Coronavirus: Absagen und Verschiebungen von HR-Events

Die weiterhin geltenden Versammlungsbeschränkungen führen dazu, dass viele HR-Veranstaltungen, die für die kommenden Wochen und Monate geplant waren, abgesagt oder verschoben werden müssen. Hier erhalten Sie einen Überblick über die Ersatztermine sowie über neue Online-Formate für Personalmanager.

Um die Ausbreitung des Coronavirus und der Lungenkrankheit Covid-19 einzudämmen, sind derzeit keine Großveranstaltungen möglich. Die Organisatoren von HR-Events mussten auf die neue Situation reagieren. Einige sagten ihre Veranstaltungen für 2020 ganz ab, andere suchten nach einem Ersatztermin später im Jahr und wieder andere gehen mit ihrem HR-Event in den virtuellen Raum.

Verschobene HR-Termine

Die Re-Publica in Berlin kündigte eine Verlegung vom 6. bis 8. Mai auf den 10. bis 12. August 2020 an. Zum ursprünglich geplanten Termin soll es eventuell eine virtuelle Alternative geben. Hierzu werden aktuell Ideen und Vorschläge gesammelt.

Der Personalmanagementkongress, der für den 23. und 24. Juni eingeplant war, wurde auf den 14. und 15. September 2020 verschoben. Der Kongressort wird weiterhin das BCC in Berlin sein. 

Der St. Galler Leadership-Tag mit Nacht, der am 18. und 19. März im schweizerischen St. Gallen stattfinden sollte, wurde auf den 16. und 17. September 2020 verlegt. Der Veranstalter hatte mit rund 190 Teilnehmern gerechnet.

Die Agile HR Conference, die vom 29. bis 30. April in Köln hätte stattfinden sollen, wird auf den 30. September bis 1. Oktober 2020 verschoben. Am Veranstaltungsort, den Balloni-Hallen in Köln-Ehrenfeld, ändert sich nichts. Die bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit, sie können auch an eine Kollegin oder einen Kollegen übertragen oder auf die Agile HR Conference 2021 umgebucht werden. Auch eine Stornierung ist möglich.

Next Act, das "Nicht-Event für die Digitale Transformation" wird nicht wie zunächst geplant vom 25. bis 27. Mai, sondern vom 25. bis 27. Oktober 2020 im X-Post Köln stattfinden. 

Ebenfalls verschoben wurde die Handelsblatt-Veranstaltung "Betriebliche Altersversorgung", die für den 17. bis 19. März in Berlin eingeplant war. Als neuer Veranstaltungstermin wurde der 10. bis 12. November 2020 angekündigt.

Die L&D-Pro, das Expofestival für Learning & Development, wurde vom 28. Mai auf den 11. November 2020 verschoben. Der Veranstaltungsort, das MVG Museum München, bleibt bestehen. 

Das Recruiting Community Festivals findet nicht wie geplant am 6. und 7. Mai in Köln Halle Tor 2 statt, sondern am 17. und 18. November 2020. Alle bereits gekauften Tickets behalten ihre Gültigkeit. Auch das Konzept mit einem Hauptprogramm und parallel stattfindenden Streams wird beibehalten.

Die Talent-Pro, die ursprünglich für den 25. und 26. März geplant war, wurde vom Veranstalter zunächst auf den Juli und dann erneut auf den 2. bis 3. Dezember 2020 verschoben. Die Location hat sich geändert. Neuer Veranstaltungsort ist das MOC München. Zum ursprünglichen Termin fanden die Talent-Pro Digital Days statt.    

Für die GVNW Fachtagung – Fokus BAV und Employee Benefits gibt es einen Ersatztermin. Ursprünglich hätte sie am 7. Mai in Bonn stattfinden sollen. Als neuer Termin hat der Gesamtverband der versicherungsnehmenden Wirtschaft den 8. Dezember 2020 in Bonn angekündigt – mit einer Vorabendveranstaltung am 7. Dezember.

Hier trifft sich die HR-Szene virtuell

Unter anderem diese Events haben bereits digital stattgefunden: Talent-Pro Digital Days, HR-Hackathon online, Agile People Summit, Kienbaum People Week, 54. Netzwerktreffen der Initiative „Wege zur Selbst-GmbH“. Weitere virtuelle Termine:

Am 25. Mai 2020 ab 16 Uhr findet die virtuelle Eröffnung von Next Act mit einem großen Aufgebot an Referenten statt. Angekündigt sind Dr. Thomas Sattelberger, FDP-Bundestagsabgeordneter, Dr. Myriam Jahn, CEO von Q-Loud, Josef Brunner, CEO von Relayr, Deepa Autam Nigge, Next-Gen Innovation Manger von SAP, Prof. Dr. Heinrich Arnold, Inhaber un Chairman von DXG Deutsche Digital. 

Die nächsten Veranstaltungen des Praktikerkreises Personal und Arbeitsrecht an der Universität Regensburg werden über das Video-Konferenztool Zoom durchgeführt. Am 28. Mai 2020 beschäftigt sich Katrin Augstein, Fachanwältin und Mediatorin aus Regensburg mit dem Thema "Homeoffice: individual- und kollektivarbeitsrechtliche Probleme". Am 2. Juli 2020 geht es um "Aktuelle Schlaglichter im Arbeitskampfrecht". Referent ist Professor Cord Mayer, Syndikus Mitbestimmung und Tarifrecht bei der Deutschen Bahn.

Ursprünglich als Präsenzveranstaltung konzipiert, findet die New Work Future in diesem Jahr zweigeteilt und hybrid statt: Die ursprünglich geplanten Präsenztage am 11. und 12. Juni 2020 werden mit jeweils einer Keynote und drei Vorträgen über den Tag verteilt virtuell gestaltet. Weitere Live-Feeds sollen von Juli bis September folgen. Am 1. Oktober findet die verschobene Präsenzveranstaltung statt. Das Motto in diesem Jahr lautet "Die lernende Organisation".

„Aufbruch zur Erneuerung“ ist das Motto des Hoffests von HR Pepper, das im Juni 2020 zum siebten Mal im „schönsten Hinterhof Berlins“ stattfinden sollte, aber auf den 11. Juni 2021 verschoben werden musste. Bereits gekaufte Tickets können übertragen oder erstattet werden. Für den 12. Juni 2020 ist ab 15 Uhr ein digitales Event geplant. Im "digitalen Wohnzimmer" kommen unter anderem zu Wort: Dr. Matthias Meifert, Gründer von HR Pepper Management Consultants, Prof. Dr. Heike Bruch von der Universität St. Gallen, Sirka Laudon, Chief Human Resources Officer bei Axa, und Dr. Katrin Krömer, Leiterin Personal- und Führungskräfteentwicklung bei der Deutschen Bahn. Zwischendurch sorgt Kabarettist Sepastian Pufpaff für humorige Ansichten und ab 20.05 gibt es "Musik ins Wohnzimmer" von Elto. 

Vom 15. bis 18. Juni 2020 findet die L&D-Pro Online Konferenz statt, mit 30-minütigen Webinaren und anschließenden 15-minütigen Fragerunden. Für die vier Konferenztage ist zudem je eine Keynote angekündigt, die passend zum jeweiligen Tagesschwerpunkt die Trends in den Bereichen Lerntechnologien, Führungskräfteentwicklung, Future of L&D und Learning Innovations beleuchtet. Die Vorträte und Keynotes finden an den vier Tagen von 8.45 bis 12.45 Uhr kostenlos statt. Im Nachgang der Konferenz kann auch eine Aufzeichnung der Webinare erworben werden.

Die Netzwerkveranstaltungen des HR Fitness Clubs im Juni werden virtuell durchgeführt. Am 17. Juni 2020 von 9.30 bis 12 Uhr geht es um das Thema „War for Resources: In guten wie in schlechten Zeiten High Performer gewinnen und binden“. Die kostenfreie Webkonferenz wartet mit vier Vorträgen auf: „Wenn Werte-orientierte Kandidaten auf die Unternehmens-Wirklichkeit prallen: The Company Culture Clash“, „Soziale Integration – das Schlüsselelement für erfolgreiches International Hiring“, „Fremdpersonaleinsatz richtig gestalten“ und „Financial Wellbeing als Erfolgsfaktor für Mitarbeiterbindung und Performance“. Einen Zugangslink können Interessenten unter marketing@hr-contrast.de erhalten.

Die DGFP-Jahrestagung Arbeitsrecht im Unternehmen wird nicht wie geplant in einem achtstündigen Termin in Frankfurt abgehalten, sondern in vier Veranstaltungen à zwei Stunden aufgesplittet. Modul eins findet am 18. Juni 2020 von 10.30 bis 12.30 Uhr statt, Modul zwei folgt am 18. Juni von 14 bis 16 Uhr. Modul drei ist am 23. Juni von 10.30 bis 12.30 und Modul vier am 29. Juni von 10.30 bis 12.30 Uhr. Nach der Teilnahme an den Modulen der Jahrestagung kann eine Teilnahmebescheinigung im Sinne der Fachanwaltsverordnung ausgestellt werden.

Der Future Day 2020 wird nicht wie geplant am 23. Juni auf der Kap Europa in Frankfurt am Main stattfinden. Stattdessen wird vom 22. bis 26. Juni 2020 die Remote Future Week als virtuelles Event veranstaltet, mit über 20 Vorträgen und einem Workshop zum Future Business Model. Alle Live-Vorträge, Diskussionen und der Workshop werden aufgezeichnet und stehen den Teilnehmern auch im Nachgang zur Verfügung.

Hinweis: Diese Übersicht wird laufend aktualisiert, wenn neue Absagen, Verschiebungen oder Online-Events bekannt sind. 


Schlagworte zum Thema:  Messe, Kongress, Coronavirus