Flick/Wassermeyer/Baumhoff/Schönfeld, Außensteuerrecht, AStG § 5 Zwischengeschaltete Gesellschaften

Inhaltsverzeichnis

 
  Gesetzesmaterialien 31
  Verwaltungsanweisungen 61
  Erläuterungen zu § 5  
I. Entstehungsgeschichte  
  1. AußensteuerreformG v. 8.9.1972  
      Verhinderung der Umgehung von § 2 AStG als eindeutiger Gesetzeszweck 1
      1. Referentenentwurf v. 23.12.1970 2
      2. und 3. Referentenentwurf vom März/April 1971 3
      Regierungsentwurf v. 30.6.1971 4
      Bericht des Finanzausschusses v. 15.6.1972 5
  2. ErbStRefG v. 17.4.1974  
      Beseitigung von Mängeln 6
      Erstreckung von § 5 auf erweiterte Vermögen- und Erbschaftsteuerpflicht 7
      Anfügung von Abs. 3 8
  3. Jahressteuergesetz 1997 v. 20.12.1996  
      Beseitigung der Erstreckung auf die Vermögensteuer 9
II. Allgemeiner Inhalt  
  1. Norminhalt  
      Absatz 1 50
      Absatz 2 51
      Absatz 3 52
  2. Verhältnis zu innerstaatlichen Rechtsvorschriften  
    a) Vorschriften des EStG  
        Verhältnis zu § 1 Abs. 1 EStG 53
        Verhältnis zu § 1 Abs. 2 EStG 54
        Verhältnis zu § 1 Abs. 3 EStG 55
        Verhältnis zu § 1 Abs. 4 EStG 56
        Verhältnis zu § 1 a EStG 57
        Verhältnis zu § 2 a EStG 58
        Verhältnis zu § 50 d EStG 59
    b) Vorschriften des ErbStG  
        Verhältnis zu § 2 Abs. 1 Nr. 1 ErbStG 60
        Verhältnis zu § 2 Abs. 1 Nr. 2 ErbStG 61
        Verhältnis zu § 2 Abs. 1 Nr. 3 ErbStG 62
    c) Vorschriften des AStG  
        Verhältnis zu § 2 AStG 63
        Verhältnis zu § 4 AStG 64
        Verhältnis zu § 6 AStG 65
        Verhältnis zu §§ 714 AStG 66
        Verhältnis zu § 15 AStG 67
    d) Vorschriften der AO  
        Verhältnis zu § 39 AO 68
        Verhältnis zu § 42 AO 69
  3. Verhältnis zu Doppelbesteuerungsabkommen  
      Zurechnung begründet Konflikt mit Ertragsteuer-DBA 70
      Zurechnung begründet Konflikt mit Erbschaftsteuer-DBA 71
      Beschränkung des deutschen Besteuerungsrechts ist grds. zu beachten 72
      Gilt nicht bei DBA-Öffnungsklauseln 73
  4. Verhältnis zum EU-Recht  
    a) Verhältnis von einkommensteuerlicher Zurechnung gem. § 5 Abs. 1 Satz 1 und EU-Recht  
        Gegenbeweis nach § 8 Abs. 2 74
        Gegenbeweis nach allgemeinen Regeln 75
    b) Verhältnis von erbschaftsteuerlicher Zurechnung gem. § 5 Abs. 1 Satz 2 und EU-Recht  
        Gegenbeweis nach § 8 Abs. 2 76
        Gegenbeweis nach allgemeinen Regeln 77
  5. Verhältnis zum Grundgesetz  
      Verstoß gegen Gleichheitssatz des Art. 3 GG 78
      Strukturelles Vollzugsdefizit 79
      Verfassungsrechtlich gebotener Gegenbeweis bei typisierenden Missbrauchsbekämpfungsvorschriften 80
III. Absatz 1  
  1. Satz 1  
    a) Allgemeines  
        Zwischengeschaltete Gesellschaften versus ausländische Zwischengesellschaft 100
        Sinn und Zweck der Vorschrift 101
        Regelungszweck der Vorschrift als wesentliches Auslegungskriterium 102
        Geringe praktische Bedeutung 103
    b) Person i.S. des § 2  
        Natürliche Personen, Juristische Personen 104
        Bewusste Wahl des Plural 105
        Zehn Jahre vor dem Ende der unbeschränkten Steuerpflicht als Deutscher mindestens fünf Jahre unbeschränkt einkommensteuerpflichtig 106
        Voraussetzungen von § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 107
        Keine wesentlichen wirtschaftlichen Inlandsinteressen i.S. von § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 auf der (Tatbestands-)Ebene von § 5 108
        Aber: Wesentliche wirtschaftliche Inlandsinteressen als Voraussetzung der erweitert beschränkten Steuerpflicht nach Anwendung von § 5 109
        Legaldefinition "Person im Sinne des § 2" 110
    c) Beteiligung an einer ausländischen Gesellschaft i.S. des § 7  
        Allein oder zusammen mit unbeschränkt Stpfl. 111
        Ausländische Gesellschaft 112
        Ausländische Familienstiftung 113
        Beteiligung i.S. des § 7 114
        Anwendung von § 7 Abs. 6 115
        Zeitpunkt der Beteiligung 116
    d) Steuerpflicht der Einkünfte nach §§ 7, 8 und 14 bei unbeschränkter Steuerpflicht  
      aa) Allgemeines zur fiktiven Steuerpflicht nach den §§ 7, 8 und 14  
          Fiktive Prüfung 117
          Dogmatische Parallele zu § 20 Abs. 2 118
          Rechtsgrundverweisung auf §§ 7, 8 und 14 119
          Steuerpflicht nach § 7 120
          Steuerpflicht nach § 8 121
          Steuerpflicht nach § 14 122
      bb) Besonderheiten im Zusammenhang mit der Anwendung bzw. Nichtanwendung einzelner Vorschriften  
      (1) Anwendung von § 8 Abs. 1 Nr. 1 (Land- und Forstwirtschaft)  
          Land- und Forstwirtschaft stets aktiv 123
      (2) Anwendung von § 8 Abs. 1 Nr. 2 (Industrielle Tätigkeit)  
          Industrielle Tätigkeit stets aktiv 124
          Besonderheiten bei der Herstellung immaterieller Wirtschaftsgüter 125
      (3) Anwendung von § 8 Abs. 1 Nr. 3 (Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen)  
          Betrieb von Kreditinstituten und Versicherungsunternehmen grds. aktiv 126
          Ausnahme: Kein überwiegenden Geschäfte mit bestimmten Personen 127
          Praktische Relevanz 128
      (4) Anwendung von § 8 Abs. 1 Nr. 4 (Handel)  
          Handel...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.