HR hat wirklich ein breites Service-Spektrum, aber oftmals ist dies den Kunden gar nicht richtig bekannt. Also sollten sich Personaler für das kommende Jahr vornehmen, die Kunden besser zu informieren.

Kennen Sie das auch? In der Personalabteilung sind wir ja mit wirklich vielen Themen rund um die Mitarbeiter beschäftigt und haben damit auch alle Hände voll zu tun. Allerdings scheinen die Kunden dies vielfach nicht zu bemerken, mit welch vielfachen Themen sich die Personalabteilung zum Wohle der Kolleginnen und Kollegen beschäftigt. Insbesondere die Beratungsleistung, die gegenüber den Mitarbeitern erbracht wird, ist oftmals nicht bekannt. 

Viele HR-Dienstleistungen nicht bekannt

Vielleicht liegt es daran, dass wir selber zu wenig auf  gutes Eigen-Marketing zu achten. Studie "HR-Image" von der Uni Koblenz hat aufgezeigt, dass nur 33 Prozent der Mitarbeiter das Leistungsprogramm der Personalabteilung kennen und auch nur 35 Prozent über Neuerungen und Änderungen regelmäßig informiert werden.

Wenn Sie das auch kennen, sollten Sie sich für das kommende Jahr vornehmen, das eigene Marketing zu verbessern. Ein erster Ansatz könnte zum Beispiel sein, eine Übersicht zu erstellen, in der die Änderungen für die Mitarbeiter und den finanziellen Konsequenzen mit Beispielrechnungen dargestellt sind (BBG, Beitragsätze, Höchstbetrag PKV, JAE etc.). Auf diese Art und Weise ließe sich ein Infoservice etablieren, der auch Themen wie Mutterschutz, Elternzeit, Pfändung, Pflegezeit, Familienpflegezeit darstellen könnte, um dazu passend die Beratungsleitung der Personalabteilung aufzuzeigen. 

Ein erster Schritt wäre zum Beispiel jeweils monatlich eine Information dazu zu veröffentlichen, welche Mitarbeiter neu im Unternehmen sind, welche ausgeschieden sind und welche versetzt wurden. Auf jeden Fall lassen sich genügend Themen finden, die man als Aufhänger nutzen kann, um etwas präsenter zu werden und besser wahrgenommen zu werden.

Schlagworte zum Thema:  Marketing, Personalmanagement, Jahreswechsel