Fachbeiträge & Kommentare zu Bewertungsgesetz

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Vorgeschichte

Rz. 48 Angesichts der oben (Anm. 38 ff.) dargelegten Kritik an der vom 1.1.1993 bis 31.12.2008 geltenden Rechtslage, insbesondere an der Anknüpfung der Bewertung des Betriebsvermögens an die Steuerbilanzwerte, konnte es nicht verwundern, dass der BFH in seinem Beschluss v. 22.5.2002 – II R 61/99 diesen Rechtszustand für verfassungswidrig (gleichheitswidrig) hielt und das BV...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 8. Antrag auf Anrechnung

Rz. 57 Die Anrechnung erfolgt auf Antrag. Bei Auslandsvermögen in mehreren Staaten ist ein Antrag für jeden Staat zu stellen. Gestaltungstipp: Es dürfte vorteilhaft sein, in jedem betreffenden Staat die Anrechnung zu beantragen, soweit dies dort vorgesehen ist. In Deutschland sollte die Steuerfestsetzung unter Vorbehalt oder zumindest vorläufig nach § 165 AO bezüglich der a...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 5. Wertpapiere und vergleichbare Forderungen (Abs. 4 Satz 2 Nr. 4)

Rz. 163 Zum Verwaltungsvermögen gehören Wertpapiere sowie vergleichbare Forderungen, wenn sie nicht dem Hauptzweck des Gewerbebetriebs eines Kreditinstitutes oder eines Finanzdienstleistungsinstitutes oder eines Versicherungsunternehmens zuzurechnen sind, § 13b Abs. 4 Satz 2 Nr. 4 ErbStG. Rz. 164 Wertpapiere in diesem Sinn sind ausschließlich auf dem Markt gehandelte Wertpap...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Allgemeines

Rz. 156 Die Anlage 14 der BewRGr enthält Erfahrungswerte von durchschnittlichen Raummeterpreisen bei Fabrikgrundstücken. Die Anlage besteht aus zwei am Gebäudetypus orientierten Teilen. Sie enthält in Teil A (s. Anm. 153) Gebäudeklasseneinteilung mit Raummeterpreisen für die zur wirtschaftlichen Einheit eines Fabrikgrundstücks gehörenden: Verwaltungsgebäude, Sozialgebäude, Lab...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Vorbemerkung

Rz. 71 Der Teilwert ist grundsätzlicher Bewertungsmaßstab für die Entnahmen (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 Satz 1 Halbs. 1 EStG) und für die Einlagen (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 5 Satz 1, Halbs. 1 EStG), ferner für den Ansatz der Wirtschaftsgüter bei der Eröffnung eines Betriebes (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 EStG) und beim entgeltlichen Erwerb eines Betriebes, sofern der Teilwert niedrige...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Nachweis ausländischer Steuer (Abs. 3)

Rz. 63 Entsprechend § 90 Abs. 2 AO ordnet § 21 Abs. 3 ErbStG an, dass der eine Anrechnung begehrende Steuerpflichtige (nur) dem Finanzamt die Höhe des maßgeblichen Auslandsvermögens und die Bezahlung der ausländischen Steuer nachweisen muss, worauf er seine Anrechnung stützt. Rz. 64 Am besten dazu eignen sich der ausländische Steuerbescheid, dessen sachliche Richtigkeit zu ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) bei Testamentsvollstreckung

Rz. 11 Im Hinblick auf den Testamentsvollstrecker entspricht dies ständiger Rechtsprechung. Ein an ihn unter Bezug auf § 32 Abs. 1 ErbStG adressierter Erbschaftsteuerbescheid ist daher unwirksam, wenn damit Erbschaftsteuer für Erwerber festgesetzt würde, deren Erwerb von Todes wegen nicht durch Erbanfall (§ 1922 BGB) erfolgte. Allerdings kann ein (Mit)Erben betreffender Bes...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Haftungsrisiken der Testamentsvollstrecker, Nachlassverwalter und -pfleger

Rz. 25 Die genannten Personen haben nach § 32 Abs. 1 Satz 2 (Abs. 2 Satz 2) ErbStG "für die Bezahlung der Erbschaftsteuer zu sorgen." Der BFH versteht diese Regelung als lex specialis gegenüber § 34 Abs. 3 AO, so dass die Erbschaftsteuer grundsätzlich aus dem der Testamentsvollstreckung, Nachlassverwaltung oder -pflegschaft unterliegenden Nachlassvermögen zu entrichten ist ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Beginn und Beendigung der Testamentsvollstreckung, Nachlassverwaltung und -pflegschaft

Rz. 20 Selbstverständlich ist darauf zu achten, dass der Adressat des nach § 32 ErbStG bekannt gegebenen Erbschaftsteuerbescheids im Zeitpunkt der Bekanntgabe auch tatsächlich noch Testamentsvollstrecker, Nachlassverwalter- oder -pfleger ist. Im Allgemeinen wird das Erbschaftsteuerfinanzamt durch das Nachlassgericht über Beginn und Beendigung einer Testamentsvollstreckung, ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / e) Finanzmitteltest

Rz. 186 Der Finanzmitteltest ist in folgenden Schritten vorzunehmen:mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Steuertarif (Abs. 1)

Rz. 1 Der Steuersatz beträgt je nach Steuerklasse und Wert des steuerpflichtigen Erwerbs zwischen 7 % bis 50 %. Die drei Tarife richten sich zum einen nach der Steuerklasse, zum anderen nach der Höhe des Erwerbs. Entscheidend ist die Höhe des Gesamterwerbs (sog. Vollmengenstaffeltarif) nach Abzug von sachlichen und persönlichen Steuerbefreiungen (s. § 10 Abs. 1 ErbStG ). Die...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 5. Neuregelung des Erbschaftsteuergesetzes

Rz. 11 Verspätet hat der Gesetzgeber durch das "Gesetz zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts" vom 4.11.2016 die Besteuerung des unternehmerischen Vermögens neu geregelt. Die Finanzverwaltung ist der Auffassung, dass die gesetzliche Regelung trotz ihrer Verkündung erst im November 2016 entsprechend ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Umfang der Ermäßigung

Rz. 25 Je nachdem, ob der Zweiterwerb nur aus dem ursprünglichen Vermögen des Ersterwerbs besteht, was i.d.R. selten ist, oder ob mit dem zweiten Erwerb zusammen mit dem begünstigten Vermögen weiteres Vermögen des Zwischenerwerbers übergeht, das nicht begünstigt ist, ist die Berechnung einfach oder kompliziert. Rz. 26 Im letzteren Fall ist die Steuer für den Letzterwerber i...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Neuregelung ab 1.1.2009

Rz. 4 Mit Wirkung zum 1.1.2009 galt das Erbschaftsteuergesetz i.d.F. der Bekanntmachung vom 27.2.1997, geändert durch das Gesetz zur Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsrechts vom 24.12.2008. Bei Erwerben nach dem 31.12.2008 blieben bei Personen der Steuerklasse I die Steuersätze grundsätzlich unverändert; es kam lediglich zu einer Anhebung und Aufrundung der jeweilig...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Härteausgleich (Abs. 3)

Rz. 17 Um zu verhindern, dass bei einem geringfügigen Überschreiten einer der sieben Progressionsstufen der Erwerber ebenso hoch besteuert wird wie ein Erwerber an der oberen Grenze der Progressionsstufe, begrenzt § 19 Abs. 3 ErbStG die Belastung, die auf den Mehrerwerb durch Überschreiten der letzten Stufe entfällt. Rz. 18 Der Härteausgleich ist fester Bestandteil der Tari...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Herausgabe des Geschenks

Rz. 10 Erst mit der Herausgabe des Geschenks bzw. mit der Aufhebung der Wirkung des Geschenks (z.B. Abtretung eines Rechts) erlischt der Steueranspruch rückwirkend gemäß § 175 Abs. 1 Nr. 2 AO (s. auch § 7 Anm. 48). Die formale Aufhebung des den Steuertatbestand erfüllenden Rechtsgeschäfts genügt nicht. Der Schenker muss seine ursprüngliche Rechtsstellung wiedererlangen, es s...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Inhalt und Umfang der Anzeigepflichten

Rz. 13 Anzuzeigen sind sämtliche Vermögensgegenstände und Forderungen des Erblassers, die sich an seinem Todestag im Gewahrsam des Anzeigepflichtigen befanden bzw. gegen ihn gerichtet waren (§§ 33 Abs. 1 Satz 1, 36 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. e ErbStG i.V.m. § 1 ErbStDV). Geldvermögen ist detailliert per Vordruck mitzuteilen (§ 1 Abs. 1 Sätze 1, 3 ErbStDV). Formularmäßig wird dabe...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Abschläge

aa) Abschlag für fehlende Außenwände Rz. 431 Nach Anlage 14 Teil B Nr. 5 BewRGr beträgt der Abschlag für fehlende Außenwände je Quadratmeter Wandfläche Rz. 432 Ein solcher Abschlag kann m.E. auc...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Allgemeines

Rz. 229 § 13b Abs. 9 ErbStG regelt die Verbundvermögensaufstellung: Gehören zum begünstigungsfähigen Vermögen i.S.d. § 13b Abs. 1 Nr. 2 und 3 ErbStG mittelbar oder unmittelbar gehaltene Beteiligungen an Personengesellschaften oder Anteile an Kapitalgesellschaften bzw. entsprechende Gesellschaften mit Sitz oder Geschäftsleitung im Ausland, sind für Zwecke der Ermittlung des ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Weitergabe von Vermögensgegenständen an inländische Gebietskörperschaften oder inländische gemeinnützige Stiftungen (Abs. 1 Nr. 4)

Rz. 29 Durch das Kultur- und Stiftungsförderungsgesetz v. 13.12.1990 wurde § 29 ErbStG um die Nr. 4 ergänzt. Dadurch sollen Zuwendungen von Schenkungsteuer oder Erbschaftsteuer auch dann freigestellt werden, wenn sie nicht unmittelbar vom Schenker oder Erblasser steuerfrei nach § 13 Abs. 1 Nr. 16 Buchst. b ErbStG (s. § 13 ErbStG) einem gemeinnützigen Zweck (allen außer den ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Anzeigepflicht und Festsetzungsverjährung

Rz. 5 Allein das zuständige Erbschaft- und Schenkungsteuerfinanzamt besitzt die Prüfungs- und Entscheidungskompetenz über die Steuerpflicht eines Erwerbsvorgangs. Deshalb besteht – außerhalb des Anwendungsbereichs des § 30 Abs. 3 ErbStG und selbstverständlich nicht vor dem Steuerentstehungszeitpunkt – die Anzeigepflicht der Beteiligten in allen steuerbaren Fällen ohne Rücks...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Entsprechensklausel

Rz. 21 Eine Anrechnung ist nur möglich, wenn dasselbe Auslandsvermögen sowohl der deutschen als auch der ausländischen Erbschaftsteuer unterliegt. Für diesen Vergleich sind die beiden Auslandsvermögensbegriffe des § 21 Abs. 2 ErbStG maßgeblich (s. Anm. 68 ff.). Rz. 22 Das Auslandsvermögen muss in Deutschland steuerbar und nicht in vollem Umfang steuerfrei sein. Ob z.B. der ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Anteile an Kapitalgesellschaften (Abs. 1 Nr. 3)

Rz. 45 Nach § 13b Abs. 1 Nr. 3 ErbStG zählen Anteile an Kapitalgesellschaften zum begünstigten Vermögen, wenn die Kapitalgesellschaft zur Zeit der Entstehung der Steuer Sitz oder Geschäftsleitung im Inland oder in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder in einem Staat des Europäischen Wirtschaftsraums hat und der Erblasser oder Schenker am Nennkapital dieser Gesells...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Grundregel (Abs. 2 Satz 1)

Rz. 73 Der Verschonungsabschlag (§ 13a Abs. 1 ErbStG) und der Abzugsbetrag (§ 13a Abs. 2 ErbStG) können nur gewährt werden, wenn bei der Übertragung des land- und forstwirtschaftliche Vermögens oder des Betriebsvermögens von Betrieben oder der Übertragung von Gesellschaften begünstigtes Vermögen i.S.d. § 13b Abs. 2 ErbStG übergeht. Das begünstigungsfähige Vermögen (§ 13b Ab...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Dritten zur Nutzung überlassene Grundstücke (Abs. 2 Satz 2 Nr. 1)

Rz. 111 Die Regel ist: Dritten zur – entgeltlichen oder unentgeltlichen – Nutzung überlassene Grundstücke, Grundstücksteile, grundstücksgleiche Rechte und Bauten gehören grundsätzlich zum Verwaltungsvermögen, § 13b Abs. 4 Satz 2 Nr. 1 ErbStG. Rz. 112 Werden neben der Überlassung von Grundstücksteilen weitere gewerbliche Leistungen einheitlich angeboten und in Anspruch genom...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Allgemeines

Rz. 111 Die bauliche Ausstattung eines Gebäudes oder einzelner Bauteile (einfache, mittlere, gute, sehr gute und aufwendige Ausstattung) ist für die Herstellungskosten bzw. den festzustellenden Raummeterpreis von erheblicher Bedeutung. Vor diesem Hintergrund ist auch für die Einheitsbewertung die Feststellung der Art der baulichen Ausstattung des zu bewertenden Gebäudes von...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Anlage 14 BewRGr: "Gebäudeklasseneinteilung und Raummeterpreise 1958, umgerechnet auf den Hauptfeststellungszeitpunkt 1. Januar 1964, für Fabrikgrundstücke"

Rz. 163 Teil A Verwaltungsgebäude, Sozialgebäude, Laboratorien, Pförtnergebäude und Wohngebäude innerhalb der wirtschaftlichen Einheit eines Fabrikgrundstücks Vorbemerkungen Teil A gilt nur für die in der Überschrift genannten Gebäude, wenn sie zur wirtschaftlichen Einheit eines Fabrikgrundstücks gehören. Laboratorien können auch den Gebäuden des Teils B der Gebäudeklasseneinte...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Anzeigepflichten anderer Vermögensverwahrer/-verwalter

Rz. 8 Versicherungsunternehmen sind wie Kreditinstitute zu behandeln, falls sie Bankgeschäfte betreiben (§ 2 Abs. 1 Nr. 4 i.V.m. Abs. 3 KWG). Sie verwalten auch dann geschäftsmäßig Vermögen ihrer Kunden, wenn sie – wie Lebensversicherungen und Unfallversicherungen, die ebenfalls identifizierungspflichtig sind (§ 2 Abs. 1 Nr. 7 GwG) – als sog. Personenversicherer im Versicher...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Zuschläge

aa) Zuschlag für Gründungen außergewöhnlicher Art Rz. 461 Gründungen außergewöhnlicher Art (z.B. Pfahlbauten) und Gründungen außergewöhnlicher Tiefe (Abschn. 1.48 DIN 277) werden bei der Ermittlung des Gebäudenormalherstellungswertes bei Gebäuden aller Gebäudeklassen besonders erfasst. Der Zuschlag ist unabhängig davon vorzunehmen, ob außergewöhnliche Gründungen in einem Geb...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Umfang

Rz. 233 § 13b Abs. 9 ErbStG kommt immer dann zur Anwendung, wenn zum begünstigungsfähigen Vermögen (§ 13b Abs. 1 Nr. 2 oder 3 ErbStG) Anteile an Personen- oder Kapitalgesellschaften mit Sitz oder Geschäftsleitung im In- oder Ausland gehören. Dabei werden sowohl unmittelbare als auch mittelbare Beteiligungen erfasst. Auf die Höhe der Beteiligung kommt es grundsätzlich nicht ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Anlage 16 BewRGr: Bauteil-Preistabelle für die im Sachwertverfahren zu bewertenden Einfamilienhäuser und Zweifamilienhäuser

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Schrifttum:

Adam, Das Interdependenzproblem in der Investitionsrechnung und die Möglichkeiten einer Zurechnung von Erträgen auf einzelne Investitionsobjekte, DB 1966, 989; Adrian/Helios , Teilwertabschreibung, voraussichtlich dauernde Wertminderung und Wertaufholung, DStR 2014, 721; Ammelung/Pletschacher/Jarothe, Die Teilwertabschreibung auf GmbH-Beteiligungen, GmbHR 1997, 97; Anzinger/...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Zum Inhalt der Anzeigen

Rz. 10 Das Erbschaft-/Schenkungsteuerfinanzamt soll mit den gesetzlich geforderten Anzeigen nach § 30 Abs. 1 u. 2, § 33, § 34 ErbStG lediglich in die Lage versetzt werden zu prüfen, ob es zuständig ist (§ 35 Abs. 1, 2 ErbStG) und deshalb von Amts wegen ein Besteuerungsverfahren aufzunehmen hat (§ 86 Satz 2 Nr. 1 AO). Die Anzeige des Erwerbsvorgangs muss daher zwingend neben...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Neue Rechtslage durch das ErbStRG

Rz. 19 Nach der mit dem ErbStRG v. 24.12.2008 geänderten Fassung des § 30 Abs. 3 Satz 1 ErbStG kommt es nunmehr – § 37 Abs. 1 ErbStG – auf die gegenständlichen Bestandteile des Erwerbs an: "Gehört" zum Erwerb Grundbesitz, Betriebsvermögen, Anteile an Kapitalgesellschaften, die nicht nach § 33 ErbStG anzuzeigen sind, oder Auslandsvermögen, bleibt es bei der gesetzlichen Anzeigepf...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Allgemeines

Rz. 70 Das begünstigungsfähige Vermögen ist begünstigt, soweit sein gemeiner Wert den um das unschädliche Verwaltungsvermögen i.S.d. § 13b Abs. 7 ErbStG gekürzten Nettowert des Verwaltungsvermögens i.S.d. § 13b Abs. 6 ErbStG übersteigt (begünstigtes Vermögen). Abweichend davon ist der Wert des begünstigungsfähigen Vermögens vollständig nicht begünstigt, wenn das Verwaltungs...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Zugrundelegung von Erfahrungswerten

Rz. 81 Die Raummeterpreise werden auf der Grundlage von Erfahrungswerten angesetzt. Die durch Abschn. 38 BewRGr in den Anlagen 14 und 15 i.V.m. Anlage 13 festgesetzten Raummeterpreise beruhen auf der vom Statistischen Bundesamt zur Verfügung gestellten Preisgrundlage des Jahres 1958 (Baupreisindex 100). Das Statistische Bundesamt hat für den Baupreisindex 100 die Baupreisgr...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Übermäßiges Verwaltungsvermögen (90 %-Grenze, Abs. 2 Satz 2)

Rz. 80 Nach § 13b Abs. 2 Satz 1 ErbStG ist das begünstigungsfähige Vermögen also begünstigt, soweit sein gemeiner Wert den um das unschädliche Verwaltungsvermögen i.S.d. § 13b Abs. 7 ErbStG gekürzten Nettowert des Verwaltungsvermögens i.S.d. § 13b Abs. 6 ErbStG übersteigt (begünstigtes Vermögen). Abweichend davon bestimmt § 13b Abs. 2 Satz 2 ErbStG, dass der Wert des begüns...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Anlage 13 BewRGr: Merkmale für die Beurteilung der baulichen Ausstattung bei Gebäuden

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Begünstigte Personen

Rz. 3 Begünstigt sind nur Sachverhalte, in denen sowohl der frühere Erwerb als auch der spätere Erwerb in die Steuerklasse I nach § 15 ErbStG fallen. Die Frage, welche Steuerklasse dabei maßgebend ist, ist von dem beim späteren Erwerb geltenden Gesetz her zu beurteilen. Dies dürfte künftig relevant werden, weil nun eingetragene Lebenspartner in die Steuerklasse I hochgestuf...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Rechtslage für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.1998 endeten (Regelung durch das StEntlG 1999/2000/2002), bis zum Inkrafttreten des BilMoG

Rz. 86 Der Teilwert ist auch nach der Regelung, durch das StEntlG 1999/2000/2002 grundsätzlich nach den bisher geltenden Regeln zu ermitteln. Nach § 6 Abs. 1 Nrn. 1 und 2 EStG i.d.F. des StEntlG 1999/2000/2002 erfordert jedoch der Ansatz des niedrigeren Teilwerts eine voraussichtlich dauernde Wertminderung. Überdies ist das bisherige Wertbeibehaltungsrecht aufgehoben und s...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Mehrfache Besteuerung desselben Vermögens

Rz. 15 Die Steuerermäßigung setzt voraus, dass dasselbe Vermögen mehrfach nach dem ErbStG besteuert und die Steuer tatsächlich entrichtet wurde, wobei es sich auch nur um einen Teil des zum ersten Erwerb gehörenden Vermögens handeln kann. Dies ergibt sich aus dem Wortlaut des Gesetzes in Abs. 1 ("nach diesem Gesetz") und Abs. 3. Obwohl die nach dem StraBEG entrichtete Erbsch...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Investitionsklausel für Verwaltungsvermögen

Rz. 196 Die Investitionsklausel für Verwaltungsvermögen hat zur Folge, dass zunächst dem Verwaltungsvermögen zugerechnetes Vermögen rückwirkend zum Zeitpunkt der Entstehung der Steuer nicht mehr als Verwaltungsvermögen eingestuft werden kann, wenn folgende Voraussetzungen kumulativ vorliegen: Es muss sich um einen Erwerb von Todes wegen handeln; der Erwerber muss erworbenes n...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Anlage 15 BewRGr: Gebäudeklasseneinteilung und Raummeterpreise 1958, umgerechnet auf den Hauptfeststellungszeitpunkt 1. Januar 1964, für bestimmte andere Geschäftsgrundstücke und für sonstige bebaute Grundstücke in bestimmten Fällen

Rz. 293 Vorbemerkungen In den Raummeterpreisen und Quadratmeterpreisen sind alle Bestandteile und das Zubehör des Gebäudes erfasst, soweit dafür keine besonderen Zuschläge zu machen sind. für besondere bauliche Anlagen (z.B. Schwimmbecken im Gebäude) sind die Zuschläge nach den durchschnittlichen Herstellungskosten zu bemessen. Die Merkmale für die Beurteilung der baulichen Au...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Teilwertvermutungen – Teilwertober- und -untergrenzen

aa) Allgemeines Rz. 146 Um den Schwierigkeiten der Teilwertermittlung Herr zu werden, die mit der Quantifizierung des funktionsbezogenen Werts eines Wirtschaftsguts für den Betrieb verbunden sind, und um der Praxis handhabbare und praktikable Orientierungshilfen zur Bewältigung des (ertragsteuerrechtlichen) Massenphänomens der Teilwertermittlung an die Hand zu geben, hat die...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / c) Widerlegung von Teilwertvermutungen

aa) Allgemeines Rz. 193 Wie schon angedeutet (vgl. Anm. 149), können die von der Rechtsprechung aufgestellten Teilwertvermutungen von demjenigen, der sich auf einen von dem vermuteten Wert abweichenden Teilwert beruft (Steuerpflichtiger oder Finanzamt), widerlegt werden. Dazu bedarf es nicht nur einer substantiierten Darlegung der die Teilwertvermutung entkräftenden Tatsache...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Erbschaftsteuer: Mittelbare... / 3.7.4 Kostenübernahme für die Gebäudeerrichtung

Hier sind die folgenden Fälle denkbar Werden vom Schenker die Kosten für den Erwerb des Grundstücks übernommen und dazu auch die Kosten zur Errichtung des Gebäudes so ist von einer einheitlichen Schenkung eines bebauten Grundstücks auszugehen. Daher ist als Steuerwert der Zuwendung (schenkungsteuerliche Bem...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Erbschaftsteuer: Mittelbare... / 3.10 Zinsersparnis und mittelbare Grundstücksschenkung

Wird dem Bedachten ein Darlehen zinslos eingeräumt, so kann damit (der Zinslosigkeit) keine mittelbare Grundstückschenkung bewirkt werden. Voraussetzung für eine mittelbare Grundstückschenkung ist unter anderem, dass das Geld vom Schenker vor dem Abschluss des Kaufvertrags zugesagt wird und bis zur Tilgung der Kaufpreisschuld dem Bedachten zur Verfügung gestellt wird. Dies is...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Erbschaftsteuer: Mittelbare... / 7.1 Bemessungsgrundlage der mittelbaren Grundstücksschenkung

Wird ein Grundstück geschenkt, so wird nach der Rechtslage bis 2008 als schenkungsteuerliche Bemessungsgrundlage der nach den § 12 Abs. 3 ErbStG i. V. m. den § 138 BewG – § 149 BewG festgestellte Grundbesitzwert zugrunde gelegt. Die Feststellung erfolgt nach § 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 ErbStG. Dieser Bedarfswert ist dann auch der Ausgangspunkt für die weitere Ermittlung der Ber...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Erbschaftsteuer: Mittelbare... / 3.4 Bemessungsgrundlage

Wird ein Grundstück geschenkt, so wird als schenkungsteuerliche Bemessungsgrundlage der nach den § 12 Abs. 3 ErbStG i. V. m. den § 176 BewG – § 197 BewG festgestellte Grundbesitzwert zugrunde gelegt. Die Feststellung erfolgt nach § 151 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 ErbStG (vgl. auch R B 151.1 Abs. 1 ErbStR 2011). Dieser steuerliche Wert ist dann auch der Ausgangspunkt für die weitere E...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Erbschaftsteuer: Mittelbare... / 3.7.3 Kostenübernahme für ein bebautes Grundstück

Sehr häufig dürfte in der Praxis der Fall auftreten, dass der Bedachte ein bebautes Grundstück erwerben will, ihm aber die Mittel dazu fehlen. Übernimmt dann der Schenker den gesamten Kaufpreis, so ist als schenkungsteuerliche Bemessungsgrundlage der Steuerwert für ein bebautes Grundstück zugrunde zu legen. Dieser ermittelt sich regelmäßig nach § 12 Abs. 3 ErbStG i. V. m. § ...mehr