26.03.2014 | FinMin

Thüringer Steuerprüfer erzielen Mehrergebnis von 208 Mio. EUR

Die Steuerprüfer in Thüringen schauen genau hin: Wegducken ist zwecklos!
Bild: Jorma Bork ⁄

"Die Thüringer Steuerprüfer haben im vergangenen Jahr fast 10.000 Prüfungen durchgeführt und dabei ein Mehrergebnis von rund 208 Millionen Euro erzielt. Das Vorjahresergebnis konnte so um über 15 Prozent gesteigert werden (2012: 180 Millionen Euro)", so Finanzminister Wolfgang Voß zur Jahresbilanz.

Und weiter: "Die Steuerprüfer in Thüringen geben ein klares Signal: Wegducken ist zwecklos! Insofern haben die verschiedenen Steuerprüfdienste einen erheblichen Anteil an mehr Steuergerechtigkeit im Land."

Die Steuerprüfung in Thüringen setzt sich aus drei Bereichen zusammen: Die Betriebsprüfung – aufgeteilt in die Amtsbetriebsprüfung für kleinere und Kleinstbetriebe und in die Hauptbetriebsprüfung für größere Unternehmen und Körperschaften, die Lohnsteueraußenprüfung und die Umsatzsteuersonderprüfung.

Die Betriebsprüfung erzielte bei insgesamt 4.100 Prüfungen ein Mehrergebnis von 159,1 Mio. EUR. Dies war das beste Resultat in den vergangenen 15 Jahren (2012: 136,5 Mio. EUR).

Die Lohnsteueraußenprüfung erreichte in über 3.100 Prüfungen in 2013 ein Mehrergebnis von rd. 11,3 Mio. EUR. Dies war gleichbedeutend mit einer Steigerung um über 20 % gegenüber 2012 (2012: 9,4 Mio. EUR).

Auch die Umsatzsteuersonderprüfung konnte das Jahresergebnis in rund 2.700 Prüfungen um 2,6 Mio. EUR auf 37 Mio. EUR steigern.

Voß: "Die Arbeit der Steuerprüfer ist nicht hoch genug einzuschätzen. Denn die guten Ergebnisse sind das Eine. Der enorme Wert für das Gemeinwohl kommt dadurch aber nur teilweise zum Ausdruck. Schließlich sorgen die Steuerprüfer allein durch ihre Existenz für einen präventiven Gerechtigkeitsmehrwert, der gerade nicht in den Zahlen zum Ausdruck kommt", so Voß weiter.

In den Thüringer Steuerprüfdiensten arbeiten derzeit fast 400 Mitarbeiter. "Diese Zahl konnte trotz des Stellenabbaus in der Finanzverwaltung insgesamt gegenüber dem Vorjahr nahezu konstant gehalten werden. Hier setzen wir Prioritäten", so der Minister abschließend.

FinMin Thüringen, Medieninformation v. 24.3.2014

Schlagworte zum Thema:  Steuerprüfung, Thüringen, Betriebsprüfung

Aktuell

Meistgelesen