News 13.03.2017 Private Pkw-Nutzung – Fahrtenbuchmethode

Nutzt ein Arbeitnehmer einen Firmenwagen auch privat, muss er für diesen Vorteil Lohnsteuer und Sozialversicherung bezahlen. Trägt er einen Teil der Kfz-Kosten selbst und wird die Fahrtenbuchmethode angewendet, dürfen diese laut BFH nicht als Werbungskosten abgezogen werden, wenn die gezahlten Beträge höher als der geldwerte Vorteil sind.mehr

no-content
News 11.02.2016 Steuertipp - Dienstwagennutzung von Arbeitnehmern

Der heutige Steuertipp beschäftigt sich mit dieser Frage: Wie wird eine Leasingsonderzahlung beim Ermitteln der lohnsteuerlichen Bemessungsgrundlage des geldwerten Vorteils für einen privat genutzten Dienstwagen berücksichtigt?mehr

no-content
News 07.12.2015 Firmenwagen

Bei Firmenwagenüberlassungen wird für Zwecke der Lohnsteuer oft die Fahrtenbuchmethode angewandt. Dabei sind die Gesamtkosten periodengerecht anzusetzen. Eine Leasingsonderzahlung ist deshalb zeitanteilig zu berücksichtigen.mehr

no-content
Serie 24.05.2013 Steuerfolgen bei Zuzahlungen zum Dienstwagen

Werden Zuzahlungen des Arbeitnehmers zu den Pkw-Anschaffungskosten als Betriebseinnahme erfasst, bleiben die Anschaffungskosten des Firmenwagens - als Bemessungsgrundlage für die Abschreibung - unverändert.mehr

no-content
News 17.07.2012 Private Kfz-Nutzung

Die Anforderungen, die die Finanzverwaltung an das Führen eines Fahrtenbuches stellt, sind hoch. Sie werden durch die laufende Rechtsprechung nicht lockerer. Aktuell hatte das Finanzgericht Münster nicht anerkannt, dass das Fahrtenbuch während und nicht Anfang des Jahres begonnen wurde.mehr

no-content
News 13.07.2012 Dienstwagen

Aktuell hat ein Finanzgericht entschieden, dass ein Arbeitnehmer bei seiner Steuererklärung nicht mitten im Jahr zum Fahrtenbuch wechseln darf. Ähnliches gilt auch für den Lohnsteuerabzug beim Arbeitgeber.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge