Internetportal Boris-D: Bodenrichtwerte per Mausklick

Ab sofort ist das neue Internetportal "Boris-D" online. Das kostenlose Informationssystem für Bodenrichtwerte gilt (fast) bundesweit. Zwölf Bundesländer sind bereits dabei, weitere wollen sich anschließen. Die Grundstückspreise können per Mausklick abgerufen werden.

Die Informationen über die Bodenrichtwerte (Preis pro Quadratmeter auf unbebautem Land) kommen von den Gutachterausschüssen für Grundstückswerte und werden auf der Online-Plattform Boris-D erstmals länderübergreifend einheitlich und webbasiert der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Die Werte dienen etwa zur Orientierung bei Grundstücks- und Immobilienverkäufen oder zur Berechnung der Grundsteuer. 

Beteiligt am Bodenrichtwertsystem für Deutschland (kurz: Boris-D) sind bisher das Land Berlin sowie die Bundesländer Bayern, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Thüringen. Sie wollen nun ihre Informationen zu den Grundstückspreisen peu à peu auf dem Portal veröffentlichen.

Was leistet Boris-D?

Die Bodenrichtwerte und die beschreibenden Merkmale, die länderspezifisch unterschiedlich ausgeprägt sind, können durch Klicken mit der linken Maustaste in die Bodenrichtwertzone abgerufen werden: Die Bodenrichtwertzone und der Bodenrichtwert werden auf einem Kartenauszug des amtlichen Vermessungswesens abgebildet und die beschreibenden Merkmale aufgelistet. Einige der Länder haben Druckausgaben freigegeben. Außerdem sind Zugangsdaten für weitergehende Informationen beim jeweils zuständigen Gutachterausschuss enthalten.

Die beteiligten Länder weisen daraufhin, dass amtliche Auskünfte über Bodenrichtwerte und weitere Daten der Gutachterausschüsse den jeweiligen Landesportalen und den örtlich zuständigen Gutachterausschüssen vorbehalten bleiben sollen.

Informationen zu Bodenwerten für konkrete Grundstücke, Verkehrswerte über bebaute oder unbebaute Grundstücke und Kaufpreise für konkrete Objekte liefert Boris-D nicht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bezahlbares Bauland wird knapper – Berlin setzt "Baulandkommission" ein

Schlagworte zum Thema:  Grundstück, Immobilienpreis