Fachbeiträge & Kommentare zu Bewertungsgesetz

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / bb) Regelung im Ländererlass

Rz. 82 Der gleichlautende Ländererlass vom 10.10.2010 befasst sich mit der Bewertung von Kapitalforderungen und Kapitalschulden und sieht unter folgenden Bedingungen einen vom Nennwert abweichenden Ansatz vor: „1.2 Vom Nennwert abweichender Ansatz Abweichend vom Nennwert ist ein höherer oder niedrigerer Wert (Gegenwartswert) anzusetzen, wenn besondere Umstände vorliegen, die ...mehr

Lexikonbeitrag aus Steuer Office Gold
Vorbemerkungen zu §§ 4–8 BewG / II. Begriffsbestimmungen

1. Bedingte Rechtsgeschäfte i.S. des bürgerlichen Rechts und des Bewertungsrechts Rz. 4 Bedingung i.S. des bürgerlichen Rechts ist die einem Rechtsgeschäft beigefügte Bestimmung, durch die seine Rechtswirkungen von einem zukünftigen ungewisen Ereignis abhängig gemacht werden. Aus dieser Begriffsbestimmung ergibt sich, dass unter dem Begriff der Bedingung im bürgerlichen Rech...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / IV. Entscheidungsbefugnis

Rz. 200 Die Frage, ob ein Nebenbetrieb bzw. ein Sonderbetriebszweig der Land- und Forstwirtschaft oder ein selbständiger gewerblicher Betrieb vorliegt, ist grundsätzlich im Verfahren zur Einheitsbewertung des Betriebs der Land- und Forstwirtschaft zu entscheiden. Diese Entscheidung ist für das Verfahren, das die Bewertung des gewerblichen Betriebs zum Gegenstand hat, binden...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VI. Einzelfall: Instandhaltungsrücklagen bei Wohnungseigentum

Rz. 180 Zur Behandlung von Instandhaltungsrücklagen bei Wohnungseigentum: OFD Hannover v. 26.8.2008 – S 3800–83-StO 261, UVR 2008, 363 Rz. 181 Einstweilen frei.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Spargel-Vergleichszahlen

Rz. 72 Für die Ermittlung der Spargel-Vergleichszahlen gelten entsprechende Anordnungen wie für die Hopfen-Vergleichszahlen. Zum Gang des Verfahrens vgl. Abschn. 3.13 und für die Ermittlung der Vergleichszahl im einzelnen Abschn. 3.14 bis 3.18 BewRL. Das Formblatt ist ebenfalls auf Anlage 3 BewRL abgedruckt. Rz. 73– 75 Einstweilen frei.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 7. Baumschul-Vergleichszahlen

Rz. 89 Für den Nutzungsteil Baumschulen ergibt sich der Verfahrensgang zur Ermittlung der Baumschul-Vergleichszahl aus Abschn. 6.49 und dem Formblatt der Anlage 11 BewRL. Im Einzelnen gelten die Anordnungen in den Abschn. 6.50 bis 6.63 BewRL. Rz. 90– 92 Einstweilen frei.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Allgemeines

Rz. 38 Die Bewertung von Kapitalforderungen und Kapitalschulden sowie von Ansprüchen/Lasten bei wiederkehrenden Nutzungen und Leistungen ab dem 31.12.2009 für Zwecke der Erbschaft- und Schenkungsteuer haben die obersten Finanzbehörden der Länder durch gleich lautende Erlasse v. 10.10.2010 geregelt. Rz. 39 Einstweilen frei.mehr

Lexikonbeitrag aus Steuer Office Gold
Vorbemerkungen zu §§ 4–8 BewG / 3. Uneigentliche Bedingungen

Mitunter werden in ... Mitunter werden in Verträgen Umstände als Bedingung bezeichnet, die keine Bedingungen im Rechtssinne sind. Es sind dies die sog. uneigentlichen Bedingungen. Uneigentliche Bedingungen sind z.B.: a) Vergangenheits- und Gegenwartsbedingung Rz. 9 Hierbei handelt es sich um die Abstellung auf Ereignisse, die in der Vergangenheit oder Gegenwart liegen und bezü...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 13. Beherbergung von Fremden

Rz. 196 Die Abgrenzung der Einkünfte aus Gewerbebetrieb gegenüber denen aus der Land- und Forstwirtschaft richtet sich bei der Beherbergung von Fremden nach den Grundsätzen zur Abgrenzung des Gewerbebetriebes von der Vermögensverwaltung. Aus Vereinfachungsgründen ist keine gewerbliche Tätigkeit anzunehmen, wenn weniger als vier Zimmer und weniger als sechs Betten zur Beherb...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Weinbau-Vergleichszahlen

Rz. 76 Die Vergleichszahlen der Weinbaulagen, die nicht vorweg als Bewertungsstützpunkte bewertet worden sind, werden durch Vergleich mit den Vergleichszahlen der Bewertungsstützpunkte unter Berücksichtigung der natürlichen und wirtschaftlichen Ertragsbedingungen in einem Angleichungsverfahren ermittelt. Die Einzelheiten ergeben sich aus den Abschn. 5.01 bis 5.16 BewRL. Rz....mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Schrifttum:

Bruschke, Einheitsbewertung als Bemessungsgrundlage der Grundsteuer, ErbStB 2010, 348; Bruschke, Einheitsbewertung – letzter Akt, SteuCon 9/2010, 25; Eisele, Der Anfang vom Ende der "klassischen" Einheitsbewertung? – Grundsteuer zusehends unter Verfassungsdruck, NWB 2015, 260; Flaspöhler, Einheitsbewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens – auch in Zukunft ein E...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Unterscheidung zwischen laufend und nicht laufend veranlagten Steuern

Rz. 6 Ist vom Vermögen eines Steuerpflichtigen eine Last, deren Fortdauer auflösend bedingt ist, bei der Besteuerung – entsprechend der gesetzlichen Regelung – wie eine unbedingte Last abgezogen worden, so fragt es sich, was steuerlich zu geschehen hat, wenn die Bedingung eingetreten ist, d.h. die Last in Fortfall kommt. In einem solchen Fall muss zwischen laufend veranlagt...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 6. Obstbau-Vergleichszahlen

Rz. 85 Für den Nutzungsteil Obstbau ist der Gang des Verfahrens zur Ermittlung der Obstbau-Vergleichszahlen in Abschn. 6.25 BewRL dargestellt. Das Muster des Formblattes für diese Ermittlung ist als Anlage 10 der BewRL abgedruckt. Im Einzelnen ergeben sich die Anordnungen aus den Abschn. 6.26 bis 6.47 BewRL. Rz. 86– 88 Einstweilen frei.mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VII. Anlagen zu Rz. 82

Tabelle 1 (zu § 12 Absatz 3 BewG) Vervielfältiger für die Abzinsung einer unverzinslichen Forderung oder Schuld, die nach bestimmter Zeit in einem Betrag fällig ist, im Nennwert von 1,– EURmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Teilweise Verrentung oder Verkürzung des Rentenzeitraums

Rz. 4 Die Finanzverwaltung lässt sowohl die Verrentung eines Teilbetrags als auch die vorzeitige Ablösung verrenteter Jahresbeträge in entsprechender Anwendung von § 23 Abs. 2 ErbStG sowie die Bemessung der Verrentung auf einen kürzeren Zeitraum zu. Die Berechnung des Jahresbetrags erfolgt durch Teilung der Zahl 100 durch den Vervielfältiger nach Anlage 9a zum BewG (s. § 13...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 3. Rechtsentwicklung der Vorschrift

Rz. 31 § 137 BewG ist durch das StÄndG 1992 v. 25.2.1992 im Zusammenhang mit der Übernahme der Steuerbilanzwerte in die Vermögensaufstellung neu in das BewG aufgenommen worden und seitdem sowohl von seinem Inhalt als auch von seinem Wortlaut her unverändert geblieben. Rz. 32 Zur Veränderung der für seine praktische Relevanz maßgeblichen gesetzlichen Rahmenbedingungen im Lau...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / VI. Auswirkungen auf die Erbschafts- und Schenkungsbesteuerung vor Inkrafttreten des ErbStRG v. 24.12.2008

Rz. 124 Vgl. zunächst schon Anm. 1 ff.: dort befinden sich Ausführungen (in Anm. 14 ff.) auch zur Bedeutung des § 137 BewG unter der Geltung der neuen, nach Inkrafttreten des ErbStRG v. 24.12.2008 maßgebenden Rechtslage. Rz. 125 Nach § 12 Abs. 5 Satz 2 ErbStG i.d.F. vor Inkrafttreten des ErbStRG v. 24.12.2008 (d.h. vor dem 1.1.2009) war § 137 BewG bei der Ermittlung des Bet...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / d) Antrag auf Berichtigung

Rz. 8 Die Berichtigung der nicht laufend veranlagten Steuern erfolgt nur auf Antrag, der bis zum Ablauf des Jahres zu stellen ist, das auf den Eintritt der Bedingung folgt (§ 5 Abs. 2 Satz 2 BewG). Unter dem Geltungsbereich der Reichsabgabenordnung war die Antragsfrist eine Ausschlussfrist i.S. des § 83 Abs. 2 RAO. Das bedeutete, dass die Frist durch das FA nicht verlängert...mehr

Lexikonbeitrag aus Steuer Office Gold
Vorbemerkungen zu §§ 4–8 BewG / 1. Bedingte Rechtsgeschäfte i.S. des bürgerlichen Rechts und des Bewertungsrechts

Rz. 4 Bedingung i.S. des bürgerlichen Rechts ist die einem Rechtsgeschäft beigefügte Bestimmung, durch die seine Rechtswirkungen von einem zukünftigen ungewisen Ereignis abhängig gemacht werden. Aus dieser Begriffsbestimmung ergibt sich, dass unter dem Begriff der Bedingung im bürgerlichen Recht nur die rechtsgeschäftliche Bedingung zu verstehen ist. Das gilt auch für das B...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Regelungsgegenstand und Zweck der Vorschrift

Rz. 1 § 137 BewG ist durch das StÄndG 1992 v. 25.2.1992 im Zusammenhang mit der Übernahme der Steuerbilanzwerte in die Vermögensaufstellung neu in das BewG aufgenommen worden. Bei den Bilanzposten, die in dieser Vorschrift genannt werden, handelt es sich im weitesten Sinne um Eigenkapital, genauer: um auf der Aktivseite der Bilanz aufgeführte Korrekturposten zu dem auf der ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / b) Berichtigung nicht laufend veranlagter Steuern

Rz. 6 Für nicht laufend veranlagte Steuern – (s. Anm. 5) – lässt § 5 Abs. 2 Satz 1 BewG bei Eintritt der auflösenden Bedingung eine Berichtigung der bisherigen Steuerfestsetzung zu. Die für den bisher Berechtigten festgesetzte Einzelsteuer wird nach dem "tatsächlichen Wert des Erwerbs" berichtigt. Die Auffassungen, was als "tatsächlicher Wert des Erwerbs" zu verstehen ist, ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / gg) Streitige Forderungen

Rz. 102 Der Umstand, dass eine Forderung im Veranlagungszeitraum bestritten oder über sie bereits ein Rechtsstreit anhängig ist, schließt ihre steuerliche Erfassung grundsätzlich nicht aus. Der RFH und der BFH haben in mehreren Entscheidungen zur Bewertung von Forderungen und Schulden Stellung genommen, deren Bestehen dem Grunde und der Höhe nach am Stichtag streitig war. E...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Die natürlichen Ertragsbedingungen

Rz. 48 An natürlichen Ertragsbedingungen führt das Gesetz beispielhaft die Bodenbeschaffenheit, die Geländegestaltung und die klimatischen Verhältnisse auf. Die Regierungsvorlage zum BewG 1965 sah eine abschließende Aufzählung der bei der Einheitsbewertung zu berücksichtigenden natürlichen Ertragsbedingungen vor. Der Bundestag hat jedoch die abschließende Aufzählung in eine...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Rechtsverordnung für die landwirtschaftliche Nutzung

Rz. 29 Mit der ersten Verordnung zur Durchführung des § 39 Abs. 1 BewG hat die Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates die Vergleichszahlen für die landwirtschaftliche Nutzung und für die Sonderkulturen Hopfen und Spargel festgelegt und der Verordnung als Anlage beigefügt. Rz. 30 Anlage 1 enthält die Vergleichszahlen der Hauptbewertungsstützpunkte für die landwirtsch...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / dd) Ausgleich der niedrigen Verzinslichkeit oder Unverzinslichkeit durch andere Vorteile oder Nachteile

Rz. 89 Zinsen sind fortlaufende Vergütungen für die Überlassung von Kapital. Der Zins muss nicht in Geld, er kann auch in anderen vertretbaren Sachen und Rechten bestehen. An die Stelle von Kapitalzinsen treten mitunter beim Gläubiger andere wirtschaftliche Vorteile und beim Schuldner andere wirtschaftliche Nachteile, z.B. Mietpreisbindungen, Besetzungsrechte von Wohnungen ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Allgemeines

Rz. 51 Als Nebenbetriebe bzw. als Sonderbetrieb der Land- und Forstwirtschaft kommen insbesondere die folgenden Arten in Betracht:mehr

Lexikonbeitrag aus Steuer Office Gold
Vorbemerkungen zu §§ 4–8 BewG / Mitunter werden in ...

Mitunter werden in Verträgen Umstände als Bedingung bezeichnet, die keine Bedingungen im Rechtssinne sind. Es sind dies die sog. uneigentlichen Bedingungen. Uneigentliche Bedingungen sind z.B.:mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / d) Brütereien

Rz. 94 Brütereien erbrüten Küken aller Arten von Nutzgeflügel mit Hilfe von Brutapparaten. Eingelegt werden insbesondere Bruteier von Hühnern, Enten, Gänsen und Puten. Rz. 95 Grundlagen der Einzelertragswertermittlung sind dabei die Zahl der jährlich im Durchschnitt verkauften und ggf. der im Werklohn erbrüteten Eintagsküken sowie der Ausgangswert je Küken. Dieser Ausgangsw...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 5. Verwendung von Wirtschaftsgütern

Rz. 130 Wenn ein Land- und Forstwirt Wirtschaftsgüter außerbetrieblich verwendet, die er eigens zu diesem Zweck angeschafft hat, liegt ohne weiteres von Anfang an ein Gewerbebetrieb vor. An dieser Rechtslage hat sich auch unter Berücksichtigung der EStR 2012 nichts verändert. Rz. 131 Verwendet ein Land- und Forstwirt nicht für diesen Zweck angeschaffte Wirtschaftsgüter auch...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 8. Nachhaltige Überschreitung der Grenzen

Rz. 164 Soweit in den vorstehenden Ausführungen das nachhaltige Überschreiten von Zukaufsgrenzen gefordert wird, so gelten die Grundsätze für den Strukturwandel. Der BFH hat dies in seiner Entscheidung v. 25.3.2009 nochmals bekräftigt. Das bedeutet, dass der Betrachtungszeitraum regelmäßig drei Jahre beträgt. Rz. 165 Die Verwaltung ist der Auffassung des BFH recht zeitnah g...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 12. Verwertung organischer Abfälle

Rz. 190 Die Entsorgung organischer Abfälle in einem selbst bewirtschafteten land- und forstwirtschaftlichen Betrieb ist nur dann der Land- und Forstwirtschaft zuzurechnen, wenn sie im Rahmen einer Be- oder Verarbeitung der ersten Stufe geschieht oder die planmäßige Nutzung der natürlichen Kräfte des Bodens zur Erzeugung von Pflanzen und Tieren sowie der Verwertung der dadur...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Wirkung des Eintritts der Bedingung

a) Unterscheidung zwischen laufend und nicht laufend veranlagten Steuern Rz. 5 Ist Vermögen, das jemand unter einer auflösenden Bedingung erworben hat, bei ihm entsprechend der gesetzlichen Regelung der Besteuerung unterworfen worden, so stellt sich die Frage, was geschieht, wenn die Bedingung eingetreten ist, d.h. der Erwerb des Vermögens durch den bisher Berechtigten in Fo...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Grundsteuerbelastung

Rz. 104 Die nachhaltige Belastung mit Grundsteuer gehört zu den Belastungen, die bei der Ermittlung des Ertragswerts zu berücksichtigen sind. Weicht die tatsächliche Belastung durch Grundsteuer wesentlich von der Belastung ab, die beim Vergleich der Ertragsbedingungen, also bei der Ermittlung der Vergleichszahl berücksichtigt worden ist, so ist dem Grunde nach die Vorausset...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / dd) Nennwert von Fälligkeits- und Tilgungsdarlehen

Rz. 61 Eine Kapitalforderung kann während ihres Bestehens in gleicher Höhe bestehen bleiben und erst zum Zeitpunkt ihrer Fälligkeit in einer Summe zu entrichten sein. Bei Darlehen spricht man in einem solchen Fall von Fälligkeitsdarlehen. Rz. 62 Eine Kapitalforderung kann aber auch in Teilbeträgen (Raten) zu tilgen sein. Darlehen, die in Teilbeträgen zurückzuzahlen sind, we...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / ff) Nennwert von typisch stillen Einlagen

Rz. 71 Zu der Frage der Bewertung der Vermögenseinlage (Einlageguthaben) aufgrund einer typischen stillen Beteiligung hat der BFH in der Entscheidung v. 21.6.1966 u.a. ausgeführt, dass die Vermögenseinlage dann über dem Nennwert bewertet werden kann, wenn das Guthaben durch vertragliche Gestaltung den Charakter einer günstigen Vermögensanlage erhalten hat. Das sei dann anzu...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 5. Gartenbau-Vergleichszahlen

Rz. 80 Der Gang des Verfahrens zur Ermittlung der Vergleichszahlen für den Nutzungsteil Gemüse-, Blumen- und Zierpflanzenbau ergibt sich aus Abschn. 6.05 BewRL und dem als Anlage 9 den BewRL beigefügten Formblatt. Im Einzelnen gelten für die Ermittlung der Gartenbau-Vergleichszahl die Anordnungen in den Abschn. 6.01 bis 6.23 BewRL, auf die hier nur hingewiesen werden kann. ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Besonderheiten beim Strukturwandel

Rz. 18 Durch Strukturwandel einer bisher der Land- und Forstwirtschaft zugerechneten Tätigkeit kann neben der Land- und Forstwirtschaft ein Gewerbebetrieb entstehen. In diesen Fällen beginnt der Gewerbebetrieb in dem Zeitpunkt, in dem die Tätigkeit des land- und forstwirtschaftlichen Betriebs dauerhaft umstrukturiert wird. Rz. 19 Hiervon ist z.B. auszugehen, wenn dem bisher...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / aa) Allgemeines

Rz. 121 Bei der Ermittlung des Zu- oder Abschlags auf den Nennwert einer Kapitalforderung oder Kapitalschuld ist die sich ergebende Zinsdifferenz für die gesamte Laufzeit des Darlehens zu errechnen. Nach dem gleich lautenden Ländererlass vom 10.10.2010 werden je nachdem, ob die Tilgung in einem Betrag, in gleichen Raten oder in Annuitäten erfolgt, Vervielfältiger vorgegeben...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / c) Forellenräuchereien

Rz. 88 Forellenräuchereien verarbeiten Lebendforellen überwiegend zu Räucherforellenfilets. Die Verarbeitung zu nicht filetierten Räucherforellen ist unbedeutend und wird daher in den nachstehenden Ausführungen nicht behandelt. Rz. 89 Grundlage des Einzelertragswerts ist die Differenz zwischen Rohertrag und Aufwand der Forellenräucherei. Ausgehend von einem mittleren Verarb...mehr

Lexikonbeitrag aus Steuer Office Gold
Vorbemerkungen zu §§ 4–8 BewG / 4. Aufschiebende und auflösende Bedingungen

a) Allgemeines Rz. 15 Die Vorschrift des § 158 BGB über die aufschiebende und auflösende Bedingung lautet: „Wird ein Rechtsgeschäft unter einer aufschiebenden Wirkung vorgenommen, so tritt die von der Bedingung abhängig gemachte Wirkung mit dem Eintritt der Bedingung ein. Wird ein Rechtsgeschäft unter einer auflösenden Bedingung vorgenommen, so endigt mit dem Eintritt der Bedi...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / aa) Berechnung bei Tilgung in einem Betrag

Rz. 162 Unverzinsliche Kapitalforderungen oder Kapitalschulden, die in einem Betrag fällig werden Beispiel 1: Berechnung:mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / e) Sägewerke

Rz. 102 Sägewerke, die als land- und forstwirtschaftliche Nebenbetriebe in Betracht kommen bearbeiten Rundholz zu Brettern, Bohlen, Balken und Latten. Eine weitergehende Bearbeitung, wie zum Beispiel das Hobeln, Fräsen, Schleifen und Imprägnieren, schließt die Nebenbetriebseigenschaft aus. Rz. 103 Ein Sägewerk kann Nebenbetrieb mehrerer Betriebe der Land- und Forstwirtschaf...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / a) Allgemeine Ausführungen

Rz. 139 Sofern ein Land- und Forstwirt Dienstleistungen ohne Verwendung von Wirtschaftsgütern seines Betriebs verrichtet, stellt diese Betätigung entweder eine land- und forstwirtschaftliche oder eine gewerbliche Tätigkeit dar. Nach R 15.5 Abs. 10 EStR in der Fassung bis zum 31.12.2011 war eine gewerbliche Tätigkeit nicht typisierend zu unterstellen, wennmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / B. Steuerbefreiungstatbestände

I. Hausrat und andere bewegliche körperliche Gegenstände (Abs. 1 Nr. 1) Rz. 5 Soweit sich der Erwerb aus Hausrat inkl. Wäsche und Kleidung sowie sonstigen beweglichen Gegenständen zusammensetzt, stehen Personen der Stkl. I Freibeträge bis zu 41 000 EUR bzw. 12 000 EUR zu (Nr. 1 Buchst. a und b). Alle andere Erwerber erhalten hierfür insgesamt nur einen Freibetrag in letztgen...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 7. Ausschank selbst erzeugter Getränke

Rz. 159 Der Ausschank von selbsterzeugten Getränken stellt keine Dienstleistung, sondern lediglich eine Form der Vermarktung dar. Werden daneben jedoch Speisen und zugekaufte Getränke verabreicht, z.B. in einer Besen- oder Straußwirtschaft, liegt insoweit eine besondere Leistung und damit grundsätzlich eine gewerbliche Tätigkeit vor. Übersteigt der Umsatz aus diesen Leistun...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 4. Arten der Vergleichszahlen

Rz. 34 Entsprechend den Nutzungen und Nutzungsteilen des Betriebs der Land- und Forstwirtschaft werden die Vergleichszahlen wie folgt benannt:mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / Schrifttum:

Bolin, Überlegungen zur Errichtung eines Hofladens im Hinblick auf eine mögliche Gewerblichkeit, StW 2001, 365; Engel, Die Be- und Verarbeitung land- u. forstwirtschaftlicher Erzeugnisse im Nebenbetrieb, INF 1991, 412; Engel, Neuregelung der steuerlichen Abgrenzung zwischen Land- und Forstwirtschaft und Gewerbe, INF 1995, 742; Felsmann, Neue Abgrenzung des land- und forst- w...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / ee) Nennwert bei Annuitätentilgung

Rz. 67 Bei der Annuitätentilgung ist der Betrag der jährlichen Tilgungs- und Zinsleistungen bis zur endgültigen Tilgung der Schuld gleich groß (Festannuität). Verzinst wird aber jeweils nur die am Stichtag noch nicht getilgte Restschuld. Der nach Abzug der Zinsen verbleibende Betrag entfällt damit auf die Tilgung des Kapitals. Rz. 68 Da der Zinsanteil an der jeweiligen Zahl...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 1. Begriff

Rz. 1 Bei einer auflösend bedingten Last ist ungewiss, ob die bereits entstandene Last Bestand haben wird. Die Fortdauer der Last hängt also von einem zukünftigen Ereignis ab, wobei ungewiss ist, ob das Ereignis eintreten wird. Die Bedingung bewirkt einen Schwebezustand. Beispiel Erblasser E hat dem Erben A die Verpflichtung auferlegt, der B (Witwe des Erblassers) eine jährl...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Gürsching/Stenger, Bewertun... / 2. Hopfen-Vergleichszahlen

Rz. 67 Der Gang des Verfahrens zur Ermittlung der Hopfen-Vergleichszahlen ist in Abschn. 3.01 BewRL dargestellt. Die Anordnungen darüber, wie im Einzelnen die Vergleichszahlen ermittelt werden, sind in den Abschn. 3.02 bis 3.09 BewRL enthalten. Hiernach sind auch die Vergleichszahlen der Bewertungsstützpunkte ermittelt worden. Ein Formblatt zur Ermittlung der Hopfen-Verglei...mehr