Deutscher Bauherrenpreis 2020: Das sind die Nominierten

Alle zwei Jahre wird der Deutsche Bauherrenpreis von GdW, BDA und DST ausgelobt. In diesem Jahr gab es den Initiatoren zufolge so viele Bewerbungen wie noch nie: 230 innovative Wohnungsbauprojekte wurden eingereicht. Jetzt stehen die 33 Nominierten für die Edition 2020 fest.

Ausgelobt wurde der Bauherrenpreis wie auch in den vergangenen Jahren von der Arbeitsgruppe "Kooperation", die aus dem GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, dem Bund Deutscher Architekten (BDA) und dem Deutschen Städtetag (DST) besteht und vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat unterstützt wird. Für die aktuelle Auslobung hat eine elfköpfige Fachjury unter dem Vorsitz von Jochen König (BDA) die 33 besten Projekte in elf Themengruppen für den Bauherrenpreis 2020 nominiert.

"Die in den vergangenen Jahren realisierten Projekte machen deutlich, wie intensiv sich Bauherren und Architekten mit der Herausforderung zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums und qualitätsvoller, nachhaltiger Architektur auseinandergesetzt haben." Jochen König, Jury-Vorsitz Deutscher Bauherrenpreis 2020

Die Nominierungen zeigten beispielhaft, wie sich hohe Qualität bei tragbaren Kosten in den unterschiedlichen Bereichen des Wohnungsbaus realisieren ließen. Die elf Preisträger werden am 19.2.2020 im Rahmen der Baufachmesse Bautec in Berlin bekannt gegeben.

Die Nominierten zum Deutschen Bauherrenpreis 2020

Kategorie "Kleine Wohnanlagen mit regionaler Charakteristik"

  • Seniorenwohnen Schechen – Geförderter sozialer Wohnungsbau in Holzbauweise mit 16 Wohneinheiten und Gemeinschaftshaus, Schechen. Bauherr: Gemeinde Schechen, 1. Bürgermeister Herr Holzmeier. Architekten: Deppisch Architekten, Freising.
  • Quartier „Altes Garmisch – neu gelebt", Garmisch-Partenkirchen. Bauherr: VEHBL Baugemeinschaft GbR / gap.Quartiersentwicklungsgesellschaft GbR. Architekten: Beer Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner, Greifenberg.
  • Konrad-A-Hof, Büdelsdorf. Bauherr: Baugenossenschaft Mittelholstein eG. Architekten: BSP Architekten BDA, Kiel.

Kategorie "Stadtreparatur / Neue Stadtbausteine"

  • Wohn- und Geschäftshaus Jüdenstraße, Weißenfels. Bauherr: Wohnungsbaugenossenschaft Weißenfels / Saale eG. Architekten: Dietzsch & Weber Architekten BDA, Halle (Saale)
  • Kegelhof, München. Bauherr: GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH. Architekten: Landherr Architekten, München.
  • Das besondere Haus im Wedding – ProMaxx und die Eigentümer*innen in der Ado 21, Berlin. Bauherr: ProMaxx gGmbH. Architekten: Hertfelder Architektur und Städtebau, Berlin.

Kategorie "Urbane Quartiersentwicklung"

  • Metropolenhaus am Jüdischen Museum, Berlin. Bauherr: Metropolenhaus Am Jüdischen Museum GmbH & Co. KG, Berlin. Architekten: bfstudio Partnerschaft von Architekten mbB, Berlin.
  • Domquartier Erfurt, Erfurt. Bauherr: Domplatz EF GmbH & Co. KG. Architekten: Osterwold Schmidt Exp!ander Architekten BDA, Weimar.
  • Integratives Bauprojekt am ehemaligen Blumengroßmarkt (IBeB), Berlin. Bauherr: IBeB GbR (Selbstbaugenossenschaft Berlin eG | Ev. Gemeindeverein der Gehörlosen in Berlin e.V. | Private Eigentümer). Architekten: ifau, Heide & Von Beckerath, Berlin.

Kategorie "Neue Wohngebiete I"

  • Neues Wohnen Sündersbühl, Nürnberg. Bauherr: wbg Nürnberg GmbH. Architekten: Planungsgemeinschaft NWS GdbR, Nürnberg, ganzWerk, Nürnberg (Lph 6-8).
  • Neubau von 164 Wohnungen, Erlangen. Bauherr: Gewobau Erlangen - Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen mbH. Architekten: Grabow Klause Architekten, München.
  • Wohnpark "Grüne Mitte" Sömmerda, Sömmerda. Bauherr: Wohnungsbaugenossenschaft Sömmerda / Thüringen eG. Architekten: Wendt Architekt und Ingenieur GmbH, Weimar.

Kategorie "Neue Wohngebiete II"

  • Wohnquartier Holsteinstraße, Köln. Bauherr: GAG Immobilien AG. Architekten: Lorber Paul Architekten GmbH, Köln; a+m Architekten Ingenieure GbR (LP 6-9), Köln.
  • Wohnbebauung "Auf der Ludwigshöhe / Sligostraße", Kempten. Bauherr: BSG Allgäu Bau- und Siedlungsgenossenschaft eG. Architekten: F64 Architekten, Architekten und Stadtplaner PartGmbB, Kempten.
  • Gefördertes Wohnen am Volkspark im Geist der 1920er Jahre, Hamburg. Bauherr: BGFG Baugenossenschaft freier Gewerkschafter eG. Architekten: LRW Architekten und Stadtplaner PartG mbB (Haus 1 und 4); KBNK Architekten (Haus 1 und 3), Hamburg.

Kategorie "Aktivierung von kirchlichen Beständen"

  • Integratives Wohnprojekt Klarissenkloster Köln-Kalk, Köln. Bauherr: Erzbistum Köln Generalvikariat. Architekten: LK Architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB, Köln.
  • Nikolaus von Zinzendorf Haus, Köln. Bauherr: Evangelischer Kirchenverband Köln und Region. Architekten: Bergblau Architektur, Köln.
  • Marien-Quartier, Gescher. Bauherr: VR Südwestment GmbH & Co. KG. Architekten: Peter Bastian Architekten BDA, Münster.

Kategorie "Modernisierung und Umbau"

  • Umbau und Sanierung Personalwohnhaus, Konstanz. Bauherr: Spitalstiftung Konstanz. Architekt: Braun+Müller Architekten BDA, Konstanz.
  • Wohnhochhaus SonnenTurm im Finkenpark, Fürth. Bauherr: Evangelisches Siedlungswerk in Bayern Bau- und Siedlungsgesellschaft mbH. Architekt: AGZ Zimmermann Architekten GmbH | BDA, Dresden.
  • Denkmalgerechte Sanierung und Umgestaltung der Wohnanlage "Deutsches Heim", Frankfurt (Oder). Bauherr: Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH. Architekt: heine|reichold architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB, Lichtenstein / Sa.
  • Wohnpark Mariendorf, Berlin. Bauherr: Gewobag Wohnungsbaugesellschaft, Wohnen in Berlin GmbH. Architekt: Projekt Plan und Bau K2 GmbH, Berlin.

Kategorie "Bauen in städtebaulich schwierigen Lagen"

  • Wohnen am Eimsbütteler Marktplatz für die Generation 60+, Hamburg. Bauherr: Wohnungsbaugenossenschaft Kaifu Nordland eG. Architekt: LRW Architekten und Stadtplaner PartG mbB, Hamburg.
  • Wohnungsbau Hochäckerstraße mit Kindertagesstätte, integrativer Wohngemeinschaft und Tiefgaragen, München. Bauherr: Gewofag Wohnen GmbH. Architekten: Arge Laux Architekten GmbH und Maier.Neuberger.Projekte GmbH, München.
  • Baugemeinschaft Z8 Holzhaus, Leipzig-Lindenau. Bauherr: Baugemeinschaft Z8 GbR. Architekten: Asuna Atelier für strategische und nachhaltige Architektur, Leipzig.

Kategorie "Studentisches Wohnen"

  • Studentendorf Schlachtensee, Berlin. Bauherr: Studentendorf Schlachtensee eG. Architekten: Brenne Architekten GmbH, Berlin.
  • Süderogg und Norderoog an der Amrumer Straße – Experimenteller Wohnungsbau für Studenten, Berlin. Bauherr: Gewobag Wohnungsbau AG. Architekten: Arge Amrumer Carpaneto.Schöningh LP 1-4 Lemme Locke Lührs, LP5 mit Buddensieg Ockert Architekten, Berlin.
  • Studentenapartments Tiegelstrasse, Essen. Bauherr: Studierendenwerk Essen-Duisburg AöR. Architekten: ACMS Architekten GmbH, Wuppertal.

Kategorie "Weiterbau von Quartieren"

  • Mehrgenerationswohnen II "Eigene Scholle", Halle. Bauherr: Gemeinnützige Wohnungsbaugenossenschaft "Eigene Scholle" eG. Architekten: Enek Wulff Architekten, Berlin.
  • Wohnanlage Drei Höfe, 2. Bauabschnitt, München. Bauherr: Verein für Volkswohnungen eG. Architekten: Bogevischs Buero Architekten & Stadtplaner GmbH, München.
  • Wohnquartier Panorama³, Chemnitz. Bauherr: Wohnungsgenossenschaft "EINHEIT" eG Chemnitz. Architekten: O+M Architekten GmbH BDA, Dresden.

Kategorie "Hybridgebäude und Nutzungsmischung"

  • Wohnen statt Parken – Reihenhäuser auf dem Parkdeck Goethestraße, Konstanz. Bauherr: Wobak Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH. Architekten: Wobak Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH Konstanz, Hannes Mayer.
  • pa1925 – Neubau von vier Wohngebäuden und einem Verbrauchermarkt, Berlin. Bauherr: Baugemeinschaft Pasteurstraße 19-25 GbR. Architekten: Zanderrotharchitekten gmbh, Berlin.


Die eingereichten Projekte wurden nach folgenden übergeordneten Kriterien bewertet:

  • Wirtschaftlichkeit und tragbare Kosten
  • Städtebau
  • Freiraum, Architektur
  • Energieeffizienz und Klimaschutz
  • Bauprozess und -logistik
  • Sozialer Anspruch
  • Kooperationen und innovative Konzepte der Zusammenarbeit


Das könnte Sie auch interessieren:

Deutscher Bauherrenpreis 2018 verliehen