Die schöne neue Welt des Einkaufens

Um im digitalen Zeitalter zu überleben, müssen sich stationäre Geschäfte und Shopping-Center neu erfinden. Künstliche Intelligenz wird alle Dimensionen des Handels, von der Produktion bis zur Schnittstelle zum Kunden, verändern. Eine kurze Zeitreise in die neue Welt des Shoppings.

Wer wissen will, was der Handel in den nächsten Jahren treiben wird, sollte neben den USA seinen Blick vor allem nach Asien wenden. In China, Hongkong, Japan und Singapur hat die neue Welt des Shoppings schon längst Einzug gehalten. Extrem beliebt und effizient ist in Asien das dichte Netz der sogenannten Convenience-Stores (C-Stores), wie beispielsweise von 7-Eleven. Diese lokalen "Retailment"-Center sind überall zu finden und dienen als Treffpunkt, Bank, Abholcenter für Post und Online-Bestellungen. Ein Mini-Supermarkt und warme Snacks ergänzen das Angebot. Inzwischen hat sich 7-Eleven auch mit E-Commerce-Unternehmen wie Zalora und Lazada verbunden. Zalora ist "Asia’s Online Fashion Destination" und deckt als Plattform für Mode, Lifestyle und Sport mit über 1.000 Marken und rund 100.000 Artikeln pro Land ein breites Angebot ab, agiert aber im Einkauf, Marketing und beim Kundenservice sehr lokal. So sind sie nah an den Kundinnen und Kunden und die Distribution funktioniert schnell.

Auc...

Jetzt weiterlesen
Dies ist ein Beitrag aus der Zeitschrift Immobilienwirtschaft.
IW 10 2021

Die Immobilienzeitschrift für Management, Recht und Praxis hält Führungskräfte in der Immobilienbranche über alle Entwicklungen auf dem Laufenden. Mit der Immobilienwirtschaft erfahren Sie, welche Chancen der Markt aktuell bietet und wie Sie diese professionell in Geschäfte umsetzen.

Abonnieren Sie das Magazin, um den Beitrag vollständig zu lesen