08.05.2014 | Top-Thema Erbschaftsteuer: Warten auf die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts

Fazit: Jetzt noch schenken?

Kapitel
Ob sich schnelles Handeln lohnt, will genau berechnet sein.
Bild: Haufe Online Redaktion

Wer jetzt noch unter Geltung der derzeitigen Gesetzeslage schenken will, muss sich ggf. beeilen. Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht findet am 8.7.2014 statt.

Verschlechterungen sind vor allem bei den erbschaftsteuerlichen Begünstigungen für Unternehmensvermögen zu erwarten. Durch Übertragungen vor dem Beschluss des Bundesverfassungsgerichts könnten zumindest die derzeitigen Begünstigungen gesichert werden. Dafür ist allerdings ein Steuerbescheid notwendig. Auch für den Fall der Nichtigkeit kann durch die Vereinbarung von Widerrufsklauseln vorgesorgt werden. Durch diese könnte die Schenkung rückgängig gemacht werden und die Übertragung nochmals ohne Schenkungsteuer erfolgen.

Zu bedenken ist allerdings, dass sich die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der erbschaftsteuerlichen Begünstigungen vor allem hinsichtlich der Ausweitung des Verwaltungsvermögens auf Finanzmittel verschärft haben. Hier ist im Vorfeld genau zu rechnen.

Schlagworte zum Thema:  Schenkung, Erbschaftsteuer, Bundesverfassungsgericht, Unternehmensvermögen, Finanzmittel

Aktuell

Meistgelesen