Dötsch/Pung/Möhlenbrock (D/... / 5.2.5.3 Rechtslage ab dem Veranlagungszeitraum 1999
 

Tz. 112

Stand: EL 80 – ET: 04/2014

Nach § 6 Abs 6 S 1 EStG idF des StEntlG 1999/2000/2002führt der Tausch einzelner WG, dazu gehören auch im PV gehaltene Kap-Beteiligungen, zwingend zur Gewinnrealisierung. Die bisherigen Tauschgrundsätze sind nicht mehr anzuwenden. Die Regelung gilt für WG, die nach dem 31.12.1998 erworben worden sind (s Tz 370). Nach Ansicht von Dautel (BB 2002, 1844, 1845), Brähler/Blankemeyer (StuW 2008, 249, 254) und Rapp (in L/B/P, § 17 EStG, Rn 105) ist das Tauschgutachten auf im PV gehaltene Anteile iSd § 17 EStG noch anwendbar, da § 6 Abs 6 S 1 EStG iE nur WG des BV betrifft. UE ist § 6 Abs 6 S 1 EStG auch auf im PV gehaltene WG anwendbar, da § 6 Abs 6 S 1 EStG – anders als § 6 Abs 1 EStG – nicht voraussetzt, dass die WG als BV zu qualifizieren sind. Aber selbst, wenn eine Anwendung des § 6 Abs 6 S 1 EStG auf Anteile im PV nicht in Betracht käme, ist uE aus den nachfolgenden Gründen das Tauschgutachten auf im PV gehaltene Anteile nicht mehr anwendbar: Mit der Einführung des § 6 Abs 6 S 1 EStG hat der Gesetzgeber ausdrücklich geregelt, dass die BFH-Rspr bezüglich des Tauschgutachtens nicht mehr anzuwenden ist. Wenn bisher die zum BV ergangene Rspr des BFH auf Anteile im PV analog übertragen worden ist, ist dies nicht mehr möglich, wenn die Rspr bereits auf Anteile im BV – wegen § 6 Abs 6 S 1 EStG – nicht mehr anzuwenden ist. Auch Frotscher (in Frotscher, § 17 EStG, Rn 138) und Eilers/R Schmidt (in H/H/R, § 17 EStG, Rn 30) gehen davon aus, dass das Tauschgutachten für Erwerbe durch Tausch nach dem 31.12.1998 gegenstandslos ist. Dies entspr auch der Auff des BFH (s Beschl des BFH v 06.04.2009, BFH/NV 2009, 1262). Ebenfalls hierzu s Vfg der OFD Ddf v 11.05.2004, DB 2004, 1125. Im Übrigen ist offen, ob der BFH das Tauschgutachten überhaupt auf Anteile im PV für VZ vor 1999 überträgt (s Tz 111). AA s Scholten/Griemla/Theunissen (Ubg 2009, 628), die von einer Weitergeltung des Tauschgutachtens ausgehen, da bei Zugrundelegung der wirtsch Betrachtungsweise in diesen Fällen ein Tausch nicht vorliege.

Wegen der möglichen St-Neutralität eines Anteilstauschs nach § 21 UmwStG/§ 20 Abs 1 S 2 bzw § 23 Abs 4 UmwStG 1995Tz 96.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge