Rheinland-Pfalz: Typengenehmigung Teil der Landesbauordnung

Zeit ist Geld beim Wohnungsbau. Typengenehmigungsverfahren könnten den Prozess beschleunigen und Kosten sparen. Rheinland-Pfalz hat diese Genehmigungspraxis jetzt in die Landesbauordnung aufgenommen.

Der Vorteil von Typenbaugenehmigungen liegt auf der Hand: Es muss nicht jedes neue Gebäude einzeln, sondern ein bestimmter Gebäudetyp einmalig genehmigt werden. Das Verfahren eignet sich besonders für serielle Wohngebäude, wie sie zum Teil bereits von kommunalen Gesellschaften oder auch Wohnungsgenossenschaften gebaut werden.

Hamburgs kommunale Wohnungsgesellschaft Saga baut mit einer Typengenehmigung rund 1.500 neue Mietwohnungen im Acht-Euro-Segment.

Typengenehmigungen vereinfachen und beschleunigen das Bauen

Neben den bundesrechtlichen Vorschriften des Bauplanungsrechts wird das Bauen durch die Vorschriften der 16 unterschiedlichen Landesbauordnungen bestimmt. Das ist für viele Architekten und Wohnungsunternehmen ein Ärgernis, weil in jedem Bundesland unterschiedliche Regeln eingehalten werden müssen. Dass ein gemeinsames Umdenken bei Planungsabläufen und Bauweisen erforderlich ist und modulares sowie serielles Bauen einen wirksamen Beitrag zur Kosteneinsparung leisten kann, darüber sind sich auch die Länderbauminister einig.

"Mithilfe von sogenannten Typengenehmigungen kann der Wohnungsbau beschleunigt werden. Dies kann nicht zuletzt dazu beitragen, der Wohnungsknappheit entgegenzuwirken und mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen." Doris Ahnen, Bauministerin von Rheinland-Pfalz

Der rheinland-pfälzische Landtag hat am 12. Juni das Landesgesetz zur Anpassung bauordnungsrechtlicher Vorschriften an das europäische Bauproduktenrecht verabschiedet. Mit dem Anpassungsgesetz wurden auch Typengenehmigungen in die Landesbauordnung aufgenommen.

Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU), der den Vorsitz der Bauministerkonferenz 2018 und 2019 inne hat, forderte bei der letzten Sitzung im vergangenen Oktober Bürokratieabbau bei Genehmigungen und eine stärkere Angleichung der Bauordnungen in den Ländern, um den Wohnungsbau anzukurbeln.


Das könnte Sie auch interessieren:

Interview: "Die einzige Platte beim Modulbau ist die Bodenplatte"

Baden-Württemberg beschließt neuen Wohnbaufonds und Bauordnung

Schlagworte zum Thema:  Baugenehmigung, Wohnungsbau, Baurecht