Serie 27.08.2018 Nettolohnoptimierung durch Entgeltumwandlung

Verzichten Arbeitnehmer auf einen Teil des Barlohns und stellt der Arbeitgeber stattdessen einen Firmenwagen zur Verfügung, ist die Pkw-Privatnutzung nach den geltenden Vorschriften zu bewerten (hier: Ein-Prozent-Regelung). Zusätzliche Abzugsmöglichkeiten in der Steuererklärung bestehen nicht.mehr

no-content
Serie 02.08.2018 Nettolohnoptimierung durch Entgeltumwandlung

Nach einem aktuellen Urteil ist die Lohnsteuerpauschalierung von Arbeitgeberzuschüssen zu Fahrt- oder Internetkosten nur zulässig, wenn diese Zuschüsse zusätzlich zum ursprünglich vereinbarten Bruttolohn erbracht werden. Freiwilligkeit allein ist nicht ausreichend für die Steuerbegünstigung.mehr

no-content
News 04.07.2018 BFH-Kommentierung

Der BFH hat entschieden, dass eine Gehaltsumwandlung für einen späteren vorzeitigen Ruhestand eines GmbH-Geschäftsführers nicht zu einem Lohnzufluss im Zeitpunkt der Umwandlung führt. Die Finanzverwaltung vertrat hierzu bislang eine andere Auffassung.mehr

no-content
News 21.06.2018 Zeitwertkonto

Gutschriften auf einem Wertguthabenkonto zur Finanzierung eines vorzeitigen Ruhestands sind kein gegenwärtig zufließender Arbeitslohn. Solche Gutschriften sind erst in der Auszahlungsphase zu versteuern. Das gilt laut Bundesfinanzhof auch für (Fremd-)Geschäftsführer einer GmbH.mehr

no-content
Serie 27.09.2017 Nettolohnoptimierung durch Entgeltumwandlung

Die Steuerbegünstigung vieler Gehaltsextras setzt voraus, dass sie "zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn" gezahlt werden. Wird eine zweckbestimmte Leistung durch Gehaltsumwandlung gewährt, liegt keine zusätzliche Leistung vor.mehr

no-content
News 01.12.2016 Lohnsteuer

Für die Überlassung eines Dienstrads (Fahrrad ohne Elektroantrieb oder E-Bike) an Arbeitnehmer gibt es einige Steuervorteile. Besonders beliebt ist das Modell der Entgeltumwandlung beim E-Bike-Leasing. Was Arbeitgeber dabei beachten sollten, lesen Sie hier.mehr

no-content
News 27.04.2016 Gehaltsumwandlung

Derzeit wird oft für die Gestellung von E-Bikes durch den Arbeitgeber geworben, die durch Gehaltsumwandlung finanziert werden. Hintergrund ist ein schon seit einigen Jahren existierender Verwaltungserlass, der die Anwendung der vom Pkw bekannten 1%-Regelung auch für (Elektro-)Fahrräder erlaubt.mehr

no-content
Serie 22.10.2015 Nettolohnoptimierung durch Entgeltumwandlung

Wegen des Zusätzlichkeitskriteriums kommen manche Steuerbegünstigungen nicht für alle Arbeitgeber und Mitarbeiter in Betracht. Auch durch ein Anpacken der Arbeitsverträge gelingt das nur bei manchen Fällen. Es gibt aber auch eine ganze Reihe unproblematischer Möglichkeiten.mehr

no-content
Serie 08.10.2015 Nettolohnoptimierung durch Entgeltumwandlung

Bestimmte Gehaltsbestandteile sind nur dann steuerlich begünstigt, wenn sie tatsächlich zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden. Die klassische Entgeltumwandlung von regulärem Arbeitslohn in dann steuerbegünstigte "Zusatzleistungen" ist hier nicht möglich.mehr

no-content
Serie 01.10.2015 Nettolohnoptimierung durch Entgeltumwandlung

Die Finanzverwaltung hat in einem aktuellen Erlass ausführlich zur Nettolohnoptimierung durch Gehaltsumwandlung Stellung genommen. Derartige Gestaltungen werden zum Teil modellhaft angeboten und sollten in vielen Fällen durch eine Anrufungsauskunft beim Finanzamt abgesegnet werden.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 29.08.2014 Lohnverwendungsabrede

Wandelt ein Arbeitnehmer geleistete Überstunden in ein Darlehen an seinen Arbeitgeber um, kann der spätere Verlust dieser Forderung zu Werbungskosten führen. Dies gilt, soweit der Mitarbeiter mit dem Darlehen seinen Arbeitsplatz sichern will - und nicht die anfallenden Zinseinkünfte.mehr

no-content
News 18.08.2014 BFH Kommentierung

Der Verlust einer aus einer Gehaltsumwandlung entstandenen Darlehensforderung kann insoweit zu Werbungskosten führen, als der Arbeitnehmer ansonsten keine Entlohnung erhalten hätte. mehr

no-content
News 27.05.2013 BMF

Mit Urteilen vom 19.9.2012 hat der BFH entschieden, das in bestimmten lohnsteuerlichen Begünstigungsnormen verwendete Tatbestandsmerkmal "zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn" sei nur bei freiwilligen Arbeitgeberleistungen erfüllt.mehr

no-content