Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Damit die HR IT Systeme optimal genutzt werden können, sollten auch alle in der Personalabteilung darauf geschult sein. Das ist ein weiterer guter Vorsatz für Personaler im kommenden Jahr.

Kennen Sie das auch? Wir haben in den meisten Personalabteilungen sehr gute, umfangreiche IT- Systeme im Einsatz. Allerdings ist von den Mitarbeitern in der Personalabteilung kaum jemand so gut geschult worden, dass er die umfangreichen Möglichkeiten, die die Programme bieten, auch wirklich richtig nutzen kann. Oftmals besteht sogar das Phänomen, dass lediglich die Kollegen, die mit der Gehaltsabrechnung zu tun haben, die einzigen sind, die sich noch am meisten damit auskennen. Bei vielen anderen Kollegen in der Personalabteilung sind kaum Kenntnisse da, weil eben die entsprechenden Schulungen fehlen. Das führt dazu, dass diese Kollegen dann einzelne Excel-Tabellen pflegen und Listen darin anlegen. Dies sind dann aber erstaunlicherweise diejenigen, die keinen Serienbrief damit erstellen können.

Außerdem haben viele ein Programm, über das alle HR-Bereiche, also Recruiting (inkl. Bewerbermanagement), Personalentwicklung (inkl. Talentmanagement), Gehaltsabrechnung und Personalcontrolling (inkl. Personalplanung) laufen könnten; leider gibt es aber für jeden Teilbereich ein eigenes extra Programm und dazu noch von einem anderen Herstellers.

Gut geschult, gut verwaltet

Wenn Sie das auch kennen, sollten Sie sich für das kommende Jahr vornehmen, Ihre HR IT-System in den Fokus zu nehmen und alle Mitarbeiter der Personalabteilung so darauf schulen zu lassen, dass eine optimale Nutzung ermöglichst wird. Der große Nutzen würde dann vor allem darin bestehen, dass alle mit der gleichen Datenbasis arbeiten können und keine weiteren Listen gepflegt werden müssten, die dann möglicherweise andere Daten enthalten. Insbesondere wenn Sie vielleicht ein neues System einführen, mit dem auch Workflows noch besser unterstützt werden, sollten Sie daran denken. 

Schlagworte zum Thema:  HR-Software, Personalmanagement, Jahreswechsel

Aktuell
Meistgelesen