Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führ... / I. Verpflegung
 

Rz. 21

Stand: EL 111 – ET: 01/2017

Die Sachbezugswerte sind für eine Beköstigung von längerer Dauer bemessen (> Rz 5). Wird die Verpflegung als Sachbezug zur Verfügung gestellt, ist ein monatlicher Sachbezugswert anzusetzen, der der Preisentwicklung angepasst wird. Dieser Wert ist auf Frühstück, Mittag- und Abendessen aufzuteilen, wenn Verpflegung nur teilweise zur Verfügung gestellt wird (§ 1 Abs 1 Satz 1 und 2 SvEV).

 

Rz. 22

Stand: EL 111 – ET: 01/2017

Folgende Sachbezugswerte wurden festgesetzt:

 
Jahr Gesamter Monatswert Frühstück Mittagessen Abendessen
2007/08 205,00 EUR 45,00 EUR 80,00 EUR 80,00 EUR
2009 210,00 EUR 46,00 EUR 82,00 EUR 82,00 EUR
2010 215,00 EUR 47,00 EUR 84,00 EUR 84,00 EUR
2011 217,00 EUR 47,00 EUR 85,00 EUR 85,00 EUR
2012 219,00 EUR 47,00 EUR 86,00 EUR 86,00 EUR
2013 224,00 EUR 48,00 EUR 88,00 EUR 88,00 EUR
2014/2015 229,00 EUR 49,00 EUR 90,00 EUR 90,00 EUR
2016 236,00 EUR 50,00 EUR 93,00 EUR 93,00 EUR
2017 241,00 EUR 51,00 EUR 95,00 EUR 95,00 EUR

Zum aktuellen Stand vgl die SvEV in > Anh 15.

 

Rz. 23

Stand: EL 111 – ET: 01/2017

Erhalten auch die nicht bei demselben ArbG beschäftigten Familienangehörigen Verpflegung, so erhöhen sich die für den ArbN anzusetzenden Werte für Angehörige, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, um 100 %, die das 14. aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet haben, um 80 %, die das 7. aber noch nicht das 14. Lebensjahr vollendet haben, um 40 %, die das 7. Lebensjahr noch nicht vollendet haben um 30 %. Maßgebend ist das Lebensalter im ersten > Lohnzahlungszeitraum des Kalenderjahres (§ 2 Abs 2 Satz 2 SvEV).

Arbeiten beide Ehegatten bei demselben ArbG, werden die Kinderzuschläge beiden zur Hälfte zugerechnet (§ 2 Abs 2 Satz 3 SvEV). Für Jugendliche und Auszubildende wird der ‚Sachbezugswert Verpflegung’ ab 1998 nicht mehr vermindert, weil der Ansatz eines niedrigeren Wertes sich im Hinblick auf den gleich hohen Aufwand nicht begründen lässt.

 

Rz. 24

Stand: EL 111 – ET: 01/2017

Überlässt der ArbG seinen ArbN arbeitstäglich Mahlzeiten, wird der amtliche Sachbezugswert unter den in > R 8.1 Abs 7 LStR genannten Voraussetzungen angesetzt (> Mahlzeiten Rz 10 ff). Dabei ist der jeweilige anteilige Monatswert mit 1/30 anzusetzen (> Rz 35). Zu den einzelnen Werten für Frühstück, Mittag- und Abendessen > Rz 22. Die Verköstigung eines ArbN anlässlich einer Auswärtstätigkeit oder während einer Fortbildungsveranstaltung ist ab 2014 besonders geregelt worden; zu Einzelheiten > Auslösungen bei privaten Arbeitgebern Rz 40 ff; > Reisekosten Rz 108 ff.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge