So klappt E-Learning richtig gut

Quasi über Nacht sind Immobilienseminare, Zertifikatskurse oder Pflichtfortbildungen ins Netz umgezogen. Denn die Corona-Krise soll für Unternehmen und Mitarbeiter nicht auch noch zum Bildungs-Lockdown werden. Diesen kann sich keiner allzu lange leisten.

Für Studienanfänger veranstaltet die EBZ Business School in Bochum immer großen Bahnhof: Ansprachen von Professoren, Kennenlerntreffen, Führungen übers Gelände und durch die Bibliothek gehören dann zum Programm. Auf diesen Auftakt wollte auch zum Start des Sommersemesters 2020 keiner verzichten, trotz Corona-Pandemie. Deshalb wurde alles auf einen virtuellen Campus verlagert, mit Online-Vorlesungen, 3D-Rundgängen und anschließendem digitalen „Get together“ – unter anderem auch für die angehenden „Master of Real Estate Management“.

Digitales Lernangebot wurde deutlich ausgebaut, jetzt müssen nur noch die Kunden wollen

Auf den Webseiten der meisten gro­­ßen Bildungsanbieter prangten aufgrund der Kontaktsperre recht zügig ganz neue Parolen: „Wir switchen auf online um! Ab sofort auch von zu Hause weiterbilden! Let’s learn digital!“ Ein ziemliches Novum für die doch recht kleinteilige und konservative Immobilienbranche, in der Weiterbildung bis dahin vor allem bedeutete: Präsenzlernen. Eben ...

Jetzt weiterlesen
Dies ist ein Beitrag aus der Zeitschrift Immobilienwirtschaft.
IW 06 2020

Die Immobilienzeitschrift für Management, Recht und Praxis hält Führungskräfte in der Immobilienbranche über alle Entwicklungen auf dem Laufenden. Mit der Immobilienwirtschaft erfahren Sie, welche Chancen der Markt aktuell bietet und wie Sie diese professionell in Geschäfte umsetzen.

Abonnieren Sie das Magazin, um den Beitrag vollständig zu lesen
Schlagworte zum Thema:  Berufliche Weiterbildung, Weiterbildung