Expo Real 2021: Wissenswertes rund um die Messe

Auf einen Blick: Wie viele Besucher dürfen gleichzeitig auf das Gelände? Wie teuer sind die Tickets in diesem Jahr? Und wie viele Aussteller werden überhaupt vor Ort sein? Wissenswertes rund um die Expo Real 2021 zusammengefasst.

"Wenn die pandemische Entwicklung es erfordert, können wir jederzeit Anpassungen vornehmen – und tun das immer im engen Schulterschluss mit den zuständigen Behörden", versicherte Messe-Chef Klaus Dittrich im Vorfeld. Aber was erwartet die Besucher, wenn alles nach Plan läuft?

2019 war das letzte „normale Messejahr“ für die Expo-Real-Macher:

Allein rund 22.000 Fachbesucherinnen und -besucher kamen (dazu rund 24.600 Aussteller-Teilnehmer). Nun werden zirka 15.000 Besucher erwartet, verteilt auf fünf Hallen statt wie vor zwei Jahren bei der damals erfolgten Expansion auf sieben Hallen. Seitdem der Freistaat Bayern "grünes Licht zur Ausrichtung gegeben hat", registrierte die Messe mehr als 800 Zusagen von Ausstellern.

Zwischen "Jetzt pack mer’s" bis zur Absage: Die Stimmungslage vor dem Neustart ist sehr unterschiedlich: 

Von Zweckoptimismus bis zur Skepsis reicht das Spektrum. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) mit ihrem Sprecher Andreas Ibel (BFW) will mit eigenem Stand auch 2021 nicht dabei sein, bestenfalls Spontanbesuche Einzelner seien denkbar. Der ZIA hingegen plant die Teilnahme plus Expo Dinner. Die Zech Group aus Bremen will ihre lange gehegten Planungen zur Messe-Expansion 2021 umsetzen und sich am Stammplatz flächenmäßig ausdehnen.

Etliche Städtestände sind Daueraussteller bei der Expo Real und wollen es trotz Pandemie auch bleiben.

Die Business Metropole Ruhr (BMR) plant wieder in einer oberen Größenskala des Standes, soweit möglich, auch Hamburg und Bremen als Nordstädte sind präsent. Drees & Sommer kommt, aber mit deutlich weniger Mitarbeitenden im Schlepptau. Eher ein enger Kreis doppelt geimpfter Führungskräfte wird da sein, heißt es bei vielen angefragten Unternehmen.

Einen Anteil zur Beruhigung tragen die großzügigen Vertragsbedingungen der Messe München bei.

Die Stornierung ist beispielsweise kostenlos für alle Aussteller, wenn diese sich nach der Rückreise in Quarantäne begeben müssten.

Insgesamt dürfen 15.500 Besucher zeitgleich auf dem Münchener Messegelände sein.

Die Steuerung erfolgt über die Drehkreuze. Ausstellerrepräsentanten, Servicepartner und Mitarbeitende zählen dabei nicht mit. Es gilt hier die Regel, dass ein Teilnehmer pro zehn Quadratmeter der gesamten Expo-Real-Veranstaltungsfläche erlaubt ist. Zudem gilt überall die Abstandsregelung von 1,5 Metern, die eingehalten werden muss, sowie eine Maskenpflicht für alle Teilnehmer.

Die Öffnungszeiten der Messe vor Ort

Montag, 11. Oktober:

Für Aussteller: 7.30 bis 19 Uhr

Für Besucher: 9 bis 19 Uhr

Dienstag, 12. Oktober:

Für Aussteller: 7.30 bis 19 Uhr

Für Besucher: 9 bis 19 Uhr

Mittwoch, 13. Oktober:

Für Aussteller: 7.30 bis 16 Uhr

Für Besucher: 9 bis 16 Uhr

Die Ticketpreise – für die analoge und digitale Teilnahme

Bei den Eintrittspreisen reicht die Spanne von 100 Euro bis 700 Euro.

Für die Teilnahme vor Ort: 3-Tagesticket (inkl. Digitalpass*) wird ein Ticketpreis von 700 Euro berechnet. Studenten zahlen 150 Euro.

Für alle Teilnehmer (außer Studenten), die "nur" online an der Veranstaltung teilnehmen, stellen die Messemacher einen nicht stornierbaren Digitalpass zum Preis von 149 Euro zur Verfügung. Für Studenten kostet der Digitalpass 100 Euro.

Direkt-Links für Ihre Messe-Vorbereitung:

Zutrittsvoraussetzungen für EXPO REAL 2021

Informationen zum Hygienekonzept

Der Hallenplan

Das Konferenzprogramm


Schlagworte zum Thema:  Expo Real