Rentner / Sozialversicherung

1 Krankenversicherung der Rentner

Rentner sind in der gesetzlichen Krankenversicherung aufgrund des Rentenbezugs aus der gesetzlichen Rentenversicherung grundsätzlich pflichtversichert. Allerdings müssen sie dafür eine bestimmte Vorversicherungszeit in der gesetzlichen Krankenversicherung erfüllen. In dieser Krankenversicherung der Rentner ("KVdR") wird jedoch nicht versicherungspflichtig, wer

  • hauptberuflich selbstständig erwerbstätig ist oder
  • aufgrund eines anderen Tatbestands gesetzlich krankenversichert ist.

Dagegen ist die KVdR-Versicherungspflicht vorrangig gegenüber einer Pflichtversicherung als Student oder Praktikant bzw. als zur Berufsausbildung Beschäftigter ohne Arbeitsentgelt/Auszubildender des Zweiten Bildungswegs.

2 Rentenantrag

Die Renten der gesetzlichen Rentenversicherung umfassen Renten wegen Alters, verminderter Erwerbsfähigkeit und Hinterbliebenenrenten. Renten sind schriftlich oder mündlich (zur Niederschrift)

  • beim Rentenversicherungsträger bzw. dessen Auskunfts- oder Beratungsstellen,
  • bei den Versicherungsämtern der Gemeinden (unterschiedlich je nach Bundesland) oder
  • bei einem Versichertenältesten

zu beantragen. Die Rentenantragstellung wird dabei von derjenigen Stelle, die den Antrag aufnimmt, auch an die Krankenkasse übermittelt. Die Krankenkasse prüft, ob die Versicherungspflicht als Rentner eintritt.

3 Sondermeldung des Arbeitgebers

Um dem Rentenversicherungsträger eine richtige Rentenberechnung zu ermöglichen, sind Arbeitgeber auf Verlangen des Arbeitnehmers zu einer Sondermeldung verpflichtet. Der Arbeitgeber meldet dem Rentenversicherungsträger mit der Sondermeldung die zeitnahen Entgeltdaten. Für die Meldung ist der Meldegrund 57 anzugeben.

4 Beiträge zur Krankenversicherung der Rentner

Die Beiträge der pflichtversicherten Rentner berechnen sich aus dem

  • Zahlbetrag der Rente der gesetzlichen Rentenversicherung,
  • Zahlbetrag der Versorgungsbezüge sowie
  • Arbeitseinkommen.

Versorgungsbezüge sind insbesondere Renten der betrieblichen Altersversorgung sowie Leistungen aus Direktversicherungen. Beitragspflicht besteht nicht nur für laufende Bezüge, sondern auch, wenn ein laufend gezahlter Versorgungsbezug durch eine einmalige Zahlung abgefunden wird.

5 Beschäftigung von Rentnern

Nehmen Rentner eine Beschäftigung auf, kann sich dies auf die versicherungsrechtliche Beurteilung in der Kranken- und Pflegeversicherung und auch auf die Renten-Auszahlung auswirken. Die Rentenart ist ausschlaggebend dafür, in welcher Höhe ein Hinzuverdienst neben dem Rentenbezug rentenunschädlich möglich ist.

Tabellarische Übersicht zu Beiträgen und Beitragsgruppen

Die nachfolgende Übersicht stellt die Auswirkungen der verschiedenen Rentenarten auf die einzelnen Versicherungszweige, die Beitragssätze sowie den sich daraus ergebenden Beitragsgruppenschlüssel dar:

 
Rentenart KV RV ALV PV BGR
Altersvollrente vor Erreichen der Regelaltersgrenze, Rentenbeginn ab 1.1.2017 PGR 120 (bis 30.6.2017 PGR 101) Ermäßigter Beitragssatz Voller Beitrag Voller Beitrag Voller Beitrag; ggf. Beitragszuschlag bei Kinderlosigkeit, wenn nach dem 31.12.1939 geboren 3 1 1 1
Altersvollrente vor Erreichen der Regelaltersgrenze, Renten- und Beschäftigungsbeginn vor dem 1.1.2017 PGR 119 Ermäßigter Beitragssatz Arbeitgeberanteil Voller Beitrag Voller Beitrag; ggf. Beitragszuschlag bei Kinderlosigkeit, wenn nach dem 31.12.1939 geboren 3 3 1 1
Altersvollrente nach Vollendung der Regelaltersgrenze PGR 119 Ermäßigter Beitragssatz Arbeitgeberanteil nach Ablauf des Monats, in dem die Regelaltersgrenze erreicht wird Arbeitgeberanteil entfällt in der Zeit vom 1.1.2017 bis 31.12.2021 Voller Beitrag; ggf. Beitragszuschlag bei Kinderlosigkeit, wenn nach dem 31.12.1939 geboren 3 3 0 1
Teilrente wg. Alters Allgemeiner Beitragssatz Voller Beitrag Voller Beitrag Voller Beitrag; ggf. Beitragszuschlag bei Kinderlosigkeit, wenn nach dem 31.12.1939 geboren 1 1 1 1
Rente wg. voller Erwerbsminderung Ermäßigter Beitragssatz Voller Beitrag Kein Beitrag Voller Beitrag; ggf. Beitragszuschlag bei Kinderlosigkeit, wenn nach dem 31.12.1939 geboren 3 1 0 1
Rente wg. teilweiser Erwerbsminderung Allgemeiner Beitragssatz Voller Beitrag Voller Beitrag Voller Beitrag; ggf. Beitragszuschlag bei Kinderlosigkeit, wenn nach dem 31.12.1939 geboren 1 1 1 1

Renten wg. Todes

(Hinterbliebenenrenten)
Allgemeiner Beitragssatz Voller Beitrag Voller Beitrag Voller Beitrag; ggf. Beitragszuschlag bei Kinderlosigkeit, wenn nach dem 31.12.1939 geboren und das 23. Lebensjahr bereits vollendet 1 1 1 1

5.1 Altersrente

5.1.1 Krankenversicherung

In der Krankenversicherung hat der Bezug einer Vollrente wegen Alters Auswirkungen auf den maßgebenden Beitragssatz. Wird eine versicherungspflichtige Beschäftigung ausgeübt, besteht für den Rentner kein Anspruch auf Krankengeld. Deshalb ist für die Dauer der Beschäftigung der ermäßigte Beitragssatz für die Beiträge aus dem Arbeitsentgelt heranzuziehen (Beitragsgruppe 3 zur Krankenversicherung).

Bei Teilrenten wegen Alters ist für die Beiträge aus der Beschäftigung der allgemeine Beitragssatz maßgebend. Der Bezug der Teilrente schließt einen Krankengeldanspruch nicht aus.

5.1.2 Pflegeversicherung

Der Bezug einer Altersrente wirkt sich nicht auf das Versicherungsverhältnis oder den anzuw...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge