Studie "Azubi-Recruiting Trends": Wie ticken Azubis?

Auf dem Ausbildungsmarkt wird es für die Betriebe immer enger. Steht die duale Ausbildung vor dem Aus oder gibt es einen Hoffnungsschimmer für die Zeit nach der Coronapandemie? Die Studie "Azubi-Recruiting Trends" ermittelt, was für angehende Azubis und Ausbildungsbetriebe wirklich zählt, und wirft einen Blick in die Zukunft.

Auf welchen Wegen finden zukünftige Azubis und ihre Ausbildungsbetriebe zusammen? Welche Medien nutzen Schülerinnen und Schüler für die Suche nach einem Ausbildungsplatz? Welche Rolle spielen Arbeitgeberbewertungen? In welcher Form werden Vorstellungsgespräche geführt und wie kommt das bei den Bewerberinnen und Bewerbern an? Wie stark unterstützen die Eltern bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz? Zu diesen und weiteren Fragen will die Studie "Azubi-Recruiting Trends 2022" Antworten geben – in Zahlen sowie in Form von individuellen Teilnehmerberichten.

Hier können Sie an der Studie "Azubi-Recruiting Trends 2022" teilnehmen.

2021 verbrachten Azubis viel Zeit im Homeoffice

Im vergangenen Jahr brachte die Studie einige überraschende Erkenntnisse zutage. So absolvierten sechs von zehn Azubis während der Hochphasen der Pandemie große Teile ihre Ausbildung im Homeoffice, vier von zehn verbrachten dort sogar mehr als die Hälfte ihrer Arbeitszeit.

Schülerinnen und Schüler waren zurückhaltend bei den Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz. Ein Viertel tat sich schwer, sich zu einer Bewerbung zu entscheiden, neun Prozent wollten lieber noch weiter zur Schule gehen oder sich für ein Studium bewerben. Drei Prozent der Jugendlichen wollten nach dem Schulabschluss erstmal eine Auszeit nehmen, weil ihnen die Situation zu unsicher war.

Wenig begeistert zeigten sich die Auszubildenden von digitalen Bewerbungsgesprächen: die deutliche Mehrheit zieht das persönliche Gespräch vor. Anders die Meinung der Ausbildungsverantwortlichen: über die Hälfte (51 Prozent) wollen ihre Jobinterviews auch nach der Pandemie per Video durchführen. (Mehr zu den Ergebnissen der Studie "Azubi-Recruiting Trends 2021" lesen Sie hier.)

Die duale Ausbildung aus zwei Perspektiven betrachtet

Die Studie von U-Form Testsysteme und dem Kooperationspartner Aubi-Plus stellt in jedem Jahr neue Aspekte aus dem Azubi-Recruiting und -Marketing in den Mittelpunkt. Die Online-Umfrage ist die größte doppelperspektivische Untersuchung zur dualen Ausbildung in Deutschland: Im vergangenen Jahr haben 5.623 Auszubildende, Schülerinnen und Schüler sowie 1.270 Ausbildungsverantwortliche an der Online-Erhebung teilgenommen. Auch in diesem Jahr betreut Professor Christoph Beck von der Hochschule Koblenz die Studie wissenschaftlich.

Studienteilnahme bis Ende März

Ausbildungsverantwortliche können ab sofort unter www.testsysteme.de/studie  an der Online-Umfrage teilnehmen. Die Personen, die den Fragebogen ausfüllen, bekommen die Ergebnisse der neuen Studienrunde auf Wunsch zugesandt. Für Auszubildende, Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme unter www.ausbildungsstudie.de möglich.

Die Online-Befragung endet am 31. März 2022. Die Ergebnisse werden ab Mai 2022 kommuniziert.


Schlagworte zum Thema:  Ausbildung, Recruiting, Personalmarketing, Studie