30.12.2014 | Beamtenrecht

Beamtenbund fordert Sozial-Verbesserungen auch für Beamte

Beamtenbund fordert Übertragung der Rente mit 63 auf Beamte.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Der Beamtenbund (DBB) fordert die Bundesregierung zur Übertragung sozialpolitischer Verbesserungen auch auf die Beamten in Deutschland auf.

«Wir brauchen nicht nur bei den Einkommen eine Parallelität der Entwicklung für Angestellte und Beamte», sagte der Vorsitzende des DBB Beamtenbund und Tarifunion, Klaus Dauderstädt. Bereits zuvor hatte der DBB verlangt, dass die Ergebnisse der Tarifrunde 2015 für den öffentlichen Dienst der Länder auf die Beamten übertragen werden.

«Das gilt auch für die Verbesserung bei der Mütterrente und der abschlagsfreien Rente mit 63», sagte der DBB-Chef. «Die Berücksichtigung von Kindererziehungszeiten sollte auch der Beamtenschaft zu gute kommen.» Auch bei der Familienpflegezeit erwarte er, dass der Bund diese Verbesserungen auf Beamte übertrage. «Über Jahrzehnte wurden Verschlechterungen bei Beamten nachvollzogen, etwa die Anhebung der Altersgrenze.» Jetzt gebe es mal etwas Besseres - und nur in Bayern werde die Mütterrentenentwicklung auf die Beamten übertragen. «Das kann nicht sein.»

Schlagworte zum Thema:  Beamte, Sozialleistungen, Rente mit 63, Mütterrente

Aktuell

Meistgelesen