Tz. 244c

Stand: EL 103 – ET: 09/2021

Zu den Auswirkungen der Einbringung auf Unterbeteiligungen an dem Sacheinlagegegenstand gelten die diesbzgl Ausführungen zum Formwechsel einer Pers-Ges gleichermaßen (s § 25 UmwStG Tz 36f und Tz 79); zur Problematik der Auswirkungen der Einbringung nießbrauchsbelasteter MU-Anteile s Baßler, Ubg 2011, 863.

Zu den Auswirkungen der Sacheinlage iSd § 20 UmwStG auf den betrieblichen Schuldzinsenabzug gem § 4 Abs 4a EStG im eingebrachten Betrieb s Schr des BMF v 17.11.2005, BStBl I 2005, 1019 unter Rn 32ff und s Hegemann/Querbach, INF 2006, 343 unter 10.

Zur Einbringung des MU-Anteils an einer Pers-Ges mit Betrieb von Handelschiffen im internationalen Verkehr gem § 20 UmwStG als Ausscheiden iSd § 5a Abs 4 S 3 Nr 3 EStG mit der Folge der Hinzurechnung eines Unterschiedsbetrags iSd § 5a Abs 1 EStG zum lfd Ergebnis unabhängig von einer Bw-Verknüpfung s Urt des BFH v 28.11.2019, BFH/NV 2020, 412 und ab VZ 2021 s § 5a Abs 4 S 4 EStG idF des AbzStEntModG.

Zur Frage der Behandlung zurückbehaltener Verbindlichkeiten und der nach der Einbringung anfallenden Schuldzinsen s Tz 139ff.

Zur Frage, ob im Fall der Einbringung eines Teilbetriebs ein beim Einbringenden vorhandener Zinsvortrag und EBITDA-Vortrag (tw) verloren geht oder erhalten bleibt, s Tz 342.

Zur Frage, ob und inwieweit ein bei Einbringung vorhandener Gewerbeverlust nach einer Sacheinlage bei der weiteren Besteuerung des Einbringenden verloren geht oder erhalten bleibt, s § 23 UmwStG Tz 235ff.

Zur ustlichen Beurteilung der Einbringung von BV s § 23 UmwStG Tz 160ff.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge