Reuber, Die Besteuerung der... / IX. Haftung
 

Rz. 17

Stand: EL 105 – ET: 12/2017

Wurde der Steuerabzug nicht ordnungsgemäß durchgeführt, so haftet der Leistungsempfänger für den nicht oder zu niedrig abgeführten Abzugsbetrag, § 48a Abs. 3 EStG. Haftung bedeutet im steuerlichen Sinn das Einstehen für eine fremde Schuld. Der Auftraggeber hat für eine Steuerschuld des Auftragnehmers einzustehen. Über die Inanspruchnahme des Leistungsempfängers als Haftungsschuldner entscheidet das Finanzamt des Leistenden (Auftragnehmers) im Rahmen seines pflichtgemäßen Ermessens. Dabei ist auch zu beachten, inwieweit nach den Umständen des Einzelfalles Steueransprüche entstehen können. S. auch das mehrfach zitierte BMF-Schreiben vom 01.11.2001, a. a. O.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Reuber, Die Besteuerung der Vereine. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Reuber, Die Besteuerung der Vereine 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge