Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 5. Was prüft die FinBeh?
 

Rn. 20

Stand: EL 142 – ET: 04/2020

Die FinBeh haben dagegen zu prüfen (= dies sind die übrigen Tatbestandsvoraussetzungen der Vorschrift, BFH BStBl II 2004, 711):

(1) ob die vorgelegte Bescheinigung von der nach Landesrecht zuständigen (s dazu H 7i EStH 2018 "Bescheinigungsbehörde" iVm BMF v 04.06.2015, BStBl I 2015, 506) oder der von den Landesregierungen bestimmten Behörde ausgestellt worden ist (R 7i Abs 3 S 1 Nr 1 EStR 2012; Beck, DStR 2009, 1412; Kratzsch in Frotscher/Geurts, § 7i EStG Rz 49)
(2) ob die bescheinigten Aufwendungen steuerlich dem Gebäude/Gebäudeteil iSd § 7i Abs 1 EStG zuzurechnen sind (R 7i Abs 3 S 1 Nr 3 EStR 2012; Kratzsch in Frotscher/Geurts, § 7i EStG Rz 47)
(3) ob weitere Zuschüsse für die bescheinigten Aufwendungen gezahlt werden oder worden sind (R 7i Abs 3 S 1 Nr 4 EStR 2012; Kratzsch in Frotscher/Geurts, § 7i EStG Rz 49)
(4) ob die Aufwendungen bei einer Einkunftsart oder bei einem zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäude wie SA (§ 10f EStG) berücksichtigt werden können (R 7i Abs 3 S 1 Nr 5 EStR 2012; Kratzsch in Frotscher/Geurts, § 7i EStG Rz 49)
(5) in welchem VZ die erhöhten Absetzungen, die Verteilung von Erhaltungsaufwand (§ 11b EStG) oder der Abzug wie SA (§ 10f EStG) berücksichtigt werden können (R 7i Abs 3 S 1 Nr 6 EStR 2012; Beck, DStR 2009, 1412; Kratzsch in Frotscher/Geurts, § 7i EStG Rz 49)
(6) wer die Aufwendungen getragen hat und wem sie als Abzugsberechtigten zuzurechnen sind (BFH BStBl II 2001, 796; H 7i EStH 2018 "Bindungswirkung der Bescheinigung"; OFD Ffm v 24.05.2018, DB 2018, 1831; Kaligin, DStR 2009, 1763; Kratzsch in Frotscher/Geurts, § 7i EStG Rz 50; s Rn 21).

Die FinVerw nimmt für sich auch in Anspruch, prüfen zu dürfen, ob die bescheinigten Aufwendungen zu den HK, den nach § 7i Abs 1 S 5 EStG begünstigten AK (also ob es sich zB nicht um einen Neubau handelt, BFH BStBl II 2004, 711), zu den sofort abziehbaren BA/WK (insb Erhaltungsaufwand, so BFH BStBl II 2004, 711) oder zu den nicht abziehbaren Ausgaben gehören (R 7i Abs 3 S 1 Nr 2 EStR 2012; Kulosa in Schmidt, § 7i EStG Rz 8; Kratzsch in Frotscher/Geurts, § 7i EStG Rz 49). Soweit darin allerdings im Einzelfall auch die Frage enthalten ist, ob es sich um einen "Neubau" handelt, ist dies abzulehnen, s Rn 18a.

 

Rn. 20a

Stand: EL 142 – ET: 04/2020

Für den Fall, dass die Bescheinigung der Denkmalbehörde noch fehlt, darf (und muss) das FA iR seiner Ermessensentscheidung nach §§ 155 Abs 2, 162 Abs 5 AO prüfen, ob und ggf in welcher Höhe es Sanierungsaufwendungen bereits in seinem Folgebescheid berücksichtigt (BFH X R 7/12, BStBl II 2015, 12; Kulosa in Schmidt, § 7i EStG Rz 7; s dazu schon BayLfSt v 14.09.2012, DStR 2012, 2080).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge