News 15.10.2018 Thüringen

Die Grundstückspreise für den Wohnungsbau sind in Thüringen deutlich gestiegen. Das hat auch Auswirkungen auf das Geschäft der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG). Es werde schwieriger, "wirtschaftlich darstellbare Projekte zu initiieren", sagt Holger Wiemers, Sprecher der LEG Thüringen. Allerdings könne man auch eigene Grundstücke teurer verkaufen. Unter dem Strich sei es ein "Nullsummenspiel".mehr

no-content
News 16.03.2018 FG Kommentierung

Die Veräußerung von Grund und Boden des landwirtschaftlichen Betriebs an die Ehefrau stellt einen Gestaltungsmissbrauch i. S. d. § 42 AO dar, wenn die Ehefrau im Vertrag zur Weiterveräußerung verpflichtet ist und der Vertrag einem Fremdvergleich nicht standhält.mehr

no-content
News 25.09.2017 BFH Kommentierung

Wird der Betrieb weder umstrukturiert noch aufgegeben, kommt es zum Strukturwandel und damit zur Liebhaberei.mehr

no-content
News 02.08.2017 FG Baden-Württemberg

Das FG Baden-Württemberg musste entscheiden, ob der Verlust aus einer Grundstücksveräußerung bei den gewerblichen Einkünften oder sonstigen Einkünften zu berücksichtigen ist, wenn das langjährig land- und forstwirtschaftlich genutzte Grundstück nach einer Betriebsaufgabe veräußert wurde.mehr

no-content
News 28.11.2016 BFH Kommentierung

Die Ermessensentscheidung über eine Billigkeitsmaßnahme nach § 163 AO darf auch ein Zeitmoment berücksichtigen, obwohl eine gesetzliche Frist, innerhalb der die Billigkeitsmaßnahme beantragt werden muss, vor Inkrafttreten des § 171 Abs. 10 Satz 2 AO nicht bestand.mehr

no-content
News 16.02.2015 Marktanalyse

Die Preise auf dem deutschen Immobilienmarkt waren im vierten Quartal 2014 weiter aufwärts gerichtet. Auch im Jahresdurchschnitt legten die Preise zu, um 5 Prozent bei Wohngebäuden und um 3,8 Prozent bei gewerblichen Immobilien. Das geht aus dem vdp Immobilienpreisindex hervor.mehr

no-content
News 13.05.2013 BFH Kommentierung

Wirtschaftliche Zwänge sind für die Zuordnung zum gewerblichen Grundstückshandel oder zur Vermögensverwaltung unerheblich.mehr

no-content
News 12.11.2012 Einkommensteuer/Personengesellschaften

Ein gewerblicher Grundstückshandel kann auch dann anzunehmen sein, wenn der Steuerpflichtige selbst kein einziges Objekt veräußert. Ihm können Grundstücksverkäufe durch Personengesellschaften oder Gemeinschaften zugerechnet werden.mehr

no-content
News 22.10.2012 BFH Kommentierung

Auch wer in eigener Person kein einziges Objekt veräußert, kann allein durch Zurechnung der Verkäufe von Personengesellschaften oder Gemeinschaften einen gewerblichen Grundstückshandel betreiben.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge