Fachbeiträge & Kommentare zu Bewertungsgesetz

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Dauer und Ende des Zustands der Bebauung

Rz. 12 [Autor/Stand] Ein Grundstück im Zustand der Bebauung liegt bis zur Bezugsfertigkeit des errichteten Gebäudes oder Gebäudeteils vor. Ein Gebäude gilt als bezugsfertig, wenn den künftigen Bewohnern oder sonstigen Benutzern zugemutet werden kann, das Gebäude zu benutzen. Auf die Abnahme durch die Bauaufsichtsbehörde kommt es nicht an (vgl. § 178 Abs. 1 BewG). Rz. 13 [Auto...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / B. Grundstückseinteilung

Rz. 8 [Autor/Stand] Die Einteilung der Grundstücke in Mietwohngrundstücke, Geschäftsgrundstücke, gemischt genutzte Grundstücke, Einfamilienhäuser und sonstige bebaute Grundstücke und in die unbebauten Grundstücke richtete sich für den Hauptfeststellungszeitpunkt 1935 nach § 32 BewDV (s. § 129 BewG Rz. 2). Danach war für die Einteilung eines Grundstücks in die eine oder ander...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VII. Schätzungsrahmen

Rz. 169 [Autor/Stand] Zur praktischen Ermittlung der Ertragswerte des Nutzungsteils Hochwald sind von der Finanzverwaltung Schätzungsrahmen aufgestellt worden.[2] Diese Schätzungsrahmen liegen bei den Finanzämtern zur Auskunftserteilung gemäß § 40 Abs. 4 BewG auf. Der einzelne Schätzungsrahmen umfasst jeweils ein Bewertungsgebiet. Rz. 170 [Autor/Stand] Der Schätzungsrahmen en...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Errichtung in Bauabschnitten

Rz. 35 [Autor/Stand] Wird ein Gebäude in Bauabschnitten errichtet, so gilt der Grundsatz, dass jeder in einem besonderen Bauabschnitt errichtete Teil des Gebäudes, der benutzbar ist, als bezugsfertiges Gebäude anzusehen ist. Rz. 36 [Autor/Stand] Es ist deshalb auch in diesen Fällen ein Einheitswert für den Grund und Boden einschließlich des schon benutzbaren Teils festzustell...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Fortschreibung aus Anlass des Baubeginns

Rz. 27 [Autor/Stand] Nach Abschn. 47 Abs. 2 Satz 7 BewRGr kann für die Finanzverwaltung der Beginn der Bebauung Anlass sein, den vorhandenen Einheitswert zu überprüfen und ihn gegebenenfalls auf einen vor der Bebauung liegenden Feststellungszeitpunkt fortzuschreiben. In Abschn. 47 Abs. 2 Satz 8 BewRGr wird insoweit angeführt, dass ein solcher Fall etwa vorliegen kann, wenn e...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / B. Abgrenzung Hochwald, Mittelwald und Niederwald

Rz. 13 [Autor/Stand] § 55 BewG enthält keine Abgrenzung der verschiedenen Waldarten. Die Begriffe Hochwald, Mittelwald und Niederwald werden zwar genannt und unterschiedlich bewertet, eine gesetzliche Definition ist der Vorschrift jedoch nicht zu entnehmen. Hier muss daher ergänzend auf die Regelungen in den BewRL zurückgegriffen werden. Siehe dazu auch die Rz. 33 bis 38. Rz...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Regelungsgegenstand und -zweck

Rz. 1 [Autor/Stand] § 55 BewG erklärt das vergleichende Verfahren auch für das forstwirtschaftliche Vermögen zum Standard. Dabei definiert es ausgehend vom Normalwert des Nutzungsteiles Hochwald über den Vergleichswert für den Hochwald auch den Vergleichswert für die Nutzungsteile Mittelwald und Niederwald. Rz. 2 [Autor/Stand] Bei der Bestimmung des Vergleichswertes wird auf ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / C. Grundstücke im Zustand der Bebauung (Satz 2)

Rz. 9 [Autor/Stand] Für Grundstücke im Zustand der Bebauung wird auf § 33a Abs. 3 BewDV zum Reichsbewertungsgesetz Bezug genommen. Die Verordnung lautet wie folgt: „§ 33a Grundbesitz im Zustand der Bebauung (1) Bei Grundstücken, die sich am Feststellungszeitpunkt (Absätze 2 der §§ 21 bis 23 des Gesetzes) im Zustand der Bebauung befinden, ist nur der Grund und Boden zu bewerten...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Allgemeines

Rz. 42 [Autor/Stand] Die natürlichen Ertragsbedingungen der forstwirtschaftlichen Nutzung sind nach § 38 Abs. 2 Nr. 1a BewG mit den tatsächlichen Verhältnissen zu berücksichtigen. Sie finden ihren Ausdruck im Wesentlichen in dem sog. forstlichen Tatbestand. Hierunter wird der Waldzustand verstanden, wie er sich unter ertragskundlichen Gesichtspunkten darstellt. Rz. 43 [Autor/...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Anwendungsbereich

Rz. 5 [Autor/Stand] Die Einheitswerte 1935 sind mit den in § 133 BewG angesetzten Prozentsätzen nach Wegfall der Gewerbekapitalsteuer ab 1998[2] nur noch für die Kürzung des Gewerbeertrags nach § 9 Nr. 1 Satz 1 GewStG relevant. Rz. 6– 7 [Autor/Stand] Einstweilen frei.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Ertragsklasse

Rz. 56 [Autor/Stand] Die Ertragsklasse, auch als Standortklasse oder Bonität bezeichnet, drückt die Qualität des Bestandes aus. Sie wird nach Alter der Bäume und Mittelhöhe als relative Ertragsklasse auf Grund von Ertragstafeln ermittelt. Die Angabe in absoluten Ertragsklassen ist zulässig, wo üblicherweise die Ertragsleistung nach absoluten Ertragsklassen bestimmt wird. Rz....mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / C. Bodenwertanteil

Rz. 9 [Autor/Stand] Greift die Befreiung für Gebäude, Gebäudeteile und Anlagen, die dem Zivilschutz dienen, erstreckt sich diese nur auf den entsprechenden Gebäudewertanteil. Sie gilt nicht für den entsprechenden Bodenwertanteil des Grundstücks. Rz. 10 [Autor/Stand] Im Falle einer vollumfänglichen Befreiung des Gebäudewertanteils, stellt der Wert des Grund und Bodens zugleich...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Beispiel zur Kürzung des Verzinsungsbetrags

Rz. 14 [Autor/Stand] H B 185.1 Abs. 3 ErbStH 2011[2] enthält das nachstehende Beispiel bezüglich der Berechnung der Bodenwertverzinsung bei einer selbstständig verwertbaren Teilfläche: Beispiel Für das Ertragswertobjekt auf dem Grundstück A ist lediglich die Teilfläche 1 für den zu erzielenden Ertrag notwendig. Die Teilfläche 2 ist selbstständig nutzbar. Eine sofortige Parzel...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / cc) Fehlende Vereinbarung über Erbbauzins

Rz. 56 [Autor/Stand] Nach § 1 ErbbauVO müssen mindestens folgende Voraussetzungen erfüllt sein, damit ein Erbbaurecht wirksam entsteht: Das Erbbaurecht darf nur die bauliche Nutzung eines fremden Grundstücks zum Inhalt haben. Es darf nur für bestimmte natürliche oder juristische Personen bestellt werden. Die Art des Bauwerks ist zu konkretisieren. Die Beschränkung des Erbbaurech...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Vergleichswertverfahren

Rz. 16 [Autor/Stand] Der auf den begünstigten Gebäudeteil entfallende Anteil am Vergleichswert kann nur im Schätzungswege ermittelt und vom gesamten Vergleichswert abgezogen werden. Anhaltspunkte für die Aufteilung im Schätzungswege können u.E. die Flächenanteile oder die Herstellungskosten des Gebäudes sein. Kommt es zum Ansatz von Vergleichsfaktoren (§ 183 Abs. 2 BewG) wär...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / B. Umlaufende Betriebsmittel

Rz. 11 [Autor/Stand] Umlaufende Betriebsmittel sind solche, die zum Verbrauch oder zur Veräußerung bestimmt sind. Ausschlaggebend für die Einstufung ist die Zweckbestimmung des entsprechenden Wirtschaftsgutes.[2] So gehören bei landwirtschaftlichen Betrieben z.B. die Vorräte an landwirtschaftlichen Erzeugnissen einschließlich des zum Verkauf bestimmten Viehs ebenso wie Dünge...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Sachwertverfahren

Rz. 20 [Autor/Stand] Die auf den begünstigten Gebäudeteil entfallende Brutto-Grundfläche kann u.E. bei der Ermittlung des Gebäudesachwertanteils außer Betracht bleiben. Der für die Anwendung der Regelherstellungskosten maßgebende Gebäudestandard nach Anlage 24 III zum BewG ist u.E. allein anhand der übrigen (nicht befreiten) Gebäude bzw. Gebäudeteile zu bestimmen; die begüns...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Besondere Bestandsmerkmale

Rz. 67 [Autor/Stand] Als weitere Bestandsmerkmale, die in besonderen Einzelfällen von Bedeutung sind, kommen bei der Fichte die Rotfäule, bei Fichte, Kiefer und Pappel Splitterschäden durch Beschuss während der Kriegszeit und bei der Kiefer besondere Gütemerkmale, und hier vor allem die Astigkeit des anfallenden Holzes in Betracht.[2] Bestände mit Splitterschäden dürften inz...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 und Erbschaftsteuer-Hinweise 2019

Rz. 3 [Autor/Stand] Die Bewertung des Grundvermögens erläutert die Finanzverwaltung in den Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 – ErbStR 2019 – näher. Sie dienen der Verwaltungsvereinfachung und der Vermeidung unbilliger Härten. Ergänzend zu den ErbStR 2019 ergehen die Erbschaftsteuer-Hinweise – ErbStH 2019 –, die auch Hinweise auf den ausgewählten Stand der höchstrichterlichen ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 5. Neukonzeption durch das ErbStRG 2009

Rz. 21 [Autor/Stand] Eine gegenüber der bisherigen Rechtslage nach § 148 BewG umfassende Neuregelung erfährt die Bewertung der Erbbaurechtsfälle aufgrund des ErbStRG vom 24.12.2008.[2] Angestoßen wurde dies durch den Beschluss des BVerfG vom 7.11.2006[3], mit dem der Gesetzgeber verpflichtet wurde, das Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz (i.d.F. vom 10.10.2007) spätes...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundgedanke

Rz. 86 [Autor/Stand] Bei der forstwirtschaftlichen Nutzung besteht die Schwierigkeit der Ermittlung des jährlichen Reinertrags darin, dass in der Forstwirtschaft die Ernte, abgesehen von kleineren Nutzungen auf Grund von Durchforstungshieben, erst nach einer langen Reihe von Jahren nach der Begründung des Bestandes erfolgen kann. Diese Umtriebszeit beträgt zum Teil bis zu 10...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 und Erbschaftsteuer-Hinweise 2019

Rz. 3 [Autor/Stand] Die Bewertung des Grundvermögens erläutert die Finanzverwaltung in den Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 – ErbStR 2019 – näher. Sie dienen der Verwaltungsvereinfachung und der Vermeidung unbilliger Härten. Ergänzend zu den ErbStR 2019 ergehen die Erbschaftsteuer-Hinweise – ErbStH 2019 –, die auch Hinweise auf den ausgewählten Stand der höchstrichterlichen ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / B. Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 und Erbschaftsteuer-Hinweise 2019

Rz. 3 [Autor/Stand] Die Bewertung des Grundvermögens erläutert die Finanzverwaltung in den Erbschaftsteuer-Richtlinien 2019 – ErbStR 2019 – näher. Sie dienen der Verwaltungsvereinfachung und der Vermeidung unbilliger Härten. Ergänzend zu den ErbStR 2019 ergehen die Erbschaftsteuer-Hinweise – ErbStH 2019 –, die auch Hinweise auf den ausgewählten Stand der höchstrichterlichen ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Begünstigtes Vermögen i.S.d. § 13b Abs. 2

Rz. 7 [Autor/Stand] Nach § 28 Abs. 1 Satz 1 ErbStG ist die auf begünstigtes begünstigungsfähiges Vermögen i.S.d. § 13b Abs. 2 ErbStG entfallende Erbschaftsteuer auf Antrag zu stunden. Begünstigtes Vermögen ist das um das schädliche Verwaltungsvermögen gekürzte begünstigungsfähige Vermögen i.S.d. § 13b Abs. 1 ErbStG. Danach sind inländisches oder in einem EU-/EWR-Mitgliedstaa...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / E. Der Überbestand an umlaufenden Betriebsmitteln

Rz. 32 [Autor/Stand] Der Überbestand an umlaufenden Betriebsmitteln ist im forstwirtschaftlichen Nutzungssatz nicht erfasst. Er bleibt bei der Ermittlung des Vergleichswertes der forstwirtschaftlichen Nutzung außer Betracht und schlägt sich damit bei der Einheitsbewertung des land- und forstwirtschaftlichen Betriebes nicht nieder.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Festsetzung der Normalwerte und der Prozentsätze

Rz. 116 [Autor/Stand] Die Normalwerte für die einzelnen Bewertungsgebiete und die Hundertsätze für die Anteile der einzelnen Alters- oder Vorratsklassen an den Normalwerten für die Hauptfeststellung auf den 1.1.1964 wurden durch Verordnung v. 27.7.1967[2] festgesetzt. Rz. 117 [Autor/Stand] Danach werden für die Holzarten Fichte, Kiefer und Pappel gestaffelt nach Bewertungsgeb...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / (2) Wertsicherungsklausel

Rz. 60 [Autor/Stand] Nicht zu berücksichtigen ist dagegen eine künftige Anpassung der Erbbauzinsen aufgrund von Wertsicherungsklauseln, soweit sich diese Anpassung am Bewertungsstichtag noch nicht konkretisiert hat.[2] Die Wertsicherungsklauseln bleiben in diesen Fällen wegen ihrer aufschiebenden Wirkung unberücksichtigt. Dabei ist es für die steuerliche Beurteilung unbedeut...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Allgemeines

Rz. 7 [Autor/Stand] Ein Grundstück im Zustand der Bebauung liegt vor, wenn mit den Abgrabungsarbeiten oder mit der Einbringung von Baustoffen zur planmäßigen Errichtung eines Gebäudes oder Gebäudeteils begonnen worden ist und das Gebäude oder der Gebäudeteil am Bewertungsstichtag noch nicht bezugsfertig ist. Ein Grundstück im Zustand der Bebauung liegt auch dann vor, wenn du...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Bestockungsgrad

Rz. 62 [Autor/Stand] Unter dem Bestockungsgrad versteht man das Verhältnis des tatsächlichen Holzvorrats des Bestandes zu dem Vorrat, den der nach Durchforstung verbleibende Bestand auf Grund der Ertragstafeln haben müsste. Der Bestockungsgrad kann auch nach dem Verhältnis der tatsächlichen Bestandskreisfläche zur Kreisfläche des verbleibenden Bestandes auf Grund der Ertrags...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Sonderfall: Errichtung in Bauabschnitten

Rz. 18 [Autor/Stand] Eine Errichtung in Bauabschnitten liegt vor, wenn ein Gebäude nicht in einem Zuge in planmäßig vorgesehenem Umfang bzw. im Rahmen der behördlichen Genehmigung bezugsfertig erstellt wird. Dies ist z.B. der Fall, wenn wegen fehlender Baugelder anstelle des geplanten Mietwohngrundstücks zunächst nur eine Wohnung im Erdgeschoss fertig gestellt wird. Die Verz...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / bb) Wertsicherungsklausel

Rz. 53 [Autor/Stand] Nicht zu berücksichtigen ist dagegen eine künftige Anpassung der Erbbauzinsen aufgrund von Wertsicherungsklauseln, soweit sich diese Anpassung am Bewertungsstichtag noch nicht konkretisiert hat.[2] Die Wertsicherungsklauseln bleiben in diesen Fällen wegen ihrer aufschiebenden Wirkung unberücksichtigt. Dabei ist es für die steuerliche Beurteilung unbedeut...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / E. Begriff des belasteten Grundstücks

Rz. 11 [Autor/Stand] Ein mit einem fremden Gebäude bebautes (belastetes) Grundstück liegt vor, wenn der Eigentümer des Grund und Bodens einem anderen das Nutzungsrecht zur Errichtung eines Gebäudes auf dem Grund und Boden eingeräumt hat, dieser darauf ein Gebäude errichtet hat und ihm das Gebäude zuzurechnen ist (s. dazu Rz. 9). Rz. 12 [Autor/Stand] Die wirtschaftliche Einhei...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Ertragswertverfahren

Rz. 17 [Autor/Stand] Der auf den begünstigten Gebäudeteil entfallende Gebäudeertragswertanteil kann u.E. anhand des auf den gesamten Gebäudeertragswert angewandten Verhältnisses des Entgelts für den befreiten Gebäudeteil zum gesamten Entgelt ermittelt und vom gesamten Gebäudeertragswert abgezogen werden (vgl. nachfolgendes Beispiel). Dies gilt ebenso beim Ansatz der üblichen...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Beginn des Zustands der Bebauung

Rz. 9 [Autor/Stand] Sobald mit den Abgrabungsarbeiten auf einem Grundstück begonnen wird, stellt dieses ein Grundstück im Zustand der Bebauung dar. Als Beginn der Abgrabungsarbeiten auf dem Grundstück ist der Zeitpunkt anzusehen, in dem mit den Erdarbeiten, z.B. mit dem Ausschachten der Baugrube oder mit dem Planieren als Vorarbeiten für eine Bodenplatte, begonnen wird. Sind...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Begriff des Erbbaugrundstücks

Rz. 37 [Autor/Stand] Das Grundstück, an dem das Erbbaurecht bestellt ist, wird als Erbbaugrundstück bezeichnet. Trotz Bestellung mit dem Erbbaurecht bleibt das Erbbaugrundstück zivilrechtlich weiterhin als solches bestehen. Bewertungsrechtlich wird hierfür ein Grundstückswert ermittelt. Dementsprechend ergeben sich insoweit keine grundsätzlichen Änderungen gegenüber den mit d...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Umfang der wirtschaftlichen Einheit

Rz. 16 [Autor/Stand] Zur wirtschaftlichen Einheit eines Grundstücks im Zustand der Bebauung gehören der Grund und Boden, die Gebäude und Gebäudeteile, insbesondere auch wenn sie am Bewertungsstichtag noch nicht bezugsfertig sind, die Außenanlagen, sonstige wesentliche Bestandteile und das Zubehör. Rz. 17 [Autor/Stand] Nicht in die wirtschaftliche Einheit einzubeziehen sind Be...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Allgemeines

Rz. 123 [Autor/Stand] Der Vergleichswert einer forstwirtschaftlichen Nutzung kann entweder nur aus Ertragswerten oder aus Ertragswerten und festen Werten oder nur aus festen Werten bestehen. Ertragswerte werden nur für den Nutzungsteil Hochwald ermittelt, und zwar im Altersklassenverfahren für die einzelnen Altersklassen. Rz. 124 [Autor/Stand] Feste Werte werden angesetzt, we...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / B. Systematik der Verschonungsbedarfsprüfung (Abs. 1)

I. Allgemeines Rz. 4 [Autor/Stand] Wenn der Wert des erworbenen begünstigten Vermögens i.S.d. § 13b Abs. 2 ErbStG den Schwellenwert von 26 Mio. EUR überschreitet (Großerwerb) und der Erwerber keinen Antrag nach § 13c ErbStG gestellt hat, wird die Steuer ohne Verschonung für das begünstigte Vermögen festgesetzt. Auf Antrag des Erwerbers wird eine Verschonungsbedarfsprüfung nac...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Begriffsbestimmung

Rz. 23 [Autor/Stand] Grundstücke, die sich zum Feststellungszeitpunkt im Zustand der Bebauung befinden und auf denen noch keine bezugsfertigen (benutzbaren) Gebäude vorhanden sind, sind als unbebaute Grundstücke zu bewerten. Die Kosten, die für die Bebauung bis zum Feststellungszeitpunkt entstanden sind, bzw. der Wert dieser Baulichkeiten bleibt vollständig außer Betracht. D...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Geänderte Feststellungen in anderen Bescheiden (Abs. 4 Satz 1 Nr. 4)

Rz. 39a [Autor/Stand] Nach § 28a Abs. 4 Satz 2 Nr. 4 ErbStG steht der Erlass unter der auflösenden Bedingung, dass die den Erwerb oder Teile des Erwerbs oder das in Nr. 3 oder Abs. 2 Nr. 2 bezeichnete Vermögen oder Teile dieses Vermögens betreffenden Feststellungsbescheide i.S.d. § 151 Abs. 1 Satz 1 BewG oder des § 13b Abs. 10 Satz 1 ErbStG geändert werden oder erstmals erge...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Nutzungsteile des forstwirtschaftlichen Betriebes

Rz. 33 [Autor/Stand] Innerhalb der forstwirtschaftlichen Nutzung wird zwischen drei Nutzungsteilen unterschieden. Dabei handelt es sich um Hochwald, Mittelwald und Niederwald. Rz. 34 [Autor/Stand] Zum Nutzungsteil Hochwald gehören der Altersklassenwald und der Plenterwald. Der Altersklassenwald besteht aus in sich gleichaltrigen oder annähernd gleichaltrigen Beständen, die fl...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Erwerb

Rz. 31 [Autor/Stand] Voraussetzung für eine Stundung nach § 28 Abs. 3 ErbStG ist zunächst ein Erwerb. Anders als nach Abs. 1, wonach nur Erwerbe von Todes wegen begünstigt sind, ist es für die Stundung nach Abs. 3 unbeachtlich, ob es sich um einen Erwerb von Todes wegen oder um eine Schenkung unter Lebenden handelt[2] und in welchem Verwandtschaftsverhältnis der Erwerber zum...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Holzart

Rz. 47 [Autor/Stand] Die Holzart ist der in der Forsteinrichtung gebräuchliche Ausdruck für die Waldbäume. Unter der Holzart, die verschiedentlich auch als Baumart bezeichnet wird, versteht man die verschiedenen Arten der Nadelhölzer und der Laubhölzer. Die Hauptholzarten der Nadelhölzer sind unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten die Fichte[2] und die Kiefer; beim Laubholz ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VI. Erfassung des forstlichen Tatbestands

Rz. 78 [Autor/Stand] Die Angaben für die Waldzustandsübersicht sind für die Hauptfeststellung zum 1.1.1964 nach dem Stand vom 30.9.1963 oder, falls für den Waldbestand das Wirtschaftsjahr der Landwirtschaft maßgebend ist, nach dem Stand v. 30.6.1963 zu machen. Sie können aus Forstbetriebswerken oder Forstbetriebsgutachten entnommen werden. Rz. 79 [Autor/Stand] Ein Forstbetrie...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / B. Erwerb begünstigten Vermögens i.S.d. § 13b Abs. 2 (Abs. 1)

I. Erwerb von Todes wegen Rz. 6 [Autor/Stand] Unter die Stundungsregelung des § 28 Abs. 1 ErbStG fallen nur Erwerbe von Todes wegen. Anders als im Schenkungsfall fällt die Erbschaftsteuer im Todesfall ungeplant an. Diese unerwartete Belastung soll durch die Vorschrift abgemildert werden.[2] Auf das Verwandtschaftsverhältnis des Erwerbers zum Schenker oder Erblasser und die St...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / D. Verhältnis zu Stundungsvorschriften der AO (Abs. 1 Sätze 3 und 4 und Abs. 3 Sätze 5 und 6)

I. § 222 AO Rz. 37 [Autor/Stand] Während Entscheidungen über Anträge nach § 222 AO Ermessensentscheidungen sind, hat der Steuerpflichtige nach § 28 ErbStG einen Rechtsanspruch auf Stundung.[2] In den Fällen, in denen eine Stundung nach § 28 ErbStG ausscheidet, kommt die Stundung nach § 222 ErbStG in Betracht.[3] Rz. 38 [Autor/Stand] Eine Stundung nach § 222 AO soll i.d.R. von ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / E. Einhaltung von Bedingungen für den Steuererlass (Abs. 4)

I. Hintergrund der Regelung und Überblick Rz. 30 [Autor/Stand] § 28a Abs. 1 Satz 1 ErbStG stellte drei Voraussetzungen auf, die erfüllt sein mussten, damit die Steuer auf das begünstigte Vermögen erlassen werden konnte (s. Rz. 4). Im Regelfall wird der Erlass einer Steuer ohne einen Widerrufsvorbehalt ausgesprochen. Dies ist auch sachgerecht, da es auf die Prüfung der Vorauss...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Antrag

Rz. 35 [Autor/Stand] Die Stundung nach § 28 Abs. 3 ErbStG erfolgt ebenfalls nur auf Antrag. Die Ausführungen in Rz. 20 ff. gelten entsprechend.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Anteile der Altersklassen am Normalwert

Rz. 107 [Autor/Stand] Für die Ermittlung des Ertragswerts forstwirtschaftlicher Nutzungen ist ein Vergleich von Nutzung zu Nutzung regelmäßig nicht möglich. Aus diesem Grund ist es auch nicht möglich, aus dem Ertragswert der normalen Betriebsklasse unmittelbar den Vergleichswert der einzelnen zu bewertenden forstwirtschaftlichen Nutzung abzuleiten. Rz. 108 [Autor/Stand] Das A...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / C. Erwerb von Wohnimmobilien (Abs. 3)

I. Erwerb Rz. 31 [Autor/Stand] Voraussetzung für eine Stundung nach § 28 Abs. 3 ErbStG ist zunächst ein Erwerb. Anders als nach Abs. 1, wonach nur Erwerbe von Todes wegen begünstigt sind, ist es für die Stundung nach Abs. 3 unbeachtlich, ob es sich um einen Erwerb von Todes wegen oder um eine Schenkung unter Lebenden handelt[2] und in welchem Verwandtschaftsverhältnis der Erw...mehr