Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führ... / 4. Pauschalbesteuerung geldwerter Vorteile anlässlich von Betriebsveranstaltungen
 

Rz. 144

Stand: EL 116 – ET: 01/2019

Erhält der ArbN im Rahmen einer Betriebsveranstaltung Zuwendungen, die nach § 19 Abs 1 Satz 1 Nr 1a EStG steuerpflichtig sind (vgl BMF vom 14.10.2015, BStBl 2015 I, 832), kann der ArbG die darauf entfallende LSt mit 25 % pauschalieren (§ 40 Abs 2 Satz 1 Nr 2 EStG). Dies gilt für Bar- oder Sachzuwendungen (EFG 1991, 278). Pauschalierbar sind zB die Zuwendungen anlässlich einer Betriebsveranstaltung, die wegen des Überschreitens des Freibetrags (bis VZ 2014: der Freigrenze) von 110 EUR steuerpflichtig sind (BFH 211, 325 = BStBl 2006 II, 442) und deshalb zu den Einnahmen iSv § 19 Abs 1 Satz 1 Nr 1a EStG gehören (BFH 240, 44 = BFH/NV 2013, 637).

 

Rz. 144/1

Stand: EL 116 – ET: 01/2019

Die Pauschalierung setzt > Betriebsveranstaltungen Rz 24ff voraus. Das sind Veranstaltungen auf betrieblicher Ebene mit gesellschaftlichem Charakter, zB Betriebsausflüge, Weihnachtsfeiern, Sommerfeste, Jubiläumsfeiern. Dies jedoch nur, wenn überwiegend Betriebsangehörige und deren Begleitpersonen teilnehmen. Dazu gehören auch Leiharbeitnehmer oder ArbN aus dem Konzern. Zuwendungen an ArbN von anderen Unternehmen im Konzernverbund sowie an Leiharbeitnehmer durch den Entleiher können wahlweise vom Zuwendenden oder vom ArbG versteuert werden. Eine Pauschalierung ist unzulässig, wenn zB nur einzelne ArbN im Rahmen einer Jubiläumsfeier oder beim Ausscheiden aus dem Betrieb an einer Veranstaltung teilnehmen.

 

Rz. 145

Stand: EL 116 – ET: 01/2019

Voraussetzung ist ferner, dass die Sachzuwendung mit der Betriebsveranstaltung in einem sachlichen Zusammenhang steht ("aus Anlass von Betriebsveranstaltungen"). Das während einer Betriebsveranstaltung verteilte zweckgebundene Verzehrgeld gehört (als Grenzfall) noch zu den pauschalierbaren Zuwendungen, wenn ihre zweckentsprechende Verwendung sichergestellt ist (BFH 182, 559 = BStBl 1997 II, 365 mwN). Auch ein Losgewinn in Bargeld, der anlässlich einer allen Mitarbeitern offenstehenden Weihnachtsfeier verlost wird, kann pauschal besteuert werden, wenn die Verlosung untrennbar mit der Teilnahme an der Weihnachtsfeier verbunden ist (EFG 2004, 203). Seit dem VZ 2015 ist nicht mehr erforderlich, dass es sich um übliche Zuwendungen handelt. Wenn sie aus Anlass – und nicht nur bei Gelegenheit – einer Betriebsveranstaltung gewährt werden, gehören auch unübliche Zuwendungen zum pauschal besteuerbaren Arbeitslohn.

 

Rz. 145/1

Stand: EL 116 – ET: 01/2019

Es reicht aber nicht aus, wenn der ArbG gelegentlich einer solchen Veranstaltung seinen ArbN eine besondere Zuwendung macht (vgl BFH 125, 260 = BStBl 1978 II, 532). Nicht "aus Anlass" der Betriebsveranstaltung werden zB Krügerrand-Goldmünzen bei Weihnachtsfeiern (vgl BFH 215, 249 = BStBl 2007 II, 128) oder Warengutscheine ausgegeben, die den nicht teilnehmenden ArbN ersatzweise übergeben werden (vgl EFG 2011, 138); Letzteres gilt auch dann, wenn die betreffenden ArbN aus beruflichen Gründen, etwa Bereitschaftsdienst, an der Teilnahme gehindert sind. Wegen weiterer Einzelheiten > Betriebsveranstaltungen Rz 46.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge