Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V., der Bund Deutscher Architekten (BDA) und der Deutsche Städtetag (DST) haben unter dem Motto "Hohe Qualität zu tragbaren Kosten" den Deutschen Bauherrenpreis 2018 ausgelobt. Bis zum 1. Juni 2017 können Neubau- und Sanierungsprojekte eingereicht werden.

Der seit 1986 regelmäßig vergebene Preis wurde seit 1997 in den Kategorien "Neubau" und "Modernisierung" vergeben. Im Wettbewerb um den Deutschen Bauherrenpreis 2018 verzichten die Auslober auf diese Trennung. Aufgrund der zunehmenden wechselseitigen Durchdringung von Neubau- und Modernisierungsprojekten erschienen die Kategorien nicht mehr zeitgemäß.

Experimentelle Projekte erwünscht

Ausdrücklich erwünscht sind auch Gebäude mit experimentellem Charakter. Die Gebäude müssen in Deutschland seit 1. Januar 2013 realisiert worden sein oder spätestens Ende März 2017 vor der Vollendung stehen. Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind nicht in den städtebaulichen Kontext eingebundene freistehende Einzelbauten.