20.11.2012 | Statistisches Bundesamt

Mehr Baugenehmigungen für Wohnungen

Von den in den ersten neun Monaten 2012 genehmigten Wohnungen waren 156.600 Neubauten
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der deutsche Wohnungsbau boomt wie zuletzt vor sechs Jahren: Von Januar bis September 2012 wurde der Bau von 178.100 Wohnungen genehmigt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilt. Das sind 6,2 Prozent mehr als in den ersten neun Monaten des Vorjahres.

Damit setzte sich die seit dem Jahr 2010 anhaltende positive Entwicklung bei den Genehmigungen im Wohnungsbau fort - wenn auch nach plus sieben Prozent 2010 und plus 22 Prozent im Jahr 2011 mit nachlassendem Tempo.

Während die Bauinvestitionen in Deutschland derzeit ein wichtiger Wachstumstreiber sind, blickt die Deutsche Bundesbank bereits mit Sorge auf die Entwicklung am Markt für Häuser und Wohnungen. Bundesbank-Vorstand Andreas Dombret betonte kürzlich zwar, dass es in Deutschland noch keine Immobilienblase gebe. Erfahrungen aus anderen Ländern zeigten jedoch, "dass es gerade in einem Umfeld niedriger Zinsen und hoher Liquidität zu Übertreibungen an den Immobilienmärkten kommen kann".

Von den in den ersten neun Monaten 2012 genehmigten Wohnungen waren 156.600 Neubauten, 6,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Mit plus 14 Prozent auf 68.730 stieg die Zahl der Baugenehmigungen von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern besonders stark. In Zweifamilienhäusern wurden 4,9 Prozent mehr Wohnungen genehmigt. Hingegen sank die Zahl bei Einfamilienhäusern um 2,6 Prozent auf 68.746.

Schlagworte zum Thema:  Baugenehmigung, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen