Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / d) Kaufpreisrate u -rente
 

Rn 651

Stand: EL 91 – ET: 05/2011

Wird eine Kaufpreisforderung längerfristig gestundet, so bezieht der Verkäufer eines zum PV gehörenden WG neben der auf den Kaufpreis zu verrechnenden Tilgungsleistung auch einen Zinsanteil. Dies gilt nicht nur bei ausdrücklicher Vereinbarung einer Verzinsung, sondern auch dann, wenn die Parteien eine Verzinsung ausgeschlossen haben (BFH BStBl II 1975, 431; 1993, 298). Die Aufspaltung der Kaufpreisforderung in einen Tilgungsteil u einen Zinsteil ist gem § 12 Abs 3 S 1 BewG bei allen Forderungen, deren Laufzeit mehr als 1 Jahr beträgt u die zu einem bestimmten Zeitpunkt fällig werden, vorzunehmen (BFH BStBl II 1981, 160). Die Zerlegung einer gestundeten Kaufpreisforderung in einen Kapital- u einen Zinsanteil mit der Folge, dass der Zinsanteil als Einnahme aus KapVerm zu besteuern ist, kommt jedoch dann nicht in Betracht, wenn die Vertragsparteien den Zeitpunkt der Kaufpreiszahlung weitgehend offen gelassen haben (BFH BStBl II 1984, 550 für PV; BFH BStBl II 1999, 217). Für die Abzinsung ist normalerweise ein Rechnungszinsfuß von 5,5 vH zu Grunde zu legen (§ 12 Abs 3 S 2 BewG; BFH BStBl II 1997, 454); es bleibt jedoch den Vertragsparteien unbenommen, von einem höheren Rechnungszinsfuß auszugehen.

 

Rn 652

Stand: EL 91 – ET: 05/2011

Bei Anschaffungen gegen Vereinbarung einer Rente o dauernden Last sind die Kaufpreiszahlungen nach den gleichen Prinzipien in einen Tilgungsanteil u einen Zinsanteil, der v Empfänger nach § 20 Abs 7 Nr 1 EStG zu versteuern ist, aufzuteilen (BFH BStBl II 1993, 298).

 

Rn 653–655

Stand: EL 91 – ET: 05/2011

vorläufig frei

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge