Persönliche Entgeltpunkte

Zusammenfassung

 

Begriff

Persönliche Entgeltpunkte bzw. persönliche Entgeltpunkte (Ost) werden als Bestandteil der Rentenformel für die Rentenberechnung ermittelt, indem die Summe aller Entgeltpunkte und Entgeltpunkte (Ost) für

  • Beitragszeiten (einschließlich Arbeitsentgelt aus aufgelösten Wertguthaben),
  • beitragsfreie Zeiten,
  • Zuschläge für beitragsgeminderte Zeiten,
  • Zu- oder Abschläge aus einem Versorgungsausgleich oder Rentensplitting

mit dem Zugangsfaktor multipliziert werden.

Die Summe aller Entgeltpunkte umfasst auch Zuschläge an Entgeltpunkten

  • bei Arbeitsentgelt aus geringfügiger Beschäftigung,
  • aus Beiträgen nach Beginn einer Rente wegen Alters,
  • aus einer Beitragszahlung zum Ausgleich von Rentenminderungen bei vorzeitiger Inanspruchnahme einer Altersrente,
  • aus einer Beitragszahlung bei bestimmten Abfindungen,
  • für Zeiten einer besonderen Auslandsverwendung,
  • für nachversicherte Soldaten auf Zeit mit Entgelten über der Beitragsbemessungsgrenze.

Persönliche Entgeltpunkte (Ost) werden aus Entgeltpunkten (Ost) nur noch für Zeiten im Beitrittsgebiet bis zum 30.6.2024 ermittelt. Anschließend zum 1.7.2024 erfolgt eine Umbasierung in Entgeltpunkte und somit auch in persönliche Entgeltpunkte.

 

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Sozialversicherung: Die persönlichen Entgeltpunkte sind begrifflich in den §§ 66 und 113 SGB VI geregelt. Wann Entgeltpunkte (Ost) vorliegen, die durch Vervielfältigung mit dem Zugangsfaktor zu persönlichen Entgeltpunkten (Ost) werden, ist in den §§ 254b i. V. m. 254d SGB VI geregelt.

1 Bestandteil der Rentenformel

In der Rentenformel werden aus der Summe sämtlicher Entgeltpunkte durch Multiplikation mit dem Zugangsfaktor die persönlichen Entgeltpunkte ermittelt. Wiederum durch Vervielfältigung mit dem Rentenartfaktor und mit dem aktuellen Rentenwert errechnet sich die Monatsrente. Entgeltpunkte und persönliche Entgeltpunkte sind auf 4 Dezimalstellen zu berechnen.

2 Entgeltpunkte für Beitragszeiten

Entgeltpunkte für Beitragszeiten stellen das Verhältnis des durch Beiträge versicherten Arbeitsentgelts zum Durchschnittsentgelt in der Rentenversicherung dar. Das heißt, die versicherten Beitragsbemessungsgrundlagen werden Jahr für Jahr dem jeweiligen Durchschnittsentgelt gegenübergestellt.

 

Praxis-Beispiel

Berechnung Entgeltpunkte für Beitragszeiten

Ein individuelles Arbeitsentgelt für das Jahr 2019 in Höhe von 38.901 EUR entspricht dem vorläufigen Durchschnittsentgelt in der Rentenversicherung für dieses Jahr und ergibt 1,0000 Entgeltpunkte.

 
1. Individuelles Arbeitsentgelt für 2019 40.000 EUR
Vorläufiges Durchschnittsentgelt für 2019 38.901 EUR
Entgeltpunkte (40.000 : 38.901) 1,0283
2. Individuelles Arbeitsentgelt für 2018 30.000 EUR
Vorläufiges Durchschnittsentgelt für 2018 37.873 EUR
Entgeltpunkte (30.000 : 37.873) 0,7921
2. Individuelles Arbeitsentgelt für 2017 25.000 EUR
Durchschnittsentgelt für 2017 37.077 EUR
Entgeltpunkte (25.000 : 37.077) 0,6743
 

Wichtig

Versicherungsstamm

Bei den Alters-, Erwerbsminderungs- und Erziehungsrenten als Versichertenrenten werden die erworbenen Entgeltpunkte des Versicherten zugrunde gelegt. Bei Witwen- und Witwerrenten, Geschiedenen- und Halbwaisenrenten als Renten wegen Todes werden hingegen die erworbenen Entgeltpunkte des verstorbenen Versicherten berücksichtigt.

Beitragsfreie und beitragsgeminderte Zeiten

Für beitragsfreie Zeiten richten sich die Entgeltpunkte nach Anzahl und Höhe der in der übrigen Zeit versicherten Arbeitsverdienste. Beitragsgeminderte Zeiten erhalten ggf. über einen Zuschlag mindestens den Wert an Entgeltpunkten, den sie als beitragsfreie Zeiten erhalten würden.

3 Entgeltpunkte (Ost)

Bis zum 30.6.2024 werden persönliche Entgeltpunkte (Ost) ermittelt, die innerhalb der Rentenberechnung mit dem aktuellen Rentenwert (Ost) bewertet werden. Grundlage hierfür sind die Entgeltpunkte aus bestimmten Zeiten für Beitrittsgebiets- und sog. Reichsgebiets-Beitragszeiten im Sinne von § 254 d SGB VI, die ebenfalls mit dem Zugangsfaktor vervielfältigt werden und dann grundsätzlich zu persönlichen Entgeltpunkten (Ost) führen. Für die Zu- oder Abschläge beim Versorgungsausgleich werden ebenfalls persönliche Entgeltpunkte (Ost) gebildet.

Gesamtrente aus West- und Ost-Zeiten

Soweit persönliche Entgeltpunkte und persönliche Entgeltpunkte (Ost) zu berücksichtigen sind, setzt sich die Gesamtmonatsrente aus der Teilrente

  • "Ost" (mit aktuellem Rentenwert Ost) und
  • "West" (mit aktuellem Rentenwert)

zusammen. Ab dem 1.7.2024 werden nach der Rentenangleichung nur noch Entgeltpunkte und ein (einheitlicher) aktueller Rentenwert gelten. Die Rente berechnet sich dann als Gesamtrente nach der Rentenformel.

4 Zugangsfaktor

Der Zugangsfaktor liegt grundsätzlich bei 1,0, sodass die Summe der Entgeltpunkte bzw. Entgeltpunkte (Ost) im Allgemeinen mit der der persönlichen Entgeltpunkte bzw. persönlichen Entgeltpunkte (Ost) identisch ist. Er kann jedoch – je nach Inanspruchnahme einer Rente – auch kleiner oder größer als 1,0 sein, die Summe der persönlichen Entgeltpunkte ist dann nicht identisch mit der Summe der Entgeltpunkte, sondern niedriger oder höher.

5 Vollwaisenrente

Vollwaisenrenten sind aus den Entgeltpunkten d...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich SGB Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge