Die Künstlersozialkasse (KSK) führt die Sozialversicherung von Künstlern und Publizisten durch.

Die wesentliche Aufgabe der Künstlersozialkasse besteht darin, den zu versicherten Personenkreis zu prüfen und die Versicherungspflicht in der Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung festzustellen sowie den Beitragsanteil der Versicherten, die Künstlersozialabgabe der abgabepflichtigen Unternehmen und den Bundeszuschuss einzuziehen.

Die Künstlersozialkasse führt die Sozialversicherung ihrer Versicherten nicht selbst durch, sondern meldet diese bei den zuständigen Kranken- und Pflegekassen sowie der Rentenversicherung an und leitet die Beiträge weiter. Leistungen – zum Beispiel Kinderkrankengeld oder Pflegeleistungen – werden daher nicht von der KSK gezahlt, sondern von den jeweiligen Trägern. Die gesetzliche Unfallversicherung ist nicht Bestandteil der Künstlersozialversicherung.


News 24.07.2018 Umlage für Künstler

Finanzierung der Beiträge

Die Beiträge werden in etwa zur Hälfte vom Künstler beziehungsweise Publizisten entrichtet. Die andere Hälfte übernimmt die KSK. Finanziert wird dies aus dem Bundeszuschuss sowie der Künstlersozialabgabe. Diese wird von Unternehmen gezahlt, die künstlerische und publizistische Leistungen verwerten.

Die Künstlersozialkasse ist eine Abteilung der Unfallkasse des Bundes mit Sitz in Wilhelmshaven. Die Aufsicht hat das Bundesversicherungsamt.

News 17.03.2017 Künstlersozialkasse

Noch ist Zeit. Aber spätestens bis 31. März 2017 müssen Unternehmen die an Künstler gezahlten Entgelte des Jahres 2016 an die Künstlersozialkasse melden.mehr

News 22.02.2016 Künstlersozialversicherung

Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass Geld aus einem Ehrenamt nicht zum Ausschluss aus der Künstlersozialkasse (KSK) führt.mehr

News 28.01.2016 Hohe Nachforderung bei Künstlersozialabgabe

Gesellschaften (GmbH, UG, OHG etc.) im Bereich Werbung, Verlagswesen, Web-Design und Fotografen etc. müssen die so genannte Künstlersozialabgabe für ihre selbstständigen Gesellschafter entrichten. Zusätzliche Beiträge fordert die Künstlersozialkasse wegen Versicherungspflicht der selbstständigen Gesellschafter.mehr

News 04.07.2014 Künstlersozialabgabepflicht

Unternehmen, die freischaffende Künstler beschäftigen, müssen sich zukünftig auf deutlich mehr Kontrollen einstellen. Der Gesetzentwurf zur Stabilisierung des Künstlersozialabgabesatzes (KSAStabG) wurde am 3.7.2014 einstimmig im Bundestag verabschiedet.mehr

News 31.07.2013 Künstlersozialabgabe

Weil die regelmäßigen Betriebsprüfungen der Rentenversicherung nicht mehr die Prüfung der Künstlersozialabgabe enthalten sollen, schlagen viele Künstler Alarm: Es wird an einer Petition für den Bundestag gearbeitet.mehr

News 12.03.2013 Künstlersozialabgabepflicht

Künftig soll bei allen Arbeitgebern die Abgabepflicht zur Künstlersozialkasse geprüft werden. Die Prüfung der Künstlersozialabgabe soll regelmäßiger Bestandteil einer Betriebsprüfung durch den Rentenversicherungsträger werden.mehr

News 23.01.2013 Meldeverfahren

Auch außerhalb des maschinellen Meldeverfahrens zur Sozialversicherung sind zu Jahresbeginn wichtige Meldungen fällig: Der Lohnnachweis zur Unfallversicherung und die Künstlersozialabgabe müssen gemeldet werden.mehr

Meistgelesene beiträge