Fachbeiträge & Kommentare zu Bewertungsgesetz

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Bewertung von Gebäuden nach Anlagen 14 und 15 BewRGr

1. Allgemeines Der Ansatz eines ... Rz. 132 Der Ansatz eines Raummeterpreises richtet sich im Einzelfall nach der Gebäudeklasse das zu bewertende Gebäude. Die Anlagen 14 und 15 stellen dafür durchschnittliche Raummeterpreise grundsätzlich in Form von Rahmensätzen zur Verfügung. Innerhalb des Rahmensatzes richtet sich der anzuwendende Raummeterpreis nach der erhöhten oder geri...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Allgemeines

1. Normzweck Rz. 1 Beim unentgeltlichen Übergang von im Ausland befindlichem Vermögen kann der Erwerb dieses Vermögens der Erbschaft- bzw. Schenkungsteuer sowohl nach deutschem als auch nach ausländischem Steuerrecht unterliegen (s. § 2 ErbStG Anm. 130 ff.). Eine solche Doppelbesteuerung kann durch bilaterale oder unilaterale Maßnahmen vermieden bzw. abgemildert werden. Auf ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Allgemeines

1. Steuertarif (Abs. 1) Rz. 1 Der Steuersatz beträgt je nach Steuerklasse und Wert des steuerpflichtigen Erwerbs zwischen 7 % bis 50 %. Die drei Tarife richten sich zum einen nach der Steuerklasse, zum anderen nach der Höhe des Erwerbs. Entscheidend ist die Höhe des Gesamterwerbs (sog. Vollmengenstaffeltarif) nach Abzug von sachlichen und persönlichen Steuerbefreiungen (s. § ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Berechnung des umbauten Raumes

1. Allgemeines Rz. 51 Der umbaute Raum ist nach DIN 277 (1950) zu berechnen. Die DIN 277 (1950) weichen sowohl von den älteren DIN-Vorschriften als auch von neueren DIN-Vorschriften ab. Bei einer Anwendung der Raummeterpreise auf einen nach den älteren oder neueren DIN-Vorschriften berechneten Rauminhalt würden sich folglich auch erheblich abweichende Gebäudenormalherstellun...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Dvo

mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Definition des Verwaltungsvermögens (Abs. 4)

1. Allgemeines Rz. 101 Der Begriff des Verwaltungsvermögens wurde erstmals durch das ErbStRG 2009 eingeführt. Damit wollte der Gesetzgeber überwiegend vermögensverwaltende Betriebe allgemein von den Verschonungen für – echtes – Betriebsvermögen ausnehmen. Durch die nach dem Einkommensteuerrecht geschaffene Möglichkeit, Vermögensgegenstände, die nicht ihrer Natur nach der pri...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Allgemeines

Rz. 521 Die Raummeterpreise für die nach dem Sachwertverfahren zu bewertenden Einfamilienhäuser und Zweifamilienhäuser (s. hierzu § 76 BewG Anm. 6–9) sind mit Hilfe einer besonderer Bauteil-Preistabelle zu ermitteln (s. Anlage 16 BewRGr, Anm. 530). In dieser Preistabelle sind für 20 Bauteile bzw. handwerkliche Leistungen, wie z.B. Dach, Fassade, Außenmauerwerk, Decken, Treppen, F...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Schematische Darstellung über die Ermittlung des Einheitswertes

Rz. 7 Zur Verdeutlichung der einzelnen Rechenschritte und der Zusammenführung der verschiedenen land- und forstwirtschaftlichen Nutzungen mit dem Wohnungswert wird auf das nachstehend abgedruckte Schaubild verwiesen. Rz. 8 Bei der Darstellung wurde unterstellt, dass bei dem Betrieb der Land- und Forstwirtschaft nur eine wirtschaftliche Nutzungsart (Landwirtschaft), ein Nebe...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / c) Verrechnungsverbot (Abs. 8 Satz 2)

Rz. 223 Eine Schuldenverrechnung findet nicht statt bei wirtschaftlich nicht belastenden Schulden und darüber hinaus, soweit die Summe der Schulden den durchschnittlichen Schuldenstand der letzten drei Jahre vor dem Zeitpunkt der Entstehung der Steuer übersteigt. Rz. 224 Eine fehlende wirtschaftliche Belastung soll insbesondere gegeben sein, wenn eine bilanziell überschulde...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Wirkung

Rz. 42 Die Wirkung des geänderten Einheitswertbescheides tritt jeweils zum ersten noch nicht verjährten Stichtag ein. Das Finanzamt muss daher festlegen, von welchem Stichtag an die Wirkung des Bescheides eintreten soll. Die Festlegung der Wirkung des Bescheids ist von seiner Wirksamkeit zu unterscheiden: Wirksam wird der Fortschreibungsbescheid mit der Bekanntgabe (vgl. § ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Allgemeines

Rz. 76 Als Raummeterpreise sind nicht die tatsächlichen Herstellungskosten, sondern Erfahrungswerte als durchschnittliche Herstellungskosten anzusetzen. Damit geht es um die Kosten, die im Durchschnitt für Gebäude bestimmter Nutzung, Bauart und Bauweise aufzuwenden sind. Die Höhe des Raummeterpreises hängt in erster Linie ab von der: Nutzung eines Gebäudes Bauart, Bauweise und...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Steueranmeldungen

Rz. 24 § 31 Abs. 7 ErbStG sieht die Möglichkeit vor, die Erbschaft- und Schenkungsteuererklärungen auch per Steueranmeldung abzugeben. Leider hat die Finanzverwaltung hiervon bislang keinen Gebrauch gemacht. Den unbestreitbaren fiskalischen Vorteilen eines Steueranmeldungsverfahrens, die an anderer Stelle dargelegt wurden, hält man weiterhin die besonderen Schwierigkeiten de...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Ermittlung der Wohnfläche

Rz. 47 Bei der Ermittlung der üblichen Miete wird von der zum Wohnteil gehörenden Wohnfläche ausgegangen. Die Abgrenzung dieser Wohnfläche bietet in der Land- und Forstwirtschaft wegen der engen Verbindung von Wohn- und Wirtschaftsteil bei Eindachhöfen, bei denen sich Wohnteil und Wirtschaftsteil innerhalb eines Baukörpers befinden, gewisse Schwierigkeiten. Rz. 48 Deshalb l...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / A. Allgemeines

Rz. 1 Die gleichmäßige Festsetzung und Erhebung der Erbschaft-/Schenkungsteuer (§ 85 Satz 1 AO) ist nur möglich, wenn die zuständigen Finanzämter (§ 35 ErbStG) über alle steuerbaren Erwerbsvorgänge umfassend informiert werden. Zu diesem Zweck trifft die potenziellen Steuerschuldner – den Erwerber, bei Schenkungen auch den Schenker und bei Zweckzuwendungen den Beschwerten – ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Rechtsfolgen nach Wegfall der Vermögensteuer

Rz. 60 Nach Wegfall der Vermögensteuer und der Gewerbekapitalsteuer ist die Einheitswertfeststellung des Grundbesitzes nur noch für die Grundsteuer von Bedeutung. Dadurch hat sich die Rechtslage vereinfacht. Als Folgesteuer, die noch nicht verjährt sein darf, kommt nur noch die Grundsteuer in Betracht. Rz. 61 Zu beachten ist, dass bei der Prüfung, ob die Grundsteuer verjähr...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VIII. Raummeterpreise für Mietwohngrundstücke und gemischtgenutzte Grundstücke

Rz. 541 Für die nach § 76 Abs. 3 Nr. 2 BewG im Sachwertverfahren zu bewertenden Mietwohngrundstücke und gemischtgenutzten Grundstücke enthalten die Anlagen zu den BewRGr keine gesonderten Wertansätze, die aus Erfahrungssätzen abgeleitet worden sind. Es bestehen aber keine Bedenken, für Grundstücke dieser Art die Raummeterpreise der Anlage 14 Teil A BewRGr anzuwenden. Rz. 54...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Inhalt

Rz. 70 Nach § 181 Abs. 5 Satz 2 AO muss das Finanzamt in dem Fortschreibungs- oder Nachfeststellungsbescheid, der nach § 25 Abs. 1 Satz 2 BewG nach Ablauf der Feststellungsfrist ergeht, auf die eingeschränkte Wirkung hinweisen. Dieser Hinweis gehört nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung zur Regelung des Einheitswertbescheids, ist also nicht nur Begründungselement. Rz....mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Rechtlicher Charakter der Anlagen 13–16 zum BewRGr

Rz. 101 Die in den Anlagen der BewRGr (und auch durch die Ergänzungen der Länder) festgelegten Raummeterpreise haben keine rechtsverbindliche Kraft. Es handelt sich hierbei lediglich um Erfahrungswerte, die Durchschnittspreise darstellen. Diese wurden von der Verwaltung auf Grund eingehender Ermittlungen und zahlreicher Probebewertungen zusammengestellt. Die Durchschnittswe...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Anwendungsbereich der Norm

Rz. 4 § 31 Abs. 5 und 6 ErbStG verpflichtet Testamentsvollstrecker, Nachlassverwalter und bestellte Nachlasspfleger nur dann zur Abgabe der Erbschaftsteuererklärung, wenn sie hierzu amtlich aufgefordert wurden (siehe § 31 ErbStG Anm. 18–21). Da ist es nur konsequent, dass sie nach Abgabe der Erklärung auch den Erbschaftsteuerbescheid erhalten. – Beachten Sie: Zur Bekanntgab...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Teilwert als Substanzwert

Rz. 121 Vielmehr ist der Teilwert von Anfang an als ein Substanzwert, d.h. aber als kosten- und preisorientierter Wert, begriffen worden. Dies erhellt bereits daraus, dass der Teilwert im Rahmen seiner gesetzlichen Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte als ein besonderer Anwendungsfall (Unterfall) des gemeinen Werts gesehen wurde. So hatte schon der RFH den Teilwert nur a...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Teilwert ist nach ...

Rz. 107 Teilwert ist nach § 10 BewG ebenso wie nach § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG der Betrag, den ein Erwerber des ganzen Betriebes im Rahmen des Gesamtkaufpreises für das einzelne Wirtschaftsgut ansetzen würde; dabei ist davon auszugehen, dass der Erwerber den Betrieb fortführt. Rz. 108 Wie schon dargelegt (vgl. oben Anm. 21 ff.), ging es den Schöpfern des Teilwertbe...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Ermittlung der Jahresrohmiete

Rz. 24 Der Wohnteil von Betrieben der Land- und Forstwirtschaft wird i.d.R. eigengenutzt bzw. unentgeltlich überlassen. Deshalb ist hier regelmäßig die übliche Miete anzusetzen. Diese ist in Anlehnung an die Jahresrohmiete zu schätzen, die beim Grundvermögen für Mietwohngrundstücken und für Räume gleicher oder ähnlicher Art, Lage und Ausstattung regelmäßig gezahlt wird (§ 7...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Merkmale und Prämissen des Teilwertbegriffs

aa) Allgemeines Rz. 127 Die in § 10 Sätze 2 und 3 BewG ebenso wie im inhaltsgleichen § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG enthaltene Teilwertdefinition geht von folgenden Prämissen aus:mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Allgemeines

Rz. 101 Der Begriff des Verwaltungsvermögens wurde erstmals durch das ErbStRG 2009 eingeführt. Damit wollte der Gesetzgeber überwiegend vermögensverwaltende Betriebe allgemein von den Verschonungen für – echtes – Betriebsvermögen ausnehmen. Durch die nach dem Einkommensteuerrecht geschaffene Möglichkeit, Vermögensgegenstände, die nicht ihrer Natur nach der privaten Lebensfü...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Begriffsbestimmung

Rz. 172 Zu den Zahlungsmitteln, Geschäftsguthaben, Geldforderungen und anderen Forderungen (ZGGF) zählen u.a.: Geld, Sichteinlagen, Sparanlagen, Festgeldkonten, Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Forderungen an verbundene Unternehmen (wegen der Behandlung im Rahmen der Verbundvermögensaufstellung, Ansprüche aus Rückdeckungsversicherungen (wegen der Zuordnung zu Vermögen, ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / c) Ausnahme (Abs. 7 Satz 2)

Rz. 212 Verwaltungsvermögen, das dem Betrieb im Zeitpunkt der Entstehung der Steuer (§ 9 ErbStG) weniger als zwei Jahre zuzurechnen war (junges Verwaltungsvermögen), und junge Finanzmittel i.S.d. § 13b Abs. 4 Nr. 5 Satz 2 ErbStG sind kein unschädliches Verwaltungsvermögen (§ 13b Abs. 7 Satz 2 ErbStG). Rz. 213 Die Zweijahresfrist gilt nicht nur bei der Einlage von Verwaltung...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Erwerb, der nur teilweise aus Auslandsvermögen besteht (Abs. 1 Satz 1)

Rz. 35 Besteht z.B. beim Tod des inländischen Erblassers der Nachlass nur zum Teil aus Auslandsvermögen i.S.d. deutschen ErbStG, weil der ausländische Staat über § 121 BewG hinaus weitere Vermögensgegenstände besteuert (z.B. in Spanien dessen Bankguthaben), dann wird der auf das Auslandsvermögen i.S. der Vorschrift entfallende Anteil der gesamten ausländischen Steuer nach d...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Anlage 14 BewRGr

Rz. 136 Anlage 14 Teil B enthält Festsätze, die nach der Geschosshöhe gestaffelt sind. In diesem Zusammenhang kann sich die Festlegung des zutreffenden Raummeterpreises als schwierig erweisen, wenn für bestimmte Gebäudearten (z.B. Lagerhallen) niedrigere Herstellungskosten anzusetzen sind als bei den eigentlichen Fabrikgebäuden, deren Gebäudenormalherstellungskosten den Raum...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 7. Investitionsklausel (Abs. 5)

a) Allgemeines Rz. 195 Mit § 13b Abs. 5 ErbStG hat der Gesetzgeber eine Investitionsklausel für das nicht begünstigte Verwaltungsvermögen bei Erwerben von Todes wegen eingeführt, um Härtefälle im Zusammenhang mit der Stichtagsbesteuerung abzumildern. Die Erbschaftsteuer ist eine im Zusammenhang mit dem Erbfall stehende Stichtagsteuer. Für die Steuerfestsetzung maßgeblich ist...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / g) Ausnahmetatbestände, Abs. 2 Satz 4 Nr. 5 Satz 2, 3

Rz. 194 Finanzmittel gehören nach § 13b Abs. 4 Satz 2 Nr. 5 Satz 4 ErbStG nicht zum Verwaltungsvermögen, wenn sie dem Hauptzweck des Gewerbebetriebs eines Kreditinstitutes oder eines Finanzdienstleistungsinstitutes i.S.d. § 1 Abs. 1 und 1a KWG zuzurechnen sind.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Voraussetzungen der Steuerermäßigung

1. Begünstigte Personen Rz. 3 Begünstigt sind nur Sachverhalte, in denen sowohl der frühere Erwerb als auch der spätere Erwerb in die Steuerklasse I nach § 15 ErbStG fallen. Die Frage, welche Steuerklasse dabei maßgebend ist, ist von dem beim späteren Erwerb geltenden Gesetz her zu beurteilen. Dies dürfte künftig relevant werden, weil nun eingetragene Lebenspartner in die St...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Hinweis nach § 181 Abs. 5 Satz 2 AO

a) Inhalt Rz. 70 Nach § 181 Abs. 5 Satz 2 AO muss das Finanzamt in dem Fortschreibungs- oder Nachfeststellungsbescheid, der nach § 25 Abs. 1 Satz 2 BewG nach Ablauf der Feststellungsfrist ergeht, auf die eingeschränkte Wirkung hinweisen. Dieser Hinweis gehört nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung zur Regelung des Einheitswertbescheids, ist also nicht nur Begründungsele...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Raummeterpreise für andere Geschäftsgrundstücke und sonstige bebaute Grundstücke gemäß Anlage 15 BewRGr

a) Allgemeines Rz. 291 Anlage 15 der BewRGr (vgl. Anm. 293 f.) enthält eine Gebäudeklasseneinteilung und Erfahrungswerte von Raummeterpreisen für Geschäftsgrundstücke und sonstige bebaute Grundstücke, die nicht zur wirtschaftlichen Einheit von Fabrikgrundstücken gehören. Sie umfasst insb. die Raummeterpreise für: Hotelgrundstücke Warenhäuser Lichtspielhäuser Sanatorien und Klink...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 10. Sonderregelungen für das Nettoverwaltungsvermögen (Abs. 8)

a) Allgemeines Rz. 220 Eine Saldierung mit Schulden nach § 13b Abs. 6 ErbStG findet für junge Finanzmittel i.S.d. § 13b Abs. 4 Nr. 5 Satz 2 ErbStG und junges Verwaltungsvermögen i.S.d. § 13b Abs. 7 Satz 2 ErbStG nicht statt (§ 13b Abs. 8 Satz 1 ErbStG). Eine Verrechnung von Schulden mit Verwaltungsvermögen ist bei wirtschaftlich nicht belastenden Schulden und darüber hinaus ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VII. Raummeterpreise für Einfamilienhäuser und Zweifamilienhäuser

1. Allgemeines Rz. 521 Die Raummeterpreise für die nach dem Sachwertverfahren zu bewertenden Einfamilienhäuser und Zweifamilienhäuser (s. hierzu § 76 BewG Anm. 6–9) sind mit Hilfe einer besonderer Bauteil-Preistabelle zu ermitteln (s. Anlage 16 BewRGr, Anm. 530). In dieser Preistabelle sind für 20 Bauteile bzw. handwerkliche Leistungen, wie z.B. Dach, Fassade, Außenmauerwerk, De...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Rechtslage ab 1.1.2009

Rz. 269 Nach der neuen Rechtslage spielt der Teilwert im Hinblick auf die nunmehr durchgängige Bewertung des Betriebsvermögens (ebenso wie aller übrigen Vermögensarten) mit dem gemeinen Wert praktisch keine Rolle mehr. Zur Vermeidung von Wiederholungen wird insoweit auf die Ausführungen in Anm. 60 ff. verwiesen.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Erhöhungen des Raummeterpreises

a) Heizungsanlagen Rz. 401 Eine Erhöhung des Raummeterpreises für Heizungsanlagen ist vorzunehmen bei Gebäuden der Gebäudeklassen 2.1 bis 2.6 der Anlage 14 Teil B BewRGr (Fabrik-, Werkstatt-, Lagergebäude und andere Gebäude, die zur wirtschaftlichen Einheit eines Fabrikgrundstücks gehören, soweit sie nicht unter Teil A der Anlage 14 BewRGr fallen; s. oben Anm. 165 ff.). Rz. ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Voraussetzungen für die Anwendung des Abs. 1

1. Unbeschränkte Steuerpflicht nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG Rz. 12 Die Anwendung des § 21 ErbStG setzt voraus, dass es sich um Erwerbe mit unbeschränkter Steuerpflicht nach § 2 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG handelt (s. § 2 ErbStG Anm. 25 ff.). Der Erblasser bzw. Zuwender oder der Erwerber müssen Inländer sein. Diese Beschränkung ist europarechtskonform. Rz. 13 Ob der Erwerber die Steu...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Grundaussagen der Vorschrift

1. Regelungsgegenstand und -zweck Rz. 1 § 10 BewG stellt gegenüber § 9 BewG die speziellere Regelung (lex specialis) dar. Er erklärt für das Betriebsvermögen (für "die einem Unternehmen dienenden" Wirtschaftsgüter) den grundsätzlichen Ansatz des Teilwerts für maßgebend. Unter dem Teilwert ist der Wert zu verstehen, den ein Erwerber des ganzen Unternehmens im Rahmen des Gesam...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 6. Rechtslage ab 1.1.2009

a) Vorgeschichte Rz. 48 Angesichts der oben (Anm. 38 ff.) dargelegten Kritik an der vom 1.1.1993 bis 31.12.2008 geltenden Rechtslage, insbesondere an der Anknüpfung der Bewertung des Betriebsvermögens an die Steuerbilanzwerte, konnte es nicht verwundern, dass der BFH in seinem Beschluss v. 22.5.2002 – II R 61/99 diesen Rechtszustand für verfassungswidrig (gleichheitswidrig) ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Begriff und Ermittlung des Teilwerts

1. Begriff des Teilwerts – Teilwertidee und Teilwertkonzeption Teilwert ist nach ... Rz. 107 Teilwert ist nach § 10 BewG ebenso wie nach § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG der Betrag, den ein Erwerber des ganzen Betriebes im Rahmen des Gesamtkaufpreises für das einzelne Wirtschaftsgut ansetzen würde; dabei ist davon auszugehen, dass der Erwerber den Betrieb fortführt. Rz. 10...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Ermittlung des Teilwerts im Einzelnen

a) Merkmale und Prämissen des Teilwertbegriffs aa) Allgemeines Rz. 127 Die in § 10 Sätze 2 und 3 BewG ebenso wie im inhaltsgleichen § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Satz 3 EStG enthaltene Teilwertdefinition geht von folgenden Prämissen aus:mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Rechtslage vom 1.1.1993 bis 31.12.2008

a) Bilanzierende Gewerbetreibende und bilanzierende Freiberufler Rz. 256 § 10 Satz 1 BewG ordnet an, dass Wirtschaftsgüter des Betriebsvermögens nur dann mit dem Teilwert anzusetzen sind, wenn "nichts anderes vorgeschrieben ist". Etwas "anderes vorgeschrieben" war für bilanzierende Gewerbetreibende und bilanzierende Freiberufler im bis zum 31.12.2008 geltenden § 109 Abs. 1 B...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Allgemeines

Rz. 1 Zweck der Regelung des § 27 ErbStG ist es, eine übermäßige Verminderung von Familienvermögen zu verhindern, wenn solches Vermögen mehrfach innerhalb kurzer Zeit auf Personen der Steuerklasse I übergeht Rz. 2 Je geringer der zeitliche Abstand zwischen den Erwerben ist, umso schwerer wird die Belastung empfunden, so dass die Ermäßigung danach gestaffelt ist, von 50–10 %.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / I. Die Grundsätze zur Ermittlung des Gebäudewerts

Die Vorschrift des ... Rz. 1 Die Vorschrift des § 85 BewG stellt die Grundsätze zur Ermittlung des Gebäudewerts im Einzelnen auf. Die Ermittlung des Gebäudewertes erfolgt im Rahmen eines dreistufigen Verfahrens:mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / V. Anrechnung bei Doppelbesteuerungsabkommen (Abs. 4)

Rz. 67 Die Vorschriften eines Doppelbesteuerungsabkommens sind gegenüber § 21 ErbStG vorrangig. Sieht es eine Anrechnung vor wie die meisten der zurzeit geltenden Doppelbesteuerungsabkommen, so ist die Vorschrift des § 21 Abs. 1 bis 3 ErbStG uneingeschränkt anzuwenden (s. auch Anm. 2 ff.).mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / III. Abgrenzung des begünstigten Vermögens (Abs. 2)

1. Allgemeines Rz. 70 Das begünstigungsfähige Vermögen ist begünstigt, soweit sein gemeiner Wert den um das unschädliche Verwaltungsvermögen i.S.d. § 13b Abs. 7 ErbStG gekürzten Nettowert des Verwaltungsvermögens i.S.d. § 13b Abs. 6 ErbStG übersteigt (begünstigtes Vermögen). Abweichend davon ist der Wert des begünstigungsfähigen Vermögens vollständig nicht begünstigt, wenn d...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / II. Herausgabe eines Geschenks wegen eines Rückforderungsrechts (Abs. 1 Nr. 1)

1. Geschenk Rz. 7 Voraussetzung ist, dass eine Schenkung erfolgt ist. Darunter fallen alle Vorgänge nach § 7 ErbStG sowie die Schenkung auf den Todesfall gem. § 3 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG. Rz. 8 Erfolgte noch keine Vermögensmehrung, so entfällt § 29 ErbStG; es bedarf dann keiner Rückgabe, die Aufhebung des Schenkungsvertrags genügt. Rz. 9 Wurde z.B. ein Gegenstand nur treuhänderi...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Rechtslage nach Inkrafttreten des BilMoG v. 25.5.2009 (d.h. grds. für Wirtschaftsjahre, die nach dem 31.12.2009 beginnen)

Rz. 106 Wie in Anm. 60 ff. dargelegt, ist der Teilwertansatz für die Bewertung des Betriebsvermögens nach Inkrafttreten des ErbStRG 2009 v. 24.12.2008 mit Wirkung ab 1.1.2009 praktisch bedeutungslos geworden. Auf eine Darstellung der neuen Bilanzierungsregelungen nach dem BilMoG kann deshalb verzichtet und insoweit auf die Erläuterungen in den Einkommensteuer-Kommentaren ve...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Anwendungsbereich

a) Fortschreibungen und Nachfeststellungen Rz. 15 § 25 Abs. 1 BewG gilt für Fortschreibungen (§ 22 BewG) und Nachfeststellungen (§ 23 BewG). Es kommt dabei nicht darauf an, ob die Fortschreibung wegen einer Änderung der tatsächlichen Verhältnisse oder zur Fehlerbeseitigung erfolgt. Ebenso ist es unerheblich, ob sich die Änderung zugunsten oder zuungunsten des Steuerpflichtig...mehr