 52) und > Grenzpendler, die arbeitstäglich aus den Anrainerstaaten nach Deutschland kommen und die ein > Inländischer Arbeitgeber beschäftigt, sind nach nationalem Recht grundsätzlich beschränkt steuerpflichtig (> Rz 21), weil sie weder > Wohnsitz noch gewöhnlichen > Aufenthalt im > Inland haben. Besteuert wird in Deutschland aber nur, soweit das anzuwendende DBA Deutschland das Besteuerungsrecht zuweist. Für einen im EU-/EWR-Raum ansässigen ArbN, der sein Einkommen im Wesentlichen in Deutschland erwirtschaftet, wird eine für ihn günstige Besteuerung nach § 1 Abs 3 iVm § 1a EStG wie bei unbeschränkter Steuerpflicht in Betracht kommen. Zu Einzelheiten > Unbeschränkte Steuerpflicht Rz 20 ff.

 

Rz. 72

Stand: EL 110 – ET: 10/2016

Begibt sich umgekehrt ein in Deutschland ansässiger ArbN arbeitstäglich ins benachbarte > Ausland, um für einen dort ansässigen ArbG tätig zu werden, weist das anzuwendende DBA im Prinzip das Besteuerungsrecht dem ausländischen Vertragsstaat zu (> Doppelbesteuerung Rz 20 ff). Bei dem im Inland unbeschränkt stpfl ArbN werden die im Ausland erzielten Einkünfte (> Ausländischer Arbeitslohn) in Deutschland nur für den > Progressionsvorbehalt nach § 32b EStG berücksichtigt.

 

Rz. 73

Stand: EL 110 – ET: 10/2016

Belgien: Der Arbeitslohn der Grenzgänger von und nach Belgien wird im Tätigkeitsstaat besteuert. Zu Einzelheiten > Belgien Rz 5. Für den LSt-Abzug gelten die Regelungen für beschränkt Stpfl (> Rz 21 ff). Zur Minderung der deutschen tariflichen ESt um die in Belgien erhobene Gemeinde-Zusatzsteuer > Belgien Rz 17.

Dänemark: Für Grenzpendler gibt es keine Sonderregelung. Soweit das DBA Deutschland das Besteuerungsrecht zuweist (> Dänemark), gelten für den LSt-Abzug die > Rz 21 ff.

Frankreich: Es gibt eine Sonderregelung für Grenzgänger. ArbN aus der Grenzzone werden im Wohnsitzstaat besteuert (vgl das Zusatzabkommen 2015 zum DBA 1959, BGBl 2015 II, 1332). Zu Einzelheiten > Frankreich Rz 7 ff.

Luxemburg: Für Grenzpendler gibt es keine Sonderregelung. Soweit das DBA Deutschland das Besteuerungsrecht zuweist (> Luxemburg), gelten für den LSt-Abzug die > Rz 21 ff. Ab 2014 gilt das neue DBA Luxemburg 2012 (BGBl 2012 II, 1402).

Niederlande: Für Grenzpendler gibt es keine Sonderregelung, allerdings in Art 14 Abs 3 des DBA eine Spezialvorschrift für die Besteuerung von ArbN in grenzüberschreitenden Gewerbegebieten. Soweit das DBA Deutschland das Besteuerungsrecht zuweist (> Niederlande), gelten für den LSt-Abzug die > Rz 21 ff.

Österreich: Es gibt eine Sonderregelung für Grenzgänger. ArbN aus der Grenzzone werden im Wohnsitzstaat besteuert. Zu Einzelheiten > Österreich Rz 6.

Polen: Für Grenzpendler gibt es keine Sonderregelung. Soweit das DBA Deutschland das Besteuerungsrecht zuweist (> Polen), gelten für den LSt-Abzug die > Rz 21 ff.

Schweiz: Es gibt eine Sonderregelung für Grenzgänger, die das Besteuerungsrecht dem Wohnsitzstaat zuweist. Der Tätigkeitsstaat darf eine Quellensteuer bis zu 4,5 % der Bruttobezüge erheben. Zu Einzelheiten > Schweiz Rz 13 ff.

Tschechien: Für Grenzpendler gibt es keine Sonderregelung. Soweit das DBA Deutschland das Besteuerungsrecht zuweist (> Tschechien), gelten für den LSt-Abzug die > Rz 21 ff.

 

Rz. 74

Stand: EL 110 – ET: 10/2016

Randziffer einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge