Corona-Sonderzahlung für den Beamtenbereich

Die Bundesregierung hat einer einmaligen Corona-Sonderzahlung für Soldaten und Bundesbeamte in Höhe von bis zu 600 Euro zugestimmt. Das Geld soll noch vor Ende dieses Jahres überwiesen werden, wie das Kabinett am 4.11. entschied.

Am 25. Oktober 2020 hatten sich die Arbeitgeber und die Gewerkschaften in der Einkommensrunde auf den Tarifvertrag „Corona-Sonderzahlung 2020“ geeinigt. Dieser sieht Sonderzahlungen in Höhe von 600 Euro für die untersten Entgeltgruppen, 400 Euro für mittlere Entgeltgruppen sowie 300 Euro für obere Entgeltgruppen vor.

Übertragung der Corona-Sonderzahlung

Für Beamte und Soldaten wird dies nun übertragen. Laut Kabinettsbeschluss erhalten Anwärter eine einmalige Sonderzahlung in Höhe von 200 Euro. Für freiwillige Wehrdienstleistende gibt es 600 Euro. 

Zur Begründung hieß es, ebenso wie die Tarifbeschäftigten seien auch die Beamten und Wehrsoldempfänger durch die Pandemie in diesem Jahr einer "zusätzlichen Belastung" ausgesetzt. Die Sonderzahlung sei gedacht, um diese Belastung "abzumildern".


Das könnte Sie auch interessieren:

TVöD Tarifrunde 2020 aktueller Stand

dpa
Schlagworte zum Thema:  Beamte, Sonderzahlung, Coronavirus, Tarifverhandlung