Der Deutsche Anlage-Immobilien Verbund (DAVE) geht davon aus, dass bis zum Ende dieses Jahres die Preise in allen Immobilienklassen weiter steigen. Eine erhöhte Nachfrage ausländischen Kapitals erwartet DAVE eher bei Gewerbe- als bei Wohnimmobilien.

Laut DAVE sind Standorte im Anlegerfokus, die sich demographisch positiv entwickeln. Immobilien mit Wertsteigerungspotenzialen seien nach wie vor stark gesucht. Dabei halte der Trend der Vermischung der Assetklassen an, obwohl Büroimmobilien die gefragteste Anlageklasse blieben. Im Ergebnis sieht der Verbund eine steigende Produktvielfalt. DAVE ist ein Zusammenschluss von elf Immobilienberatungsunternehmen, seit Anfang des Jahres ist der Verbund auch in Göttingen und Mannheim vertreten.

Wohnimmobilien: Nachfrage weitet sich auf B- und C-Standorte aus

Auch im Jahr 2018 wird laut Dave bei Wohnimmobilien ein hoher Nachfrageüberhang zu verzeichnen sein. Gerade Objekte mit einem Volumen zwischen 10 und 100 Millionen Euro, bei ausländischen Investoren je nach Lage auch erst ab 50 Millionen Euro, in demografisch wachsenden Standorten seien bei in- und ausländischen Investoren sowie Family Offices stark gefragt. Die Nachfrage weite sich zunehmend auf gut angebundene B- und C- sowie auf das Umland von A-Standorten aus. Die Mieten befänden sich auf einem hohen Niveau und stiegen vereinzelt oder zögen im Bestand deutlich an.

Büromarkt: Weiterhin leicht fallende Renditen erwartet

Die hohe Nachfrage bei einem überschaubaren Neubauangebot lässt laut DAVE die Leerstandsquote in A- und B-Standorten „auf ein teilweise ungesundes Maß sinken“. Dementsprechend seien steigende Mieten zu erwarten. Die Bereitschaft und der Mut für spekulative Neubauten an A- und B-Standorten nehme spürbar zu. Für 2018 rechnet DAVE mit weiter leicht fallenden Renditen. Die Kaufpreisfaktoren würden selektiver steigen als im Vorjahr. Trotz mangelndem Angebot sei eine Revitalisierung im Bestand zur Steigerung der Mieten oft unabdingbar.

Einzelhandel: Mehr Verhandlungsbereitschaft der Mieter

Seitens der Mieter von Einzelhandelsimmobilien ist laut DAVE eine erhöhte Verhandlungsbereitschaft und Flexibilität zu registrieren, gerade auch im Hinblick auf die Drittverwendungsfähigkeiten.

Logistikimmobilien: Anlageklasse wird zunehmend attraktiver

Treiber der Entwicklung im Bereich Logistikimmobilien ist laut DAVE der Onlinehandel. Die Anlageklasse werde für Investoren zunehmend attraktiver, so dass 2018 von erhöhten Preisen und einem weiteren Nachgeben der Renditen auszugehen sei.

Schlagworte zum Thema:  Investment, Wohnimmobilien, Gewerbeimmobilien