28.01.2016 | Dr. Grieger & Cie.

Studie: 30 Prozent der Haushalte nutzen Smart Home-Anwendungen

Nutzerwunsch: Steuerung aller Smart Home-Anwendungen über eine einzige App
Bild: Haufe Online Redaktion

30 Prozent der befragten deutschen Haushalte nutzen Smart-Home-Anwendungen. Rund die Hälfte hat Interesse an einer Nutzung und lediglich jeder Fünfte lehnt eine Nutzung momentan noch komplett ab. Das ist ein Ergebnis einer Studie des Marktforschungsinstituts Dr. Grieger & Cie. in Zusammenarbeit mit der SmartHome Initiative Deutschland.

Befragt wurden 1.017 Deutsche. Gründe für die Ablehnung finden sich vorrangig in den (vermeintlich) hohen Kosten für Anschaffung, Einbau und Betrieb der Anwendungen.

Zudem herrscht unter den Anwendern eine Unsicherheit hinsichtlich der Datensicherheit. Ein weiteres Hemmnis ist derzeit noch die Inkompatibilität von Geräten unterschiedlicher Hersteller. Dies spiegelt sich in dem Wunsch der deutschen Interessenten und Nutzer wider, die Steuerung aller Smart Home-Anwendungen über eine einzige App vorzunehmen.

Laut Umfrage stammen die beliebtesten Anwendungen der deutschen Smart Home-Nutzer derzeit aus den Bereichen Energiemanagement sowie Entertainment & Kommunikation. Einen weiter zunehmenden Trend zu Anwendungen stellte das Hamburger Institut auch im Bereich Sicherheit fest.

Lesen Sie dazu auch:

Eine Million Smart-Homes bis 2020

Schlagworte zum Thema:  Studie, Smart Home

Aktuell

Meistgelesen